Skip to main content

Aloe Vera

Aloe Vera Blätter sollte jeder, der Freude an Pflanzen der Heilmedizin hat, in seinem Garten oder im Haushalt vorfinden. Das Naturheilmittel wird mit den fleischigen, dornigen, großen Blättern gerne schon seit langer Zeit international als antiseptisch wirkendes Naturmittel genutzt.

Aloe Vera ist schon seit vielen Jahren, völlig zurecht, ein Naturheilmittel, das sich großer Vielseitigkeit in der Anwendung erfreut. Nutzen auch Sie die Schätze der Natur und achten Sie darauf, dass keinerlei Nebenwirkungen Ihr Leben auf andere Art und Weise erschweren. Aloe Vera trägt sehr positiv dazu bei.

Wenn Sie die großen, grünen Blätter längst mit einem breiten Messer aufschneiden, strömt der Saft der Heilung aus dem Saft. Aus diesem Saft wird das wertvolle Aloe Vera Gel gewonnen. Wie Sie selbst ganz einfach das heilende Gel gewinnen können, erfahren Sie hier:

Des weiteren stellen wir Ihnen einige gute Rezepte vor, wie Sie Aloe Vera Gel für welche Zwecke anwenden können. Dabei entsteht die Frage:

1. Wie wirkt Aloe Vera Gel?

Das wertvolle Gel aus Aloe Vera wird bis heute zur natürlichen Behandlung von Sonnenbrand, Hauterkrankungen und Wunden aller Art verwendet. Grund liefern dafür die wertvollen Inhaltsstoffe der Naturheilpflanze. Die wasserhaltige Pflanze liefert Salicylsäure, Aminosäuren wie Mono- und Polysaccharide. Diese Stoffe in Kombination wirken antiseptisch, helfen gegen Entzündungen aller Art, sind antibakteriell und schmerzstillend.
In der Kosmetik und Naturheilmedizin wird das Gel, das aus der Wunderpflanze gewonnen wird, schon lange auf Grund seiner antiseptischen und kühlenden Wirkung bei Sonnenbrand und Hauterkrankungen eingesetzt. Aloe Vera spendet Ihrer Haut reichhaltige Feuchtigkeit. Aus diesem Grund gilt Aloe Vera als bester Zusatz für viele Körper Cremes und -Lotionen.

2. Aloe Vera wirkt gegen Verstopfung

Neben der äußerlichen Anwendung helfen die Wirkstoffe der Naturheilpflanze auch, auf natürliche Art und Weise Ihre Verdauung in Schwung zu bringen. Die Substanzen der Wunderpflanze wirken leicht abführend.

3. Insektenstiche auf der Haut? Die Wunderpflanze hilft

Wenn Sie Wespen- oder Mückenstiche quälen, kühlt das Gel, das aus der Pflanze gewonnen wird nicht nur sehr angenehm, Nein: Aloe Vera Gel nimmt sofort den Juckreiz und dämpft die Entzündung direkt am Insektenstich. Wie wenden Sie das Gel an? Bitte einfach etwas Aloe Vera Gel in hoher Konzentration direkt sanft auf den Stich tupfen. Lassen Sie das Gel, das Sie am besten gekühlt auftragen, einwirken. Im Nu werden Sie die Schmerzlinderung spüren, der Juckreiz nimmt ab.

4. Aloe Vera wirkt perfekt gegen Sonnenbrand

Wie bereits erwähnt ist der Klassiker, Aloe Vera gegen Sonnenbrand anzuwenden. Hierzu das gekühlte Gel einfach großzügig auf die Haut auftragen und gut einwirken lassen. Diese Anwendung können Sie mehrmals wiederholen. Das feuchtigkeitsspendende Gel nimmt die Entzündung und kühlt die Haut. Mehrfach wurde in medizinischen Studien erwiesen, dass das Wundergel eine ganz natürliche Alternative zu allen Kortison Salben ist. Aloe Vera zur Behandlung bei Hautverbrennungen und Sonnenbrand wirkt sogar meist besser, als teure Salben oder parfümierte After Sun Lotionen. Dabei hat das Gel aus der Heilpflanze keinerlei Nebenwirkungen und ist preiswert zu haben.

5. Schuppenflechte oder Hautkrankheiten – Aloe Vera wirkt

Wer an Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Ekzeme oder andren Hautrötungen leidet, kann es mit der Anwendung von wertvollen Cremes mit Aloe Vera versuchen. Die Wirkung des Gels der Heilpflanze ist genial, Sie können wahre Wunder bei Schuppenflechte und Co erleben.

Das beste daran: Sie werden nicht mit unangenehmen Nebenwirkungen belastet. Viele Patienten, die an Ekzemen und hartnäckigen Erkrankungen der Haut leiden, möchten die Langzeittherapie mit Kortisonsalben vermeiden. Hier bietet das Gel der Aloe Vera Pflanze beste Möglichkeit zur natürlichen Anwendung. Dank der entzündungshemmenden Wirkung nimmt die Heilpflanze sofort den Juckreiz und wirkt dauerhaft antibakteriell.

6. Verbrennungen behandeln mit der Aloe Vera Pflanze

Bei Verbrennungen leichteren Grades wirkt das Gel eines frisch aufgeschnittenen Blattes der Pflanze Aloe Vera sofort beruhigend und kühlt die Haut. Wer keine Aloe Vera Pflanze zu Hause hat, kann natürlich auch das Gel der Heilpflanze auftragen. Bitte direkt auf die Verbrennungen am besten gekühlt auftragen.

7. Trockene Haut mit Feuchtigkeit der Aloe Vera Pflanze versorgen

Als Gel und in Form von zahlreichen Gesichtscremes wirken die Naturstoffe, aus der Pflanze gewonnen, perfekt gegen Hautreizungen und -irritationen aller Art. Wenn Sie bei extrem trockener Haut Aloe Vera auftragen, können Sie in jedem Falle nichts falsch dabei machen. Das Gel spendet Feuchtigkeit, es wirkt außerdem glättend . Die feuchtigkeitsspendende Wirkung hält viele Stunden an.

Tipp mit Aloe Vera Gel

In jedem Haushalt sollten Sie mindestens eine große Flasche Aloe Vera Gel im Kühlschrank aufbewahren. Gerade im Sommer ist das kühlende Gel so immer zur Hand – Sie können sich spontan und preiswert mit Natürlichkeit pur nach Bedarf behandeln.

 

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Aloe Vera
Bitte bewerten!
Kategorie: Allgemein

 

 

© 2017 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com