Viele werden diesen Wunsch kennen, dass es wieder einmal Zeit für neue Möbel wäre. Schließlich können die Oberflächen der Möbel im Laufe der Zeit gelitten haben. Oder das Design ist nicht mehr zeitgemäß. Doch anstatt die alten Möbel wegzuschmeißen, kannst du mit einfachen Tricks die alten Möbel aufpeppen und aufarbeiten.

Alte Möbel verschönern mit einfachen Tricks

Aber gerade in die Jahre gekommene Möbel aus Holz sind flexibler, als man denkt. Daher lohnt sich oft ein kleines bisschen Handarbeit, um den geliebten Stücken neues Leben einzuhauchen. Folglich verzichte aus das Wegschmeißen der vermeintlich alten Möbel. Stattdessen solltest du die alten Möbel aufpeppen und mit Farbe auffrischen. Wir geben dir Tipps, wie du solche Möbel einen ganz neuen Charakter geben kannst. So kannst du deinen Haushalt nachhaltiger gestalten und etwas Gutes für die Umwelt tun.

1) Schäden und Unschönheiten reparieren

Kleine Dellen und Kratzer in Holzmöbeln retuschieren, ist ganz einfach. Aber auch für größere Schäden muss nicht gleich der Schreiner kommen! Wenn eine Borte im Regal durchgebrochen ist oder die Kleiderstange unter Schwerlast nachgegeben hat, besorge dir zur Reparatur folgende Dinge zum Möbel aufarbeiten: Werkzeug (Schraubenzieher, Hammer, Meißel oder etwas Schleifpapier) und die nötigen Ersatzteile (zugeschnittenes Holz, Schrauben, Nägel und Dübel). Außerdem ein bisschen Holzpaste aus der Tube und einen Spachtel mitbringen, mehr dazu später! Auch lose Verbindungen bei alternden Holzmöbeln kommen häufig vor. Dann solltest du schnell reagieren und diese entweder festziehen, durch einen Dübel mit Gewinde neuen Halt schaffen, oder besser gleich ein neues Bohrloch ansetzen. Ebenfalls kannst du das alte Loch ganz einfach mit etwas Holzpaste füllen.

2) Mit neuer Farbe alte Möbel aufpeppen

Wenn alles sicher hält, kannst du dem Möbelstück mit etwas Farbe ganz neues Leben einhauchen. Selbst lackieren ist wirklich nicht schwer, wenn du zunächst ein wenig Vorarbeit leistest. Und mit Farbe kannst du auch kleine Lackschäden ausbessern und kaschieren. Bei der Wahl des Lackes gibt es ein immenses Angebot, der Einfachheit halber empfiehlt sich ein Acryllack, denn dieser ist wasserbasiert und riecht nicht streng.

Kurze Anleitung zum alte Möbel streichen

Acryllack lässt sich mit einem Pinsel auftragen. Vorher unbedingt das Holz mit einer Seifenlauge abtupfen, dann mit klarem Wasser abwischen. So hält aufgetragener Lack danach. Jetzt vollständig trocknen lassen! Dann trage gleichmäßig, aber zügig die Farbe auf und lasse sie trocknen. Möglicherweise muss mehrmals überstrichen werden, damit Textur und Farbe stimmen. Lack gibt es übrigens auch aus der Sprühdose:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3) Möbel auffrischen mit Klebefolie

Leider lässt das Budget jedoch mitunter die Verwirklichung dieser Träume nicht einmal annähernd zu. Der einfache Ausweg lautet hier, den Möbeln mit einer selbstklebenden Klebefolie ein neues Bild zu geben und der Wohnung somit mehr Flair. Folglich haben wir eine Schritt für Schritt Anleitung für dich erstellt. Damit wird das alte Möbel aufarbeiten mit Klebefolie garantiert. Darüber hinaus kannst du mit Klebefolie tolle Wandtattoos selber basteln.

  1. Das Zuschneiden der Folie. Dazu müssen die entsprechenden Möbel, bei denen es sich in der Regel um Schränke handeln wird, ausgemessen werden. Es empfiehlt sich dabei, die Oberfläche zunächst abzumessen. Zu dieser ausgemessenen Fläche sollten etwa fünf bis zehn Zentimeter hinzugerechnet werden. Dann reicht das DC Fix aus, dass es bis auf wenige Zentimeter in den Schrank hineingeklebt werden kann.
  2. Beim Bekleben der Möbelflächen mit Klebefolie sollte darauf geachtet werden, dass am oberen Rand begonnen wird. Dann sollte das DC Fix langsam auf die Flächen aufgetragen werden. Je nach Größe der Fläche kann ein Schwamm oder der untere Teil von einem Besen genutzt werden. Damit kann eine Blasenbildung weitgehend vermieden werden. Damit sich an den Rändern der Schränke ein gerades Bild ergibt, sollten überstehende Flächen vorsichtig mit einer Rasierklinge begradigt werden. Das ergibt an den Rändern die saubersten Schnittflächen.
  3. Kleine Blasen beseitigen, die beim Kleben möglicherweise entstanden sind, gelingt mit einer Nadel. Hiermit können die Blasen eingestochen werden. Dann wird die Luft vorsichtig hinaus gerieben und das DC Fix wieder an die Möbel gedrückt. Das Loch wird nicht bemerkt werden. Bei etwas größeren Flächen, die vielleicht entstehen können, sollte gegebenenfalls auf eine Rasierklinge zurückgegriffen werden. Ebenfalls lies nützliche Tipps zum Aufkleber entfernen.

Klebefolien im Internet kaufen

Diese Idee kann für wirklich alle Möbel und Räume angewendet werden. Ob Küche, Badezimmer, Wohnzimmer oder alle anderen Räume, jeder dieser Räume erhält eine andere Atmosphäre. Der Ideenvielfalt beim Neugestalten alter Möbel sind also hier keine Grenzen gesetzt. Auf ganz einfachem Wege können mittels Klebefolie also die Möbel im Aussehen verändert werden. So kannst du deine Wohnung verschönern mit wenig Geld und sämtliche Räume erhalten trotz eines schmalen Budgets regelmäßig ein moderneres Bild.

Pflegetipps für alte Möbel

Damit dein frisch lackiertes Möbelstück auch lange seinen Wie-Neu-Charakter behält, solltest du auf richtigen Umgang achten. Gäste sollten immer dazu ermahnt werden, Untersetzer für feuchte oder heiße Gefäße zu nutzen, sonst quillt das Holz auf und nimmt unschöne Verfärbungen an. Reinigen solltest du das lackierte Holz grundsätzlich nur mit etwas Spülmittel oder Seifenwasser, nie mit chemischen Haushaltsreinigern. Denn diese greifen den Lack an. Danach mit einem feuchten Tuch drüber wischen und zum Schluss gründlich abtrocknen. So verlängerst du ganz einfach das Leben deiner Möbel! Hierzu lies auch Tipps zum Antiquitäten und alte Möbel pflegen und wie du einen losen Türknauf wieder befestigen kannst.