Skip to main content

Anleitung fürs Tapeten einfach selbst anbringen

Der günstigste Weg sein Zimmer neu zu gestalten ist natürlich derjenige bei dem man eigenständig renoviert. In diesem Artikel werde ich Ihnen in 5 Schritten zeigen, wie sie Ihre Wand eigenständig tapezieren können.

Schritt 1: Das Zimmer Vorbereiten

Als erstes müssen alle Wände freigelegt werden. Das heißt, dass Möbel und Dekoartikel aus dem Zimmer geräumt werden müssen. Falls es die Wohnung oder das Haus nicht erlaubt, können größere Möbel auch in die Mitte des Zimmers abgestellt werden, müssen dann aber mit Folie abgedeckt werden. Hierbei sollten Sie beachten, dass als Erstes die Decke tapeziert wird und deshalb ein hindernisfreies Arbeiten möglich sein muss. Beim Verschieben von Schränken leeren sie vorher die Schubladen um die Verletzungsgefahr zu verringern.

Bevor Sie die neue Tapete anbringen, muss, falls vorhanden, die alte Tapete entfernt wer- den. Dazu müssen Sie in dem Zimmer zunächst den Strom abstellen, weil durchaus mit Wasser gearbeitet werden muss. Falls nicht genug Tageslicht zur Verfügung steht, benutzen Sie einen Akkubaustrahler oder einen Strahler mit Verlängerungskabel. Danach müssen die Rahmen der Steckdosen und Schalter abmontiert werden. Die offenen Stellen werden gut abgeklebt, damit kein Wasser an die Verkabelung gelangt. Wenn auch die Decke tapeziert wird, sollten Sie den Lampenaufsatz entfernen, um die Arbeit zu erleichtern.

Hier finden Sie eine detaillierte Anleitung zur Entfernung von alten Tapeten.

Schritt 2: Die Wand vorbereiten

Bevor Sie die neue Tapete anlegen, überprüfen Sie die Wände auf verschiedene Aspekte. Dazu gehört die Saugfähigkeit, die mit einem einfachen Wassertest erkennbar wird. Bezüglich der Feuchtigkeit sollten keine feuchten Stellen vorhanden sein, wenn Sie mit dem tapezieren anfangen. Deshalb lassen Sie in diesem Fall die Wand erstmal austrocknen. Als letztes sollte die Wand sauber sein und keine Risse oder Löcher haben. Falls welche zu finden sind, sollten Sie diese entweder mit fertiger Spachtelmasse oder mit Spachtelpulver zuspachteln.

Nachdem die Wand untersucht und ausgebessert wurde, kann der Tapetengrund angebracht werden. Falls es keine Farbunterschiede auf der Wand gibt, oder Sie eine Vliestapete benutzen, eignet sich ein durchsichtiger Tapetengrund. Falls die Wand eine starke Saugfähigkeit hat, sollte sie vorher mit einem Kleister bestrichen werden.

Schritt 3: Das Tapezieren

Als Allererstes wird immer die Decke tapeziert. Egal welche die erste Bahn ist, sinnvoll ist es immer diese vorher auszuloten. Jetzt können Sie den Kleister anrühren und orientieren sich an die Anleitung des Kleisters. Die Tapetenbahn legen Sie mit der Rückseite nach oben auf den Tapeziertisch und beginnen Sie von der Mitte nach außen zu streichen. Danach falten Sie die Bahn an der Mitte zusammen.

Nach der 5-10 minütigen Wartezeit, können Sie die Tapete an der Wand anbringen. Nehmen Sie die gefaltete Tapetenbahn auf dem Arm, öffnen Sie die oben gefaltete Seite und bringen Sie die Tapete an der geloteten Stelle, mit einem 5 cm Überschuss, an der Decke an. Danach öffnen Sie auch die untere Seite und bringen diese an. Schließlich streichen Sie die Tapete mit einer Tapetenbürste von der Mitte ausgehend nach oben und unten glatt. Zum Schluss werden Überstände mit Hilfe eines Lineals und einem scharfen Messer abgeschnitten. An den Innenecken wird der Überstand einfach an der nächsten Wand angeklebt.

Wie man die Decke tapeziert

Das Anbringen der Tapete an der Decke ist schwieriger als an der vertikalen Wand. Deshalb ist es hilfreich eine Leiter zu benutzen. Am Besten bringen sie die Tapete in Längsrichtung und vom Fenster weg an, um einen idealen Lichteinfall zu haben. Achten Sie beim Ausmessen auf einen Überstand von 2-3 cm für die Längswand.

Beim Einkleistern der Tapete, gilt für Papiertapeten das Zusammenfalten im Verhältnis 1:3. Das heißt Sie teilen die Tapete in drei und falten auf einer Seite 2/3 zusammen und auf der entgegengesetzten Seite 1/3. Beachten Sie auch hier die Wartezeit von 5-10 Minuten. Beim Anbringen falten Sie zunächst die kürzere Seite auf und bringen diese an. Danach arbeiten Sie sich Stück für Stück weiter voran. Abschließend streichen Sie mit einer Bürste die Tapete von der Mitte nach außen glatt und schneiden danach wie in Schritt 3 erklärt die Überstände mit Lineal und Messer ab.

Die Tapetenbahn, die den Lampenanschluss abdecken wird, muss vorher einen Ausschnitt an dieser Stelle bekommen. Dazu nehmen Sie die Deckenbahn und halten diese an die Decke, sodass Sie den Kabelanschluss erkennen können. Dort schneiden Sie ein strahlenförmiges Loch in die Tapete ein.

Neue Bahn anbringen

Eine neue Tapetenbahn wird überlappend angebracht. Dazu wird an der Wand wieder eine gerade Linie gezeichnet. Der Überstand der vorherigen Wand wird mit der neuen Bahn überklebt. Bei dünnen Tapeten fällt diese Überlappung nicht auf, bei dickeren Tapeten jedoch schon. Bei diesen wird der Doppelnahtschnitt angewendet. Dabei wird an der Überlappungsstelle ein gerader Schnitt von oben nach unten durchgeführt. Beim abziehen der überstehenden Tapete sollten beide Bahnen perfekt aufeinandertreffen.

Für Außenecken gilt das gleiche Prinzip. Der Überstand wird um die Ecke auf die nächste Wand geklebt. Die nächste Bahn kann dann überlappend oder durch Doppelnahtschnitt angebracht werden.

An Türrahmen und Fenstern tapezieren

An einer Tür entlang zu tapezieren ist relativ einfach. Die Tapetenbahn wird einfach an den Türrahmen fest gedrückt, am besten mit einem Tapezierspachtel. Der Überstand wird dann wie üblich abgeschnitten. Die Tapete die über den Türrahmen geklebt werden soll wird einfach sinngemäß zurechtgeschnitten.

Bei Fenstern kommt hinzu, dass diese Innen- und Außenecken besitzen. Hierbei arbeiten Sie genauso wie bei den anderen Ecken des Zimmers.

Hinter Heizkörper tapezieren

Wenn Sie hinter Heizkörper tapezieren, montieren Sie diese am Besten vorher ab und lassen die Rohre auskühlen, da ansonsten der Kleister zu schnell trocknet.
Ansonsten funktioniert das anbringen wie in den vorherigen Schritten.

Frisch entstandene Blasen können Sie vorsichtig zum Rand hin ausstreichen. Falls sich diese jedoch nicht ausbürsten lassen, können sie mit einer Spritze etwas Kleister in die Blase spritzen. Sehr große Blasen können mit einem Cuttermesser eingeschnitten und mit Kleister bestrichen werden. Nach der Einweichzeit drücken Sie einfach die Tapete an die Wand. Viel Erfolg beim Tapezieren ihres Zimmers.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Anleitung fürs Tapeten einfach selbst anbringen
5 (100%) 1 Vote
Kategorie: Heimwerkertipps
Thema: , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com