Hier findest du Anleitungen zum Bärlauch einfrieren und haltbar machen. Bärlauch lässt sich in der Küche sehr vielseitig zur Zubereitung schmackhafter Speisen verwenden. Du musst das leckere Wildgemüse aber haltbar machen, denn er ist nicht das ganze Jahr über verfügbar.

Im Kühlschrank bleibt der Bärlauch nur für etwa 2 Tage frisch, dann beginnt er schon an aromatischer Frische zu verlieren. Wusstest du übrigens, dass du Bärlauch ganz einfach einfrieren kannst? Somit kannst du seine Verfügbarkeit auf das ganze Jahr ausweiten.

Bärlauch haltbar machen© pixabay.com | CC 0
Tipps und Tricks zum Bärlauch haltbar machen, vom Einfrieren bis zum Fermentieren.

Bärlauch fermentieren

Eine in Japan und Korea landestypische Art der Lagerung von Lebensmitteln ist die Fermentation. Um Bärlauch haltbar zu machen wird er fermentiert. Der Geschmack verändert sich dann zum Säuerlichen, da die Milchsäurebakterien den Bärlauch zersetzen und in Säure umwandeln. Durch Fermentation haltbar gemachte Gemüse sind eine leckere geschmackliche Abwechslung und wirken sich sehr gesundheitsfördernd auf deinen Körper aus. Verwende für die Zubereitung unbedingt Handschuhe, wenn du grüne Hände nicht magst. Du benötigst Salz, leere Gläser mit Schraubverschluss, Etiketten zum Beschriften und ein Tablett oder einen Teller. Das Fermentieren funktioniert nur an einem dunklen Ort bei 18-20 °Celsius.

  1. Säubere zuerst den Bärlauch, indem du die Blätter vorsichtig ausschüttelst.
  2. Fülle pro 100 g 0,5 bis 1 g Salz dazu und gib den Bärlauch in eine Schüssel.
  3. Knete alles ordentlich eine ganze Zeit lang mit den Händen durch.
  4. Fülle den weichgekneteten Bärlauch in ein sauberes Glas.
  5. Lasse dabei 2 cm unter dem Deckel frei, nachdem du ihn hineingedrückt hast.
  6. Verschließe das Glas und beschrifte es mit selbst beschrifteten Etiketten.
  7. Für zwei Wochen stellst du es bei 18-20 Grad an einen dunklen Ort auf einen Teller.
  8. Jetzt ist der Bärlauch verzehrfertig. Kühl und dunkel ist er ein Jahr haltbar.

Bärlauch tiefgefroren

Du kannst bei vielen Firmen tiefgefrorenen Bärlauch einkaufen. Aber ihn selber sammeln zu gehen oder ihn im eigenen Garten zu ernten ist ein Erlebnis. Hoffentlich hast du in unserer Zusammenstellung eine für dich passende Methode zum Bärlauch haltbar machen gefunden und kannst nun viele leckere Gerichte mit eigenem Bärlauch würzen. Übrigens: Sogar die Blüten sind essbar und haben einen sehr aromatischen Geschmack!

Das Einfrieren von Bärlauch

Eine weitere Methode um Bärlauch haltbar zu machen, ist einfrieren. Du brauchst frischen Bärlauch, Wasser, Brühe oder Olivenöl. Beim Bärlauch solltest du beachten, dass dieser noch nicht blüht. Diese Methode eignet sich am besten, wenn du gerne kleine Portionen für tägliche Mahlzeiten entnehmen möchtest. Wusstest du übrigens, dass Bärlauch nicht so stark riecht wie Knoblauch? Du kannst ruhig zulangen und wirst trotzdem nicht nach Knoblauch aus dem Mund riechen.

  • Dann zupfe zuerst die Blätter ab.
  • Als nächstes muss der Bärlauch sorgfältig gewaschen werden.
  • Anschließend solltest du die Blätter dann fein schneiden.
  • Fülle sie in luftdicht Kunststoffdosen oder portionsweise in Eiswürfelbehälter.
  • Die kleinen Fächer des Eiswürfelbehälters kannst du mit Wasser, Brühe oder Olivenöl auffüllen.

Anders Bärlauch einfrieren

Es gibt mehrere Arten den Bärlauch einzufrieren. Sie unterscheiden sich im Hinblick auf die Art der Verwendung beim späteren Kochen mit Bärlauch. So kannst du den Bärlauch beispielsweise auch fertig zubereitet als Pesto, als Kräuterbutter oder als Würzbrühwürfel einfrieren. Du benötigst dazu saubere Behälter mit Deckel. Außerdem benötigst du, je nach Art der Zubereitung, Butter, Öl oder Brühe. Wir haben eine Zubereitung für ein Pesto, eine Zubereitung für eine Kräuterbutter und eine Zubereitung für Würzbrühwürfel für dich zusammengestellt.

  1. Für die Zubereitung mit Butter: Den geschnittenen Bärlauch einfach in Butter mit einem Löffel unterrühren, dabei reichlich Bärlauch verwenden. Die Masse dann in die vorbereiteten Gläser geben. Die Gläser kann man dann sogar einfrieren. Fülle die Gläser aber am besten nur zu dreiviertel, da sich die enthaltene Flüssigkeit unter 4 °C ausdehnt. Wenn dann noch genug Platz im Glas ist platzt es nicht im Kühlfach. Die Bärlauchbutter schmeckt besonders gut zu frisch gegrilltem Fleisch, Fisch oder Gemüse.
  2. Für die Zubereitung mit Öl: Püriere den Bärlauch mit etwas Olivenöl. Anschließend fülle ihn einfach wie gehabt in ein Glas ab. Diese Form der Zubereitung von Bärlauch eignet sich besondersgut für die Zubereitung von Spaghetti mit Pesto. Pesto mit Bärlauch ist eine leckere Abwechslung zu Pesto aus Tomaten oder Pesto aus Basilikum.
  3. Für die Zubereitung mit Brühe: Bei dieser Zubereitung solltest du den Bärlauch mit so wenig Flüssigkeit wie möglich pürieren. Anschließend friere den Bärlauch ein. Diese Zubereitungsart des Bärlauch eignet sich besonders gut zum Würzen von Suppen oder Soßen. Du kannst sie wie Brühwürfel benutzen. Um eine Würfelform einzufrieren, benutze zum Einfrieren einen Behälter für Eiswürfel.

Ganze Blätter einfrieren

Natürlich kannst du den Bärlauch auch einfach nur roh einfrieren. Eine besondere Vorgehensweise, bei der du vor dem Einfrieren in einem Gefrierbeutel Bärlauchblätter vakuumierst, wird hier vorgestellt. Schon nach 20 Minuten ist der Bärlauch platzsparend, luftdicht und frisch eingefroren. Er lässt sich später ganz einfach durch zerbröseln der gefrorenen Blätter bei Bedarf entnehmen und in der Küche weiterverarbeiten. Dies sind Tipps und ein Video, wie du den Bärlauch vakuummiert einfrieren und später zum Kochen verwenden kannst:

  • Achte darauf, dass die Blätter nicht in den Beutel gestopft werden, sondern einzeln nebeneinander in den Beutel hinein gelegt werden.
  • Der Beutel sollte flach bleiben. Portionsweise kannst du so in einem Gefrierbeutel etwa 100 Gramm Bärlauchblätter abfüllen.
  • Anschließend muss die Luft aus dem Beutel entfernt werden. Hierzu musst du Unterdruck im Beutel erzeugen.
  • Am einfachsten geht das mit einem handelsüblichen Vakuumierer.
  • Diese flachen Beutel kannst du dann gut übereinander eingefrieren, ohne viel Platz zu beanspruchen.
  • Durch das Einfrieren wird der Bärlauch sehr trocken und dadurch brüchig. Aber das ist kein Nachteil, denn dadurch kann man den Bärlauch leicht in kleine Stücke zerbrechen.
  • Die Bärlauchstückchen lassen sich dann wie ein Gewürz verwenden und gut portionieren.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vakuumierten Bärlauch im Gefrierbeutel einfrieren.

Die Dauer der Bärlauch Saison

Leider ist nicht das ganze Jahr Bärlauch Saison. Das leckere Wildgemüse gibt es nur von Februar bis Ende April oder Anfang Mai. Wenn er nämlich anfängt zu blühen, schmecken seine Blätter nicht mehr so gut, wie die jungen Blätter. Bärlauch wächst meist im Unterholz und in feuchten Wäldern. Du kannst ihn aber auch leicht in deinem Garten anbauen. Mit dieser leckeren Würzpaste hast du immer einen Vorrat in deinem Vorratsregal, mit dem du leckere Suppen oder auch selbstgebackenes Brot verfeinern kannst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bärlauch-Würzpaste zum Bärlauch haltbar machen.

Fragen und Antworten

Wie lange kann man Bärlauch aufheben?

Ein bis zwei Tage kannst du frischen Bärlauch im Kühlschrank aufbewahren. wickle ihn hierzu in feuchtes Küchenpapier und lagere ihn im Gemüsefach.

Wie kann man Bärlauch konservieren?

Sowohl durch einfrieren, als auch durch Fermentation oder das Einlegen in Öl kannst du Bärlauch konservieren.

Wie lange kann man Bärlauch im Kühlschrank aufheben?

Du kannst ihn nur ein bis zwei Tage im Gemüsefach deines Kühlschranks aufbewahren.