CBD ÖL- Trendprodukt oder Wundermittel? 

Das CBD Öl erobert den Markt im Sturm. Kein Wunder, denn die aus Hanf gewonnenen Produkte enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe, die die Gesundheit und das Wohlbefinden positiv beeinflussen können. Sie sollen beispielsweise beruhigend, schlaffördernd und schmerzlindernd wirken. Doch was verbirgt sich genau hinter dem CBD Öl, wie wirkt es, wie wird es eingenommen, bei welchen gesundheitlichen Beschwerden kann es helfen und wird es zu Recht als das neue Wundermittel bezeichnet?

CBD Öl – vielversprechendes Wundermittel der Natur

Seit Jahrtausenden wird die Nutzpflanze Hanf schon kultiviert, die sich zu zahlreichen Produkten verarbeiten lässt. Dazu gehört auch das CBD Öl, das in vielen Bereichen zum Einsatz kommt. Dem Öl werden verschiedene positive Eigenschaften zugeschrieben. Bei Neurogold gibt es CBD Öle, bei denen Käufer sicher sein können, dass diese höchsten Qualitätsstandards entsprechen, wie Zertifizierungen und Testzeugnisse verdeutlichen. Beruhigend, vitalisierend, schmerzlindernd und entzündungshemmend, diese positiven gesundheitlichen Wirkungen werden dem CBD Öl zugesprochen. Zudem soll es ein natürliches Antibiotikum gegen Bakterien sein. Das Öl aus der Hanfpflanze ist das neue Trendprodukt der Gesundheitsbranche. Es muss nicht von einem Wundermittel gesprochen werden, doch zumindest ist das CBD Öl viel mehr als lediglich ein kurzlebiger Trend.

CBD wirkt nicht psychoaktiv

Der Wirkstoff CBD (Cannabidiol) wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Wer nun an Joints denk, irrt. Anders als das THC, das berauschend wirkt, ist dies bei CBD nicht der Fall. Das Öl macht nicht high oder abhängig, wie die Weltgesundheitsorganisation bestätigt hat. Ganz im Gegenteil: Nutzer profiteren stattdessen von einer Vielzahl an positiven Wirkungen des Hanfes, das das CBD Öl für viele zum Wundermittel macht.

Bei den wichtigen Inhaltsstoffen, die im CBD Öl enthalten sind, handelt es sich in erster Linie um Cannabinoide, die die Erneuerung der Zellen sehr positiv beeinflussen. Daneben befinden sich lebenswichtige Vitamine wie Vitamin E, das als Antioxidans gilt, Mineralstoffe, Proteine, Ballaststoffe, ungesättigte Fettsäuren und Carotinoide, die das Immunsystem unterstützen, im Öl. Hanf und seine verschiedenen Wirkstoffe werden ebenfalls in der Medizin eingesetzt. Die Pflanze findet beispielsweise bei Multiple Sklerose und Übelkeit oder Erbrechen durch Chemotherapie Anwendung.

Das CBD Öl wird zur Behandlung verschiedener Beschwerden eingesetzt, unter anderem bei:

  • Schlafprobleme
  • Stress
  • Depression
  • Psychosen wie Schizophrenie
  • Angstgefühle
  • Schmerzen
  • Migräne
  • Übelkeit
  • Bluthochdruck
  • Hautprobleme

Die symptomlindernden Wirkungen des CBD Öls betreffen, wie die Beispiele zeigen, sowohl seelische als auch körperliche Beschwerden. Der Wirkstoff wird über die Magenschleimhaut aufgenommen und anschließend in den Blutkreislauf geführt: Hierfür hält man das Öl etwa 60 Sekunden lang im Mundraum. Wer es auf nüchternem Magen einnimmt, kann von einer schnelleren Wirkung profitieren. Sollten auf leerem Magen Verdauungsbeschwerden eintreten, empfiehlt es sich, vorher zu essen.

Zusammenfassung

Die vielen positiven Wirkweisen, die dem CBD Öl nachgesagt werden, scheinen nahezu unendlich. Es soll zum Beispiel entspannend, angstlösend, entzündungshemmend, schmerzlindernd und antibakteriell wirken. Demnach sind die Einsatzgebiete des Öls sehr vielfältig. Das CBD Öl ist ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel mit sehr großem Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlergehen. Es wirkt jedoch bei jedem etwas anders, abhängig davon, welche Beschwerden in welcher Ausprägung vorliegen und wie hoch die Konzentration des CBD Öls ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.