Skip to main content

Clever Einkaufen im Supermarkt als Hausfrau

Der wöchentliche Einkauf wird mal wieder zur Tortur und am Ende wurde wieder viel zu teuer und vor allem zu viel eingekauft. Wie kann man dieses besondere Verfahren umgehen. Ganz einfach mit ein paar zusätzlichen Tipps. Die Hausfrau ist abgehetzt und wieder total im Stress. Was sie nicht wieder alles kaufen muss. Die Vorräte sind aufgebraucht und auch nichts mehr im Kühlschrank bzw. im Keller vorrätig. Alle Familienmitglieder stellen ihre Ansprüche und die sind meistens ehr unterschiedlich.

Einkaufsliste und genaue Vorstellung sind wichtig

Beim wöchentlichen Groesseinkauf kann eine Menge Geld gespart werden, wenn schon im Voraus einiges bedacht wird. Wenn die Familie besondere Wünsche hat, sollte immer auch darauf eingegangen werden. Am besten eignet sich hierfür eine Einkaufsliste. Jedes Familienmitglied benutzt diese Liste um seine Wünsche in Erinnerung zu bringen. Ferner sollte immer schon im Voraus für die Woche ein Speiseplan bestehen. Somit weiß die Hausfrau schon beim Einkaufen, was alles für die kommende Woche genau benötigt wird. Auch sind damit die Einkäufe nicht so unkontrolliert und mit Hektik verbunden. Durch den bestehenden Speiseplan kann schon Zuhause genau aufgelistet werden, welche Zutaten für die einzelnen Speisen benötigt werden. Zudem sollten die Sonderangebot der diversen Supermärkte dabei nicht außer Acht gelassen werden. Wer bei der sonntäglichen Lektüre die Angebot schon mal mit einkalkuliert, kann somit oftmals eine Menge Geld noch zusätzlich sparen.

Clever Einkaufen im Supermarkt als Hausfrau

© pixabay.com | CC 0

Clever Einkaufen im Supermarkt als Hausfrau

Auf aktuelle Angebot und Großmengen achten

Gerade für eine Familie wird ja immer eine Menge an Lebensmitteln und diversen Putzmitteln sowie Pflegeprodukte benötigt. Wenn dann der Weinkauf total unkontrolliert und immer nur Spontan erledigt wird, schlägt dieses ganz schön ins Geld. Wer sich aber Gedanken im Voraus daran macht, was alles eingekauft werden muss und unbedingt benötigt wird, kann damit Geld und Nerven sparen. Die Angebot sollten deshalb immer genau studiert werden, damit müssen zwar manchmal mehrere Geschäfte angefahren werden, aber damit kann zusätzlich noch Geld gespart werden. Auch diverse Großverpackungen sind gerade für Familien immer ein zusätzlicher Gewinn. Denn gerade bestimmte Artikel werden ja immer wieder im Haushalt benötigt und beim Angebot lässt sich damit Zeit und Geld sparen. Damit ist der Artikel auch noch zusätzlich aus der wöchentlichen Einkaufsliste für eine längere Zweit verbannt. Auch bestimmte Artikel lassen sich zeit- und geldsparend im Internet anschaffen. Also immer schön die Augen offen halten und damit eine Menge sparen.

Günstig Einkaufen im Supermarkt

Clever und günstig Einkaufen im Supermarkt ist ein Kinderspiel, wenn Sie mit pfiffigen Tipps und Tricks die findigen Einzelhändler entlarven und als Verbraucher in Ihr Konsumverhalten bewusst einige Gegenmaßnahmen integrieren. Eigentlich meinen viele, man würde mit einer Einkaufsliste in der Hand auf Wohlwollen der Verkäufer oder auf freundliche Discounter stoßen. Um aber preiswerte und dauerhaft gute und frische Waren im Supermarkt einzukaufen, sollte Sie aber einige Grundregel beachten, damit der Einkauf nach Ihren Wünschen und Maßstäben verläuft und nicht nach den gewinnmaximierende Vorstellungen der Einzelhändler.

  1. Mittlerweile ist den meisten Verbrauchern bekannt, dass in Supermärkten oftmals die frischen Produkte beim Befüllen des Regals hinter die älteren Waren gestellt werden, um die ältere Ware zuerst zu verkaufen. Viele Kunden greifen deshalb konsequent tief ins Regal, um das frischeste Produkt zu entnehmen. Leider reagieren die meisten Supermärkte bereits auf dieses Verbraucherverhalten: die frische Ware wird mal nach hinten und mal nach vorn gestellt. Im Zweifel sollte man deshalb kurz auf das Haltbarkeitsdatum schauen.
  2. Aktionen wie „befristetes Angebot“ oder „nicht mehr lange vorrätig“ sollen bewirken, dass der Kunde sich nicht lange Zeit nimmt, über den Kauf nachzudenken. Führt schnell zu unnützen Spontankäufen.
  3. Jeder Lebensmittelhändler freut sich über einen hungrigen Käufer, denn der kauft mehr als notwendig. Hunger läßt den Kunden auch im Hinblick auf die Vorratshaltung eher größere Mengen einkaufen, von denen leicht ein Teil verdirbt, bevor er gegessen wird. Also: lieber nach dem Essen Lebensmittel einkaufen!
  4. Die teuerste Variante eines Produktes steht meist in Augenhöhe. Um an die günstigeren Angebote zu gelangen, muss man sich in der Regel bücken oder strecken. Es lohnt sich aber!
  5. Überlegen Sie bei Angeboten für vermeintlich günstigere „Familienpackungen“, ob sich die größere Menge für Sie lohnt. Sollten Sie es nicht schaffen, die Packung vor Ablauf der Haltbarkeit aufzubrauchen, haben Sie ein Verlustgeschäft gemacht.
  6. Vergleichen Sie den Preis von Markenprodukten mit gleichwertigen Noname-Waren. Da man in der Regel nur die Markenprodukte vom Namen her kennt, greift man zuerst danach. Sie können jedoch einiges sparen, wenn Sie das Regal noch einmal nach entsprechenden Noname-Produkten durchforsten und auf teure Namen verzichten. Oftmals handelt es sich bei den Produkten sogar um den selben Hersteller.
  7. Lassen Sie sich nicht von großen Verpackungen täuschen. Vergleichen Sie die Gewichtangaben zur Füllmenge und entscheiden Sie aufgrund der genauen Angaben und nicht aufgrund der Verpackungsgröße, welches Produkt Sie kaufen.
  8. Auf „Wühltischen“ werden oftmals Sonderangebote mit teureren, regulären Angeboten vermischt. Achten Sie darauf, ob es sich bei dem von Ihnen ausgewählten Produkt tatsächlich um Ware handelt, die vorher mehr gekostet hat.
  9. „Fettarme“ Produkte sind nicht immer kalorienärmer, da sie oftmals mehr Zucker enthalten. Sofern Sie auf gesunde Ernährung Wert legen, beachten sie gerade bei diesen Produkten die Angaben zu den Zutaten.
  10. Die Gänge eines Supermarktes werden gern mit Angebotstischen blockiert, so dass Sie auf einen anderen Gang ausweichen müssen, um an Ihr Ziel zu kommen. Auf diese Weise halten Sie sich länger im Geschäft auf als für Ihren Einkauf erforderlich und werden mehr Verlockungen ausgesetzt. Bleiben Sie auf der Spur!

Bitte bewerten!
Kategorie: Einkaufen
Thema: , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2016 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com