Startseite » Rezepte » Vegetarische Rezepte » Deftige Gemüsesuppe für die kalte Jahreszeit

Deftige Gemüsesuppe für die kalte Jahreszeit

Gemüsesuppe
Gesunde Gemüsesuppe zubereiten und genießen.

Wer in der heutigen Zeit sich bewusst ernähren möchte und nicht stundenlang im Winter in der Küche stehen möchte für den ist dieses Rezept geeignet. Man kann diese Suppe einen Tag vorher machen und wenn man etwas über hat kann man es auch noch am nächsten Tag essen, wenn man sie im Kühlschrank aufbewahrt.

Zutaten für 2 Personen

Im Herbst und Winter – wenn es kalt ist – greifen die meisten Deutschen und Hausfrauen zu einer wärmenden Suppe, wenn diese dann auch noch leicht ist, hat man für seine Figur etwas getan. Dabei werden für das klassische Gemüsesuppenrezept folgende Zutaten verwendet, wobei verschiedene Variationen möglich sind:

  • 250g Karotten
  • 250g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • 2-4 (vegetarische) Würstchen (optional)
  • 200 ml Sahne (optional)
  • Öl zum Anbraten
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 1 Bund Petersilie

Zubereitung

Die Zubereitung einer Gemüsesuppe ist relativ einfach und benötigt kein außergewöhnliches Geschick. In wenigen Schritten zauberst du eine leckere und gesunde Suppe für die kalte Jahreszeit:

  1. Als erstes die Zwiebel häuten und in Ringe oder Würfel schneiden, in Öl glasig schwitzen.
  2. Die Kartoffeln und Karotten putzen und in Würfel schneiden, die Karotten zu den Zwiebeln geben.
  3. Wenn die Zwiebeln und Karotten angeschwitzt sind gießt man die Gemüsebrühe drauf und lässt das ganze 30 Minuten köcheln und rührt zwischendurch um.
  4. Nun die Kartoffeln hinzu geben, und optional die Sahne unter rühren.
  5. Zum Schluss kommen noch die Würstchen hinzu entweder legt man sie ganz rein oder schneidet sie klein.
  6. Zudem wird die Petersilie gehackt und in der Suppe beigefügt.

Nützliches Zusatzwissen

Damit die Suppe aus Gemüse perfekt wird und mundet, gibt es einige Hausfrauentricks, die dir bei der Zubereitung helfen. Demnach beachte folgende Tipps zum Gemüsesuppe zubereiten:

  • Damit man beim Zwiebel schälen nicht weinen möchte hält man die Zwiebel kurz unter kaltes Wasser.
  • Wer Sahne nicht mag kann entweder Milch oder fettarme zum Kochen geeignete Sahne verwenden
  • Für die Figurbewussten, es gibt Fettreduzierte Würstchen
  • Wer keine Gemüsebrühe mag kann auch Fleischbrühe verwenden
  • Man kann das Rezept noch mit Kohlrabi, Blumenkohl und anderes Gemüse erweitern was man mag
  • Wem die Suppe nicht „suppig“ genug sein sollte kann diese pürieren
  • Wer es herzhaft mag kann noch Speck und/oder Maggi Würze hinzufügen

Kommentieren

Zum Kommentieren klicken