Skip to main content

Deshalb lieben Hausfrauen Fertighäuser

Viele Frauen träumen davon, für ihre Lieben das perfekte Heim zu gestalten. Ob mit Deko, liebevoll zubereiteten Mahlzeiten oder einfach einem Umfeld, in dem man nach einem anstrengenden Schul- oder Arbeitstag seine Ruhe findet. Besonders heimelig und vertraut ist ein Fertighaus.

Schlüsselfertig und nach den eigenen Wünschen eingerichtet, bietet dieses Immobilienangebot viele Möglichkeiten. Die steigenden Mieten machen es vielen inzwischen leichter, eine solche Entscheidung zu treffen und sich für ein Eigenheim auszusprechen.

Hausfrauen lieben Fertighäuser© pixabay.com | CC 0

Deshalb lieben Hausfrauen Fertighäuser.

Der Traum von einem eigenen Haus mit Garten

Sicherlich fühlt man sich in einer Eigentumswohnung oder einer WG auch wohl, aber spätestens, wenn die Kinder auf der Welt sind, sehnen sich viele danach, mehr Freiraum und Flexibilität in den Familienalltag zu bringen. Der eigene Garten vor dem Haus bietet den Kleinen sicheren Platz zum Spielen und Herumtoben.

Sogar ein Haustier ist nun möglich, denn viele Vermieter wehren sich vehement gegen die kuscheligen Familienmitglieder. All das bleibt kein Traum. In den warmen Sommernächten mit Freunden oder der Familie ein Grillfest veranstalten, fördert die Freundschaft und stärkt den Gemeinschaftssinn.

Vorteil der Fertighäuser

Inzwischen entscheiden sich neun von zehn Bauherren bereits für ein Fertighaus. Verständlich, denn die individuell zusammenstellbaren Elemente schenken Raum für eigene Vorstellungen und Wünsche. Großzügig geschnittene Bäder, hochwertige Bodenbeläge oder eine Wohnküche: Mit dem eigenen Fertighaus bleibt bei der Planung nichts dem Zufall überlassen.

Anders als beim Hausbau von A bis Z ist der zeitliche Aufwand bei der Entscheidung für ein Fertighaus deutlich geringer. Es gibt einen Ansprechpartner und das Haus ist binnen 24 Stunden aufgestellt. Das erleichtert die Planung, wenn man in einem bestehenden Mietverhältnis ist. Jeder Monat, in dem keine weitere Mietzahlung fällig wird, bedeutet bares Geld, das in das neue Haus investiert wird. Ein schlüsselfertiges Fertighaus ist zwar vollständig durchgeplant, dennoch gibt es genügend Spielraum, um die eigenen Vorstellungen in das bestehende Fertighauskonzept zu integrieren.

Mehr Zeit für die Familie

Der Zeitfaktor ist entscheidend bei Familien mit kleinen Kindern. Das Wochenende ist in der Realität meist verplant für die Baustelle, wenn man mit seinen eigenen Händen mithelfen möchte. Für die Frau und die Kinder bleibt dann kaum Zeit, denn abends ist man übermüdet und denkt an den nächsten Arbeitstag. Der Job bringt das Geld, um die nächste Tranche an Ziegeln zu bezahlen oder die Handwerker, damit sie die kürzlich gelieferten Fenster einbauen.

Natürlich kostet auch ein Fertighaus genügend Geld. Dabei muss man mit rund 100.000 Euro rechnen, wobei Keller und andere Spesen noch nicht enthalten sind. Allerdings ist dieser Betrag bedeutend einfacher zu kalkulieren und erhöht sich nicht willkürlich durch unerwartete Baustoffpreiserhöhungen wie bei einem selbst geplanten Eigenheim. In Zeiten von Nachhaltung und Umweltschutz kommt hinzu, dass Fertighäuser hier viele Alternativen bieten und staatliche Förderungen ermöglichen.

Der perfekte Ort für das Traumhaus

Wer sich in einen bestimmten Platz für das Haus verliebt hat, scheitert oftmals an der Realität. Der Boden des Geländes ist extrem steil oder zu felsig. Hier toppt ein Fertighaus die Massivhäuser deutlich. Ein feuchter, steiler oder felsiger Untergrund ist für das Aufstellen von einem schlüsselfertigen Fertighaus keine große Herausforderung.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kategorie: Heimwerkertipps, Wohnung
Thema: , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com