Positive Heilkraft von Kamillentee

Echte Kamille als Hausmittel und ihre Wirkung

Die echte Kamille als Hausmittel zum Heilen von gesundheitlichen Beschwerden nutzten bereits unsere Großmütter. Denn die Wirkung der Kamille entfaltet sich im Kamillendampfbad und lindert Erkältungen. Auch Bauchschmerzen und andere Beschwerden kannst du mit Kamillentee behandeln.

Die Kamille ist vielfältig einsetzbar, aufgrund ihrer entzündungshemmenden und heilende Wirkung. So kannst du sie etwa Zahnschmerzen mit einer Kamillenblüten-Tinktur oder Kamillentee beseitigen. Wofür du die Kamillen Wirkung noch nutzen kannst, liest du im folgenden Beitrag.

Kamille Wirkung© pixabay.com | CC 0
Die gesunde Kamille Wirkung und ihre Anwendung im Haushalt.

Vorkommen der Kamille

Die echte Kamille wird auch Chamomilla genannt. Und ihr genauer Name lautet Matricaria chamomilla. Sie gehört der Familie der Korbblütler an und ist in ganz Europa weit verbreitet. Dabei wächst sie an Ackerrändern, Wegen, Feldern und Wiesen. Wenn du sie als Hausmittel oder Heilmittel sammeln und nutzen möchtest, dann kommen nur die Blüten zur Verwendung. Die Sammelzeit der Blüten beginnt im Mai und endet im Juli. Anschließend kannst du die Blüten trocknen. Sie gehört zu den ältesten pflanzlichen Heilmittel. Zudem ist sie eine der am besten erforschten Arzneipflanzen.

Vorsicht bei gesammelten Kamillenblüten

Aufgrund der starken Pestizideinsätze auf den Feldern ist es sicherer die Kamillenblüten aus der Apotheke zu kaufen und nur diese zu verwenden. Des Weiteren ist der Gehalt an den einzelnen Inhaltsstoffen höher und reiner als bei gesammelter Kamille.

Die Kamille Wirkung

Die echte Kamille hat eine entzündungshemmende Wirkung. Folglich führt sie äußerlich angewendet zu einer schnelleren Wundheilung bei Verletzungen und innerlich zum schnelleren Abklingen von Beschwerden. Zudem wirkt sie antibakteriell und entkrampfend. Denn sie sorgt dafür, das Bakterien weniger schnell wachsen und beruhigt verkrampfte Muskeln. Ebenso kann diese die Verdauung fördern und zur Hautregeneration beitragen. Die Anwendung von Kamille ist leicht und für jeden zu bewerkstelligen.

Anwendungen mit der Kamille

Es gibt viele Arten Kamille als Hausmittel und Heilmittel zu verwenden. Deshalb haben wir die wichtigsten Formen zur äußerliche und innerlichen Anwendung gesammelt. Denn bei vielen gesundheitlichen Beschwerden kann die echte Kamille bereits wertvolle Dienste leisten und Schmerzen lindern. Darüber hinaus beachte auch unseren Beitrag über die besten Heilpflanzen als Hausmittel.

1) Kamillenbad gegen Erkältungen

Ein Kamillenbad benötigt circa 250 – 500 Gramm getrocknete Kamillenblüten. Demnach gebe die Kamillenblüten in die Badewanne und gieße sie mit heißen Wasser auf. Dabei löst das heiße Wasser die wichtigen Stoffen aus den Kamillenblüten und sie entfalten ihre Wirksamkeit. Ein Bad von zehn bis fünfzehn Minuten hilft als Hausmittel gegen Erkältung und bei leichter Unterkühlung.

2) Echte Kamille bei Schlafstörungen

Ebenfalls kannst du mit einem Kamillenbad für ein besseren Schlaf sorgen und Schlafstörungen bekämpfen. Denn diese beruhigt die Seele und das Pflanzenextrakt Apigenin macht schläfrig. Aber auch ein täglicher Kamillentee vor dem Schlafen gehen kann ein gutes Abendritual darstellen, um gut einschlafen zu können.

3) Kamillendampfbad gegen Schnupfen

Wenn du an einer verstopften Nase leidest, dann mache dir ein Kamillendampfbad als effektives Mittel gegen Schnupfen. Hierfür benötigst du ein großen Topf und ein großes Handtuch. Dann musst du ca. 25 bis 50 Gramm Kamillenblüten mit 1 EL Thymian und 1 TL Salbei in den Topf geben und alles mit kochenden Wasser übergießen. Anschließend den Topf auf den Tisch stellen und mit dem Handtuch Kopf und Nacken bedecken. Dann inhaliere den Dampf des heißen Aufgusses. Dabei solltest du mit geschlossenem Mund einatmen und mit offenem Mund ausatmen. Der Dampf lässt sich mit leichtem Anheben des Handtuchs regulieren, dies ist wichtig, da er anfangs sehr heiß ist. ebenso ein gutes Hausmittel bei Nebenhöhlenentzündungen.

Tipp: Darum solltest du Thymian und Salbei hinzugeben

Kamille hat neben der entzündungshemmenden Wirkung auch eine austrocknende Eigenschaft auf die Schleimhäute. Doch Salbei und Thymian im Kamillendampfbad verhindern das Austrocknen der Schleimhäute und unterstützen die Kamille in ihrer entzündungshemmenden und desinfizierenden Wirkung. Des Weiteren fördert Salbei ihre beruhigende Wirkung.

4) Kamillentee als Mittel gegen Halsschmerzen

Ebenfalls kann dein Hals und Mundraum von der echten Kamille profitieren. Denn mit einen solchen Kräuterdampfbad kannst du deine Halsschmerzen effektiv loswerden. Da die Kamille Wirkung entzündungshemmend ist und dafür sorgt, dass sich die Rachenschleimhaut regeneriert, sind Halsschmerzen gut damit zu behandeln. Und auch ein Kamillentee wirkt hier wahre Wunder.

5) Linderung von Kopfschmerzen

Kopfschmerzen sind meist unerträglich und es braucht schnell Mittel zur Linderung von Kopfschmerzen. Hierfür eignet sich die beruhigende Kamillentee Wirkung. Zudem ist es ein altbewährtes Hausmittel bei Migräne. Demnach mache dir eine Tasse Tee mit 2 TL getrockneten Kamillenblüten und lasse es ca. 10 Minuten ziehen. Anschließend musst du den Sud durch ein Sieb geben bevor du ihn trinken kannst.

6) Kamillenblütentee bei Husten

Für den Aufguss einer Tasse Kamillentee reichen ein bis zwei Teelöffel auf ca. 250 ml Wasser aus. Dann einfach das Wasser aufkochen lassen und über die Kamillenblüten geben. Ebenso können ein Tee-Ei oder handelsübliche Teebeutel das Aufgießen erleichtern, da auf diese Weise das Abseihen entfällt. Danach lasse den Kamillentee ca. 2 – 4 Minuten ziehen. Dabei können zwei bis drei Tassen Tee pro Tag ausreichen, um Husten schnell loswerden zu können. Denn Kamillentee wirkt entspannend, desinfizierend und beruhigend auf dein Körper.

Kamillentee gegen gesundheitliche Beschwerden.

7) Hausmittel gegen Blähungen

Wenn du an Blähungen leidest, kannst du die entkrampfende und entblähende Kamille Wirkung nutzen. Denn die in ihr enthaltene ätherischen Öle, Flavonoide und Schleimstoffe helfen gegen gesundheitliche Beschwerden. Und auch als Mittel gegen Blähungen wird sie häufig in Form von Kamillentee verwendet.

8) Mit Kamille die Verdauung fördern

Gleichfalls kann die Kamillentee Wirkung effektiv genutzt werden, um die Verdauung schonend anzuregen. Denn die ätherischen Öle, sowie Gerb- und Bitterstoffe bekämpfen Verdauungsbeschwerden. Folglich ist es auch ein mögliches Hausmittel bei Verstopfungen. Dabei wirken sie krampflösend und schmerzstillend. Zudem trägt das Kamillentee Trinken zur inneren Ruhe bei. Ebenso gut hilft es bei Bauchschmerzen. Hierzu beachte auch unsere Tipps bei Magen-Darm Beschwerden.

9) Unterleibsschmerzen effektiv lindern

Ein Tee aus echten Kamillenblüten wirkt krampflösend und schmerzlindernd. Daher ist er super geeignet für dich, wenn du deine Menstruation hast. Denn dann leiden viele Frauen an schweren Unterleibsschmerzen. Dabei helfen dir drei Tassen frischer Kamillenblütentee am Tag sie Unterleibsschmerzen effektiv lindern zu können.

10) Anwendung bei Mandelentzündung

Ebenso hilft Kamillentee bei einer Angina. Besonders bei einer leichten Entzündung ist das Trinken von Kamillentee ratsam. Denn, wie bereits erwähnt, sorgt die echte Kamille und ihre Inhaltsstoffe für die Regeneration von Schleimhäuten und wirkt entzündungshemmend. Zudem lindert der Tee effektiv die Schmerzen und tötet Bakterien ab.

11) Kamillentee bei Blasenproblemen

Gleichfalls kann die entzündungshemmende Kamille Wirkung Probleme hinsichtlich der Blase lindern. Und auch Nierenschmerzen kannst du damit erfolgreich behandeln. Hierfür solltest du regelmäßig frischen und echten Kamillentee trinken. Ebenso kannst du eine Kanne des frischen Tees in dein Bade Wasser geben. Dabei solltest du darauf achten, dass es nicht zu heiß wird! Lies auch unsere weiteren Tipps gegen Blasenentzündungen.

12) Kamillenblüten Tinktur selber machen

Gleichfalls kannst du aus Kamillenblüten eine Tinktur herstellen. Dabei kannst du diese für verschiedene Bereiche verwenden. Hierfür benötigst du folgende Zutaten:

  • Ca. 100 Milliliter 70 prozentigen Alkohol
  • 20 bis 25 Gramm Kamillenblüten
  • Ein gut verschließbares Glas oder Flasche in dunkler Farbe

Die Kamillenblüten in das Glas oder die Flasche geben, mit dem Alkohol aufgießen, einmal gut schütteln und dann das Gefäß verschließen. Dieses Gefäß muss vier bis sechs Wochen an einem warmen, dunklen Ort reifen. Dabei verhindert gelegentliches Schütteln des Gefäßes die Schimmelbildung und ermöglicht eine höhere Lösung der Inhaltsstoffe im Alkohol. Nach Abschluss der Reife filtere die Schwebeteilchen heraus. Hierfür eignet sich ein Kaffeefilter oder ein enges Teesieb. Danach erfolgt das Abfüllen in dunkle Fläschchen, wodurch sich die Haltbarkeit der Tinktur erhöht und die gelösten Inhaltsstoffe länger erhalten bleiben.

Äußere Anwendung der Tinktur

Die Tinktur kannst du nun für die äußere Anwendung benutzen. Hierfür gebe die Tinktur auf eine Kompresse oder fusselfreies Tuch. Dann kannst du die betroffenen Stellen damit abtupfen. Dabei solltest du dies bis zu dreimal täglich wiederholen. Folglich kannst du damit Aphten im Mundraum bekämpfen, oder auch Ekzeme behandeln. Ebenso ist es ein Hausmittel gegen Herpes, Gicht, äußere Hämorrhoiden oder einen Hexenschuss. Auch zum Lindern von Juckreiz, Ischias-Schmerzen und Nagelbettentzündungen kannst du diese Tinktur anwenden.

Innere Anwendung der Tinktur

Für die innere Anwendung musst du ca. fünf bis zehn Tropfen in ein Wasserglas geben und mit warmem Wasser auffüllen. Danach kannst du mit dieser Mischung ca. drei bis fünf Minuten gurgeln. Denn das hilft effektiv als Mittel gegen Zahnschmerzen, Halsschmerzen und Entzündungen des Mund- und Rachenraums. Dabei ist die Tinktur scharf und ein Anwenden über mehr als fünf Tage ist nicht zu empfehlen. Und Kinder und Jugendliche gurgeln besser mit Kamillenblütentee.

Achtung bei Allergien

Wenn du an einer Allergie gegen Korbblütler leidest, ist von einer Anwendung mit Kamille abzuraten! Daher kann es wichtig sein bei Allergien vorher mit dem Arzt abzuklären, ob eine Allergie gegen Korbblüter besteht.

Häufige Fragen und Antworten

Welche Wirkung hat Kamille und Kamillentee?

Echte Kamille wirkt entzündungshemmend, krampflösend und antibakteriell. Darüber hinaus können die Inhaltsstoffe zur Beruhigung des Körpers beitragen und Schmerzen lindern.

Wogegen hilft Kamille?

Kamille als Hausmittel hilft gegen Erkältungen, Schnupfen, Husten, Hals- und Kopfschmerzen. Ebenso kannst du mit Kamille Schlafstörungen, Unterleibschmerzen und Krämpfe loswerden. Zudem fördert sie die Verdauung, wirkt gegen Blähungen und kann Blasen- und Nierenprobleme lindern. Darüber hinaus lassen sich Herpes, Gicht, Zahnschmerzen und vieles mehr mit Kamille behandeln.

Wie kann ich Kamille anwenden?

Du kannst die Kamille in Form von Tee anwenden. Aber auch ein Kamillenbad oder ein Kamillendampfbad helfen Beschwerden loszuwerden. Und auch mit einer Kamillen Tinktur zum Selbermachen lassen Krankheiten behandeln.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?