Skip to main content

Ein Basenbad selber herstellen

Ein Basenbad hilft dem Körper zu entschlacken und ermöglicht den Ausstoß von nicht benötigten Stoffen über die Haut. Warum sollte man dann also nicht öfter ein Basenbad nehmen? Fertige Basenbäder sind oft teurer als die herkömmlichen im Handel angebotenen Badezusätze, bei der Zubereitung des Basenbades gibt es auch sonst noch besondere Punkte zu beachten.

Beispielsweise dürfen sie eine bestimmte Wassertemperatur nicht überschreiten, oder die zeitliche Angabe für die Badedauer ist relativ kurz. Gibt es die Möglichkeit, sich ein Basenbad nach seinen Wünschen, auch noch günstig herzustellen? Hier kann sich ein Blick auf Youtube lohnen, da hier viele praktische Tipps zu finden sind.

In einem Youtube Video wird empfohlen, ein Vollbad mit natürlichen, nicht gereinigten Steinsalz und Natron herzustellen.

Hier wird nur Natron verwendet, und zwar zwischen 50 und 100 Gramm pro Vollbad, je nachdem wie lange die Badedauer ist. Bei einer kürzeren Badedauer mit mindestens 40 Minuten empfiehlt der Youtuber die Verwendung von 100 Gramm Natron, bei stundenlangem Badegenuss reichen schon 50 Gramm. Die Haut am Ende des Bades mit einem rauen Lappen oder einer weichen Bürste abreiben, damit es dem Körper erleichtert wird, Stoffe über die Haut auszuleiten.

Der Effekt, dass das Badewasser gleich zum Waschwasser wird und die Seife oder das Shampoo ersetzt, ist hier aber geringer. Es wird aber auch hier empfohlen keine zusätzlichen Reinigungsmittel zu verwenden, sondern den Körper am Ende nur mit Wasser abzuspülen, weil die Poren offen sind und Fremdstoffe leicht eindringen könnten.

Ein weiteres informatives Video auf Youtube befindet sich unter

Wir empfehlen handelsübliches Badesalz aus Meersalz zu verwenden, und dieses wiederum mit Natron zu kombinieren. Für ein Vollbad können 500 Gramm Badesalz und 100 Gramm Natron gemischt werden. Zusätzlich das Wasser relativ heiß machen, natürlich nur so heiß, dass es noch als angenehm empfunden wird.

Der Vorteil von wärmeren Wasser ist, dass Sie die Badezusätze besser mischen können und der Körper mehr schwitzt. Wichtig ist, das Bad angenehm zu gestalten, etwas zu trinken. Ferner sollte gutes Wasser während des Bades stets verfügbar sein. Den Nacken mit einem Schwamm oder mit etwas ähnlichem abstützten. Eine angenehme Beleuchtung kann das Badevergnügen auch erhöhen, es spricht auch nichts gegen das Anhören von entspannender Musik. Die Youtuberin empfiehlt zuerst mit einer halben Stunde Badedauer zu beginnen um den Körper daran zu gewöhnen, und sich dann langsam zu steigern, bis man mindestens eine Stunde im Bad verbringen kann.

Die Youtuberin empfiehlt auch das Basenbad an 2 bis 3 Tagen in der Woche vorzunehmen. Sie empfiehlt auch sich nach dem Basenbad noch abzuduschen, und sich dann ins Bett oder auf die Couch zu begeben, um dem Körper Ruhe zu gönnen.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kategorie: Selber machen
Thema: , ,

 

 

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com