Skip to main content

Farbige Bettwäsche als Farbtupfer im Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist der persönlichste Bereich einer Wohnung, in dem die Besitzer sich rundum wohlfühlen und Kräfte für den Alltag sammeln wollen. Während die Einrichtung meist schlicht und funktional gehalten ist, schätzen viele Verbraucher farbliche und an die Jahreszeit angepasste Bettwäsche. Das ist neben bequemen Materialien der entscheidende Punkt für die Kaufentscheidung.

Angesagte und farbige Bettwäsche

Angesagt sind bei den Bezügen für Kissen und Bettdecken vor allem die klassischen Motive mit bunten Mustern in hellen Farben. Diese vertreiben schlechte Stimmung und fördern den gesunden Schlaf. Es gibt viele Motive und Farben für Sommerbettwäsche und Winterbettwäsche. Besonders die Winterbettwäsche soll eine wärmende Bettwäsche für die sehr kalten Tage sein. Dazu passen schöne warme Wintermotive.

Farbige Bettwäsche als Farbtupfer im Schlafzimmer

Aus welchen Materialien wird Bettwäsche hergestellt?

Weil der Schläfer in einem bequemen Nachtlager schlafen will, fertigen die Hersteller Bettwäsche aus bequemen Stoffen wie Frottee, Jersey, Leinen oder Satin, die sich perfekt an die Haut anschmiegen. Besonders beliebt ist seit einigen Jahren das Material Mako-Satin. Diese Bettwäsche kombiniert die positiven Eigenschaften der einzelnen Elemente perfekt. Satin beispielsweise liegt sehr angenehm auf der Haut. Es handelt sich dabei um ein Stoffgewebe mit glänzender Oberfläche, welche dem Stoff einen besonders edlen Look beschert. Mikrofasern dagegen überzeugen mit der Eigenschaft, dass sie eine gute Luftzirkulation gewährleisten und für einen optimalen Temperaturausgleich innerhalb und außerhalb der Bettdecke sorgen.

Die optimale Pflege der Bettwäsche

Wer sich in seiner Bettwäsche richtig wohlfühlt, möchte sie natürlich auch möglichst lange nutzen können. Deshalb ist die richtige Pflege der Bettwäsche ein ganz entscheidender Faktor für die Langlebigkeit der Stoffe. Um Bettdecken und Kissen zu schonen, waren bis vor wenigen Jahren Tagesdecken noch sehr weit verbreitet. Diese wurden während des Tages über das Bett glegt und wurden nur zum Schlafen abgenommen. Allerdings behindern diese die natürliche Luftzirkulation und Hausstaubmilben könnten zu einem neuen Problem werden. Besonders Allergiker sollten die Bettdecken daher während des Tages über einen Wäscheständer hängen.

Die Bettwäsche kann ganz einfach in der Waschmaschine gewaschen werden. Bei welcher Temperatur, hängt von der Art des Stoffes ab. Der Verbraucher sollte sich hier auf die Angaben des Herstellers verlassen, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben. Auf das aufwendige Bügeln können sie getrost verzichten. Sie brauchen die Bettwäsche nach dem Waschen nur aufzuhängen – am Besten ohne Wäscheklammern – und in Form ziehen. Sobald die Bettwäsche getrocknet ist, wird sie einfach in eine kompakte Form zusammengelegt. Zu zweit funktioniert das am Einfachsten.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Farbige Bettwäsche als Farbtupfer im Schlafzimmer
Bitte bewerten!
Kategorie: Onlineshopping
Thema: , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com