Festpreis beim Umzug vereinbaren

Wenn Sie Ihren Umzug von einer Umzugsfirma durchführen lassen wollen, sollten Sie darüber nachdenken, einen Festpreis auszuhandeln! Zwar erscheinen Festpreise zunächst oft teurer als Angebote auf Stundenbasis, wie z.B. 3 Möbelpacker + LKW für 8 Stunden = Preis, aber ein Festpreis schützt Sie vor bösen Überraschungen.

Wenn Sie auf ein Angebot auf Stundenbasis zurückgreifen, müssen Sie jede weitere Stunde extra bezahlen und das kann ganz schön teuer werden, wenn der Umzug länger dauert als geplant. Außerdem führt ein Festpreis in der Regel dazu, dass die Packer nicht trödeln, da Sie ja auch nicht mehr verdienen, wenn Sie länger brauchen.

Zusätzlich gibt es im Internet auch Portale, wo man eine Art Ausschreibung machen kann, in der sich Betriebe für Ihren Auftrag „bewerben“ können, beispielsweise auf myhammer.de.

Grundsätzlich ist es hilfreich, wenn jemand von der Umzugsfirma zu Ihnen nach Hause kommt, um den wirklichen Arbeitsaufwand besser berechnen zu können, bevor ein Angebot abgegeben wird. Diese „Besichtigung“ des Umzugsgutes sollte immer kostenlos sein.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


5 Gedanken zu „Festpreis beim Umzug vereinbaren“

  1. Ja das finde ich auch nur Festpreise für Umzüge sind seriös und würde ich auch nur so annehmen. Die Kosten für Stundenpreise sind schlecht einzuschätzen und wenn es länger dauert, dann muss auch mehr bezahlt werden. Pauschalpreis das magische Wort

  2. Kann man den immer einen Festpreis vereinbaren beim Umzug? Ich denke mal, wenn die Vorstellungen der Leistungen von einander abweichen wir man sich das Kleingedruckte anschauen müssen, was ja viele bekannter Maßen nicht machen. Ich war bisher in der glücklichen und gesundheitlichen Lage trotz kaputten Bandscheiben den Umzug immer noch alleine zu bewältigen. Manchmal braucht man halt nur passendes Equipment wie eine Ladebordwand am 7,5 Tonner und gute Sackkarren.

  3. Danke für die guten Tipps zum Privatumzug. Dass Angebote vergleichen hatten bekannte auch gemacht. Durch den Festpreis konnten sie sich zudem noch weiter absichern.

  4. Hallo,
    wirklich vielen Dank für diese drei Tipps!! Ich finde sie alle drei sehr nützlich.
    Bei einem Firmenumzug würde man es ganz genauso machen. Habe das einmal miterleben dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.