Skip to main content

Ganz einfach Bonbons selber machen

Bonbons lassen sich recht einfach selber herstellen, man muss nur ein paar Dinge beachten. Welche das sind, erfahren Sie hier. Außerdem weiß man bei selbst gemachten Bonbons genau was drin ist. Die eigene Herstellung der Bonbons kann auch ein Spaß für die ganze Familie sein, wo die Kleinen dann nach getaner Arbeit mit einer Süßigkeit belohnt werden.

Welche Zutaten werden benötigt?

Hier finden Sie eine gute Anleitung für ein Bonbon Grundrezept mit Fruchtvariationen:

Grundsubstanz

Die Grundsubstanz für alle Bonbons ist Zucker, handelsüblicher Kristallzucker eignet sich gut. Wenn Sie 250 Gramm wählen, dann sollten Sie noch 80 Gramm Wasser hinzugeben und das Ganze dann in einem Topf unter ständigem Rühren aufkochen. Sie sollten am besten einen Edelstahltopf verwenden, damit sich vom Topf nichts ablösen kann. Die Bonbon Grundmasse ist fertig, wenn das Wasser verkocht ist und der Zuckersirup dickflüssig wird. Der Zucker schlägt beim Kochen viele Blasen und wird extrem heiß, deswegen auf Spritzer achtern und den Zucker nicht mit den Händen berühren. Diese Masse kann man noch mit Lebensmittelfarbe einfärben, wenn man möchte. Silikonformen eignen sich gut, um die Bonbonmasse zu portionieren. Man kann auch mit einem Löffel kleine Portionen auf ein Backblech, welches mit Backpapier unterlegt ist, auftragen. Nach dem einige Stunden dauernden Abkühlen entstehen Zuckerbonbons, die noch kleben. Es empfiehlt sich nun die Bonbons in Mehl zu wälzen, dann verlieren sie die Klebrigkeit, und man kann sie dann besser abfüllen. Eine andere Möglichkeit ist auch die Bonbons mit Puderzucker zu bestreuen.

Variation Fruchtbonbons

Für die Herstellung von Fruchtbonbons wird zu der Bonbongrundmasse von oben einfach ca. 80 ml Fruchtsaft, beispielsweise Kirschsaft, hinzugefügt. Die Bonbons sind dann schon schön rot gefärbt und nehmen das Kirscharoma gut auf. Um ein intensiveres Fruchtroma zu erhalten kann man auch beispielsweise 3 Tropfen Zitronenaroma und wieder ca. 80 ml Saft, zum Beispiel Orangensaft, zu der Zuckermasse geben, wie gehabt aufkochen, und schon erhält man Zitrusfrucht-Bonbons.

Variation Hustenbonbons

Diese Variante wird in dem Youtube Video www.youtube.com/watch?v=hoItDpxlydY schön erklärt.
Hier wird eine halbe Tasse Zucker verwendet, hinzu kommen:
– eine gute Handvoll frische Salbeiblätter, alternativ 2 Esslöffel getrockneter Salbei, fein zermahlen
– 1 Esslöffel Honig, am besten Bioqualität
– 1 Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft
– optional Puderzucker zum Bestäuben

Hier wird empfohlen zuerst die Zuckermasse herzustellen, die Pfanne dann vom Herd zu nehmen, und dann die weiteren Zutaten hinzuzugeben. Daraus dann die Bonbons herstellen, mit Puderzucker bestreuen oder in Mehl wälzen, um die Klebrigkeit zu nehmen.

Variation Karamellbonbons

Eine schmackhafte Variation stellen Karamellbonbons dar. Ein gutes Rezept findet man auf Youtube unter www.youtube.com/watch?v=MtpNY2by-nU.
Benötigt werden hier neben 250 Gramm Zucker:
– 100 ml Wasser
– 2 Teelöffel Honig
– 50 ml Sahne
– 1 Esslöffel Butter

In einem Edelstahltopf wird dann zunächst der Zucker, das Wasser und der Honig gegeben, und daraus unter großer Hitzezufuhr und ständigem Rühren wieder die Bonbongrundmasse hergestellt. Zum Schluss wird die Butter und die Sahne in die noch kochende Masse gegeben. Danach muss die Masse ca. 15 Minuten abkühlen, dabei um Schichtbildung zu verhindern, alle 2 bis 3 Minuten umrühren. Aus der Masse lassen sich dann wieder Bonbons formen. Nach Erkalten, was 4 bis 5 Stunden dauert, sind die leckeren Karamellbonbons fertig.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Ganz einfach Bonbons selber machen
Bitte bewerten!
Kategorie: Selber machen
Thema: , ,

 

 

© 2017 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com