Geruchsneutralisierung im Haushalt – So stinkt es nie wieder

Es gibt unzählige Quellen in unserem Alltag, die unangenehme Gerüche erzeugen können. Dies ist natürlich absolut unerwünscht. Wer möchte nicht in einem gut duftenden Zuhause leben. Mit einigen Tipps, Tricks und alten Hausmitteln lassen sich die schlechten Gerüche rasch eliminieren.

Viele dieser Hausmittel haben sie bereits zu Hause, oder können diese für kleines Geld in jedem gängigen Supermarkt kaufen. Wer es schnell und einfach haben möchte, kann auch auf Effektive Geruchsneutralisierer und Geruchskiller zurückgreifen, welche On- und Offline von verschiedenen Herstellern erhältlich sind.

Mittel zur Geruchsneutralisierung im Haushalt im Überblick.

Hausmittel gegen unerwünschte Gerüche im Zuhause

Es gibt diverse Ort in jedem Haushalt, die immer gerne etwas müffeln. Ob es jetzt der Schuhschrank ist, der Windelkübel, der Mülleimer oder der Abstellraum, hier riecht es oft abgestanden oder eben unangenehm. Das effektive Wundermittel gegen diese Gerüche heißt Katzenstreu.

Füllen sie einfach in den Mülleimer oder den Windelkübel Katzenstreu. Es sollte der Boden etwa 1 cm hoch gut bedeckt sein. Im Schuhschrank und im Abstellraum können sie die unangenehmen Gerüche ebenfalls mit Katzenstreu bekämpfen. Dafür füllen sie das Katzenstreu in eine Baumwollsocke und hängen diese in den Schrank oder die Abstellkammer. Auch gegen den typischen Kühlschrankgeruch kann Katzenstreu wunderbar helfen. Stellen sie dafür einfach eine kleine Schale Katzenstreu in die hinterste Ecke des Kühlschranks. Das Katzenstreu sollten sie einmal pro Woche durch neues Katzenstreu ersetzen. Das Katzenstreu bindet unangenehme Gerüche, sie werden überrascht sein.

Auch Kaffeebohnen haben die Eigenschaft, schlechte Gerüche zu binden. Zudem sehen die Bohnen absolut dekorativ aus und niemand käme auf die Idee, dass sie damit unangenehme Düfte vertuschen möchten. Befüllen sie einfach schöne Gläser oder Gefäße mit Kaffeebohnen und dekorieren sie die Wohnung damit. Zusätzlich können sie auch eine Duftkerze in die Bohnen stecken. Dieser Deko-Artikel neutralisiert Zigarettengeruch, Küchengeruch und auch Tiergeruch ganz wunderbar. Die Bohnen sollten sie etwa alle zwei Wochen erneuern.

Sie können auch Duftsäckchen mit getrockneten Kräutern in der Wohnung aufhängen. Auch diese sehen sehr hübsch aus und erfüllen ihren Zweck. Besorgen sie sich dünne, feinmaschige Stoffe und fertigen sie daraus kleine Säckchen. Diese befüllen sie mit getrocknetem Eukalyptus, Lavendel, Oregano, Salbei, Rosenblättern und anderen stark duftenden Kräutern aus dem Garten. Im Schlafzimmer sorgen diese Duftsäckchen nicht nur für einen himmlischen Duft, diese Kräuter lassen sie auch besonders gut einschlafen.

Ebenfalls hübsch sind Zitronen und Orangen, die sie mit Gewürznelken spicken. Diese können sie auf Teller drappieren oder aufhängen. Die Früchte sind ein Blickfang und Lufterfrischer zugleich.

Geruch von Hunden und Katzen eliminieren

Wer Haustiere besitzt, der weiß, dass sich auf Sofa und Matratzen gerne Gerüche anheften. Diese lassen sich jedoch ebenfalls dauerhaft neutralisieren. Dazu benötigen sie Zimtstangen, Gewürznelken, Anissterne und Kardamomkapseln. Diese kochen Sie in einem Topf mit reichlich Wasser auf. Lassen sie den Sud für etwa 15 Minuten ziehen. Es sollte ein starker Gewürztee entstehen. Diesen lassen sie nun auskühlen und füllen ihn in eine Sprühflasche. Damit besprühen sie nun die Couch, die Kissen und Matratzen. Die Gewürze mit ihren ätherischen Ölen neutralisieren die schlechten Gerüche im Nu.

Auch Essig ist eine super Wunderwaffe gegen schlechte Gerüche. Gerade in der Küche wirkt Essig toll, aber auch verrauchte Zimmer und miefende Kühlschränke riechen so im Handumdrehen wieder frisch. Stellen sie einfach Schälchen mit Essig auf. Auch Teppiche, die unangenehm riechen, können sie mit Essigwasser rasch wieder auffrischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.