Hausmittel zum Einschlafen und besser Schlafen

Natürliche Hausmittel zum besser Schlafen helfen dir beim besser Einschlafen. So musst du die Nächte nicht mehr schlaflos im Bett verbringen. Wir zeigen dir die besten Hausmittel zum besser Schlafen, mit denen du auf zahlreiche Mittel aus der Apotheke verzichten kannst.

Mit natürlichen Mitteln die Schlafqualität verbessern und endlich wieder durchschlafen. Somit werden die Tage wieder lebenswerter, denn jeder Morgen kann nun gut ausgeschlafen und fit beginnen. Viele Menschen haben abends Schwierigkeiten beim Einschlafen. Dabei können Omas alte Hausmittel eine einfache, schnelle und effektive Lösung sein, um leichter in den Schlaf zu finden.

Hausmittel zum Einschlafen & besser Schlafen© pixabay.com | CC 0
Hausmittel zum Einschlafen & besser Schlafen

Die Ursachen der Schlaflosigkeit

Wenn dein Tag mal wieder besonders stressig war und wenn du dir wieder viele Sorgen gemacht hast, dann können die Nächte nicht entspannt und erholsam sein. Oder du fühlst dich aus unerklärlichen Gründen hellwach? Dafür können nicht nur die abendliche Tasse Kaffee oder schwarzem Tee und folglich zu viel Koffein der Grund sein. Auch das Alter und unbewusste Lärmquellen können das Einschlafen hindern und einen guten Schlaf stören.

Wenn du an einer stark befahrenen Straße lebst und es in der Nacht aufgrund vieler Lichter taghell ist, kann das Einschlafen schwierig sein. Oder hast du laute Nachbarn und kannst deshalb nicht schlafen? Ein guter Schlaf ist dadurch nicht möglich. Denn Lichtverhältnisse und Lärm sind zwei von vielen ernstzunehmenden Ursachen für Schlaflosigkeit.

Und je älter du wirst, umso weniger kann dein Körper das Schlafhormon Melatonin produzieren. Folglich können immer wieder Schlafstörungen auftreten. Zudem werden die Schlafphasen in der Nacht stetig kürzer. Demnach kannst der Mensch durch innere Einflüsse schlaflos sein. Aber es gibt auch äußere Einflüsse, die den Menschen nicht schlafen lassen.

Auswirkungen von Schlaflosigkeit

Dauerhafte Schlaflosigkeit führt zu negativen Auswirkungen. Denn dadurch kommt es zu einer Tagesmüdigkeit. Zudem wird die Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigt und du wirst leichter reizbar sowie weniger belastbar. Ebenso kann eine chronische Schlaflosigkeit das Immunsystem schwächen und für organische Erkrankungen verantwortlich sein. Darüber hinaus kann es zu einer verminderten Reaktionsfähigkeit kommen. Dies ist insbesondere beim Autofahren gefährlich. Deshalb sind effektive Hausmittel zum Einschlafen und für einen besseren Schlaf so wichtig.

1) Heiße Milch zum Einschlafen

Schon die Großmutter kannte die schlaffördernde Wirkung von Milch mit Honig. Tatsächlich führen der enthaltene Stoff Tryptophan sowie der im heilenden Wundermittel Honig enthaltene Zucker zur Bildung der Stoffe Serotonin und Melatonin im Gehirn. Das Serotonin spielt als Botenstoff bei der Schlaf-Wach-Regulation des Menschen eine Rolle. Und Melatonin hat nachgewiesenermaßen eine schlaffördernde Wirkung. So kann eine heiße Milch mit Honig dazu beitragen, dass du nach dem zu Bett gehen schneller einschläfst. Jedoch hilft sie nicht bei chronischen Schlafstörungen. Allerdings ist sie ein effektives Hausmittel gegen Husten.

2) Warmer Kakao

Die gesunde Wirkung von Kakao ist beeindruckend. Da Kakao die Substanz Phenylethylamin enthält, kann er dir beim Einschlafen helfen. Denn dadurch wird die Produktion von Glückshormonen gesteigert. Und zu viel Glückshormone machen nach kurzer Zeit müde. Somit bekommst du schnell Lust zu schlafen. Also solltest du 30 Minuten vor dem Schlafengehen eine heiße Trinkschokolade als Einschlafhilfe trinken.

3) Schlafzimmer verdunkeln

Schlafzimmer verdunkeln führt zu verbessertem Schlaf. Wenn du abends schlecht einschlafen kannst und nachts immer wieder wach wirst, kann es sein, dass dein Schafzimmer nicht richtig verdunkelt ist. Denn es ist medizinisch erwiesen, dass Tageslicht oder künstliches Licht den natürlichen Schlaf beeinträchtigen. Deshalb solltest du deinen Schlafbereich so gut wie möglich verdunkeln, z.B. mit einem Verdunkelungsrollo oder Rollläden. Diese einfache Maßnahme kann dazu beitragen, dass du in Zukunft besser schläfst und morgens erholt aufwachst. Beachte auch unsere Tipps für Plissees für kleine und schräge Fenster.

4) Regelmäßige Rituale vor dem Einschlafen

Wie wichtig regelmäßige Rituale vor dem Schlafen gehen sind, erzählt dir Dr. Wimmer im folgenden Video. Ebenso verrät er dir, wie du abendliche Rituale wie eine Tasse Tee, Lesen oder einen kleinen Spaziergang in dein Leben integrieren kannst. Danach solltest du wieder besser Schlafen können.

Hilfreiche Tipps zum besseren Schlafen.

5) Warme Füße helfen beim Einschlafen

Kalte Füße stören beim Einschlafen. Somit können kalte Füße ein Grund für schlechtes Einschlafen am Abend sein. Wenn du unter Schlafstörungen und kalten Füße leidest, solltest du ausprobieren, ob du mit warmen Füßen besser schlafen kannst. Es gibt zu dieser Problematik eine Theorie die besagt, dass die kalten Füße dem Körper signalisieren, dass eine Erfrierung droht und der Körper deshalb nicht zur Ruhe kommt. Deshalb solltest du die Füße vor dem zu Bett gehen einige Minuten in eiskaltes Wasser stellen. Denn das fördert die Durchblutung und die Füße werden warm. Selbstverständlich kannst du auch eine Wärmflasche, ein Körnerkissen oder Wollsocken verwenden, um die Füße zu erwärmen. Am schönsten ist es natürlich, wenn du eine zweibeinige Wärmflasche hast, bei der du deine Füße aufwärmen kannst. Ebenso ist dies ein guter Tipp eine Erkältung zu vermeiden und Abwehrkräfte zu stärken.

6) Koffein vermeiden

Wenn du schlecht schläfst oder morgens ohne das Gefühl sich erholt zu haben aufwachst, kann das mit deinem Koffeinkonsum zusammenhängen. Denn das Koffein vermindert die Ausschüttung des Neurotransmitters Adenosin und verschlechtert so die Schlafqualität – im schlimmsten Fall bis hin zur Schlaflosigkeit. Zu viel Koffein führt außerdem zur Störung des tiefsten und erholsamsten Schlafstadiums. Deshalb solltest du in der zweiten Tageshälfte koffeinhaltige Getränke vermeiden. Denn Koffein wirkt anregend und verhindert damit, dass du abends zur Ruhe kommst. Zudem hindert es dich beim Einschlafen. Koffein ist vor allem in Getränken wie schwarzem Tee, Cola oder Kaffee. Folglich verwende Kaffee lieber als Hausmittel.

7) Auf richtige Lebensmittel am Abend achten

Wer gut schlafen will, der sollte sein Abendbrot vor 18 Uhr einnehmen. Doch es gibt auch Lebensmittel die danach gegessen werden dürfen, weil hiermit das Schlafhormon Melatonin besser produziert werden kann. Demnach können Lebensmittel aus Vollkorn, Datteln, Bananen und Nüssen zur abendlichen Knabberei werden. Lies auch unseren Artikel zum besser Schlafen durch richtige Ernährung.

8) Ein warmes Bad am Abend

Ein schönes Hausmittel zum Einschlafen ist ein warmes Vollbad vor dem zu Bett gehen. Wenn der Schlaf einfach nicht kommen will, dann kann ein warmes Bad oftmals Wunder vollbringen. Wer als Badezusatz auf die Kraft der Kräuter und hierbei auf Mischungen mit beruhigender Wirkung setzt, der kann sich nachher auf entspannte Schlaffreuden freuen. Hierfür eignen sich ätherische Öle wie Kamille, Johanniskraut oder die wohltuende Kraft der Heilpflanze Lavendel.

9) Duftsäckchen und schöne Düfte

Ebenso kannst du mit schönen Düften nicht nur deine Nase erfreuen, sondern du kannst auch deine Nachtruhe mit zarten Düften fördern und deinen Schlaf verbessern. Hierfür fülle ein Säckchen mit Anis, Thymian, Minze, Lavendel und Melisse sowie Kamille und platziere das Säckchen neben deinem Kissen. Dann wird dir das Einschlafen leichter fallen. Oder besorge dir eine Duftlampe mit Ylang-Ylang oder Lavendel zur Verbesserung deines Schlafs. Aber auch ein schönes Rosenöl kann dir mit seinem wunderbaren Duft vor dem Schlafen Entspannung bringen. Somit wird dein Schlaf wieder ganz entspannt und tief sein.

25%
Aroma Diffuser von TaoTronics als Luftbefeuchter und Duftlampe für Kinderzimmer, Schlafzimmer oder Büro
5.232 Bewertungen
Aroma Diffuser von TaoTronics als Luftbefeuchter und Duftlampe für Kinderzimmer, Schlafzimmer oder Büro
Mit Ultraschalltechnologie und geräuschreduzierendem Design kann der Aroma Diffuser für ätherische Öle Schlafzimmer, Kinderzimmer oder Büro verwendet werden. Auch als Luftbefeuchter verwendbar. Dieser Diffuser besteht aus einer babysicheren BPA-freien Technologie.

10) Baldrian zum Einschlafen

Gleichfalls kannst du Baldrian in Form von Tropfen oder Dragees kaufen. Schon seit Generationen ist dieses natürliche Beruhigungsmittel bekannt und sorgt auch heute für die beste Nachtruhe. Hierfür nehme 10 Minuten vor dem Gang ins Bett ein paar Tropfen zu dir. Dann sorgt Baldrian für die gewünschte Müdigkeit und Ruhe. Somit wird dein Schlaf entspannter und erholsamer. Beachte auch unseren Artikel zur Linderungen von Symptomen von Angst und Stress. Dadurch kannst du deinen Schlaf ebenfalls verbessern.

11) Johanniskraut für einen besseren Schlaf

Wie du bereits erfahren hast, können viele Kräuter beruhigend und entspannend auf deinen Schlaf wirken. Auch Johanniskraut kann einen besseren Schlaf bescheren. Hierfür kannst du das Johanniskraut in Form von Tee oder Dragees zu dir nehmen. Und somit auf natürliche Weise einen guten Schlaf fördern. Ebenso ist es ein gutes Hausmittel zum Vermeiden nerviger Winterdepressionen. Also alle Male einen Versuch wert.

12) Magnesiummangel ausgleichen

Wenn du am Abend müde und schläfrig bist, aber nicht einschlafen kannst, dann kann ein Mangel an Magnesium im Körper vorliegen. Deshalb solltest du Magnesium in deine Ernährung oder als Nahrungsergänzungsmittel integrieren. Somit wird der Körper wieder fit gemacht. Und folglich lässt ein gesunder Schlaf nicht mehr auf sich warten. Lies auch unsere 5 Tipps für einen guten und gesunden Schlaf.

Besser schlafen mit wenigen Tricks

Für einen guten Schlaf musst du nicht das Schlafzimmer neu gestalten oder gar auf das Land ziehen. Denn oftmals reichen wenige Tricks und die Schlafqualität wird besser. Vor dem Zubettgehen warme Socken anziehen oder den Fernseher aus dem Schlafzimmer verbannen, oftmals liegt es an Kleinigkeiten und die Nächte gehören nur noch dem erholsamen Schlaf.

Häufige Fragen und Antworten

Welche Ursachen hat Schlaflosigkeit?

Schlaflosigkeit kann durch äußere Einflüsse verursacht werden, wie z.B Lichtverhältnisse oder Lärm. Aber Schlaflosigkeit hat auch intrinsische Gründe. Denn mit steigendem Alter bildet der Körper weniger des Schlafhormons Melatonin. Aber auch Stress, Ängste oder zu viel Koffein können den Schlaf und das Einschlafen negativ beeinträchtigen.

Wie kann ich schnell einschlafen?

Um schneller einschlafen zu können, solltest du dein Schlafzimmer verdunkeln, Lärmquellen möglichst reduzieren und abendliche Rituale einführen. Dies kann eine Tasse Tee mit beruhigenden Kräutern sein. Oder mache einen kleinen Spaziergang. Zudem kann es hilfreich sein immer zur gleichen Zeit Schlafen zu gehen und morgens aufzustehen.

Welche Hausmittel helfen beim Einschlafen?

Zusätzliche Hausmittel wie Baldrian und Johanniskraut können dir beim Einschlafen helfen. Oder lege dir ein Duftsäckchen mit Anis, Thymian, Minze, Lavendel, Melisse sowie Kamille neben dein Kissen. Zudem kannst du am Abend einen warmen Kakao oder heiße Milch mit Honig trinken. Achte darauf deine Füße warm zu halten. Ebenso solltest du auf Koffeinhaltige Getränke in der zweiten Tageshälfte verzichten.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


6 Gedanken zu „Hausmittel zum Einschlafen und besser Schlafen“

  1. Toller Artikel und sehr hilfreiche Informationen und Tipps. Ich trinke auch gerne vorm Schlafen ein Glas Wein. Danach werde ich automatisch müde und schlafe wie ein Bär.

  2. Hallo, ich leide seit langer Zeit daran, bis tief in die Nacht nicht einschlafen zu können. Eure Tipps sind super. Ich meine ohnehin, das die alten Hausmittel die besten sind. Das mit den warmen Füßen hatte ich noch nicht gehört. Dabei gibt es ja das Sprichwort „warm feet better sleep“. 🙂
    Interessant sind die Ansätze zur Ernährung. Ich meine, dass immer öfter über den Zusammenhang zu unserem Schlaf berichtet wird. In diesem Artikel wird zum Beispiel beschrieben, welche Lebensmittel müde machen.
    https://achtpronacht.de/besser-einschlafen-melatonin-tryptophan/
    Ob es funktioniert, habe ich nicht nicht rausgefunden. Habt Ihr dazu nähere Informationen?
    Ich denke, dass alle Mittel erlaubt sind, solange man die Finger von Medikamenten lässt. Immerhin zerrt Schlaflosigkeit schnell an den Nerven. Liebe Grüße Claus

    1. Lieber Claus,
      es freut uns, dass dir unsere Tipps gefallen und hilfreich sind. Der Artikel zur Ernährung ist wirklich interessant. Wie in unseren Beitrag beschrieben können manche Lebensmittel am Abend förderlich sein. Welche genau für einen selbst das Richtige sind, sollte individuell entschieden werden.
      Wir wünschen dir viel Erfolg und Liebe Grüße.

  3. Schöner Beitrag. Es stimmt oft sind es schon die kleinsten Veränderungen, die zu einem Erfolg führen. Wir (oder sehr viele von uns) gehen mit unseren Handys, Tablet etc, ins Bett und denken nicht mal daran diese auszuschalten. Das ist vermutlich auch eines der größten Gründe (nach Stress) warum viele nicht mehr schlafen können. Ich denke Stress und die Handystrahlen im Bett sind die hauptsächlichen Gründe warum viele Schlafprobleme haben.

    Viele Grüße

    1. Liebe Mona,
      es freut uns, dass dir unser Artikel gefällt. Du hast vollkommen Recht. Die Nutzung des Handys oder Tablets vor dem Schlafen gehen ist eine schlechte Angewohnheit die unser Einschlafen erschwert und Schlafprobleme fördert.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.