Skip to main content

Hausmittel gegen Aphten

Mit diesen Hausmitteln gegen Aphten können Sie nichts falsch machen. Einfach ausprobieren. Gute Besserung!

Wer kennt sie nicht, die kleinen gemeinen Mundbläschen, die so unglaubliche Schmerzen verursachen? Aphten (gesprochen Aften) sind Mundblasen, ähnlich einer Art von Herpes, die nicht nur hässlich aussehen, sondern auch noch unglaublich schmerzhaft sind. Aphten brennen, sind empfindlich gegen Salz, Hitze und Kälte. Mund Aphten schmerzen beim kauen, essen, trinken und sprechen, sie lähmen gar manchmal die Gesichtsmuskulatur. Gegen diese kleinen, gemeinem Bläschen sollten Sie schnell notwendige, medizinische Schritte einleiten.

Damit Sie jede Art von Chemie im Mund vermeiden können (Sie wissen: Medikamente haben oft enorme Nebenwirkungen) haben wir Ihnen gute Hausmittel zusammen gestellt. Probieren Sie diese Hausmittel aus: Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken. Garantiert ohne Nebenwirkungen.

1. Backpulver gegen Aphten

Backpulver tötet Keime ab und kann Entzündungen vorbeugen. Backpulver einfach mit ein wenig Wasser anrühren und mit einem Pinsel auf die Mundbläschen auftragen. Die Backpulver Lösung brennt vielleicht etwas aggressiv im Mund, doch Bakterien werden bekämpft. So klingen die Aphten bei mehrmaliger Anwendung täglich langsam ab. Wem Backpulver zu aggressiv wirkt, kann auch Kaiser Natron als Pulver anrühren und auftupfen.

2. Basilikum wirkt

Das würzige Kraut frischt nicht nur Ihren Amten auf. Basilikum schützt vor Bakterien im Mund und tötet Keime ab. Einfach mindestens zweimal täglich mehrere Blätter frischen Basilikum fest zerkauen und im Mund einwirken lassen. Die ätherischen Öle zeigen sich in heilender Wirkung.

3. Honig gegen Halsschmerzen und Mundbläschen

Die heilende Wirkung von Honig ist bekannt. Honig wirkt gegen Keime im Mundspeichel. Egal, ob sie Risse im Mund quälen, oder die Aphten aggressiv brennende Schmerzen verursachen: Honig heilt. Manuka Honig ist dabei besonders effizient. Wie wenden Sie Honig im Mund gegen die Bläschen an? Für die antiseptische Wirkung den Manuka Honig pur auf das Bläschen direkt auftragen und einwirken lassen. Wenden Sie diesen mindestens drei Mal täglich an. Wer Honig als Mundspülung anwenden will, spült seinen Mund mit lauwarmen Wasser, in dem ein Esslöffel Honig aufgelöst ist, mehrmals täglich aus.

Manuka Honig ist deshalb besonders wirksam gegen Mundaphten, da er Spuren von Antibiotikum enthält.

4. Frischer Ingwer gegen Aphten

Frischer Ingwer wirkt gegen Entzündungen. Die Schärfe der Ingwerwurzel tötet Bakterien ab und sorgt gleichzeitig gegen Übelkeit und damit für Ihr Wohlbefinden.

Wie wenden Sie die Ingwerwurzel an? Einfach frischen Ingwer in Scheiben schneiden und direkt auf der Aphte einwirken lassen. Das lindert den Schmerz und tötet Keime ab.

Wer es milder möchte, bereitet sich selbst ein Mundwasser mit Ingwer zu. Dazu die fein geriebene Wurzel mit heißem Wasser aufgießen und mindestens für eine Stunde ziehen lassen. Mit dieser Lösung mehrmals am Tag eine Mundspülung durchführen.

5. Meersalz hilft gegen Aphten

Meersalz, ein Wundersalz der Natur, das nicht nur zur Hautpflege geeignet ist. Meersalz weist eine desinfizierende und antiseptische Wirkung auf, wenn Sie es direkt auf der Aphte einwirken lassen. Die entzündungslindernde Wirkung ist spürbar, die Mundschleimhaut wird von Bakterien befreit. Wer eine Lösung mit Meersalz zur täglichen Mundspülung zubereiten will, rührt mindestens zwei Esslöffel Meersalz in warmes Wasser, das er so oft es geht heilend zur Mundspülung anwendet.
Mindestens nach jeder Mahlzeit sollte der Mund mit der Meerwasser Spülung ausreichend desinfiziert werden.

6. Teebaumöl gegen die schmerzende Mundbläschen

Teebaumöl wird in der Medizin gern als bekanntes Hausmittel gegen Entzündungen eingesetzt. So kann es auch bei Aphten für Linderung der Schmerzen sorgen. Tupfen Sie einfach mit einem Wattestäbchen ein paar Tropfen Teebaumöl direkt auf die betroffenen Stellen im Mund. Lassen Sie das heilende Öl möglichst gut auf den Bläschen einwirken und reiben Sie es leicht in die Mundschleimhaut ein.

Zwei bis drei Anwendungen am Tag sollten ausreichen, damit nach ein paar Tagen Schmerzlinderung eintritt. Teebaumöl – ein bewährtes Naturheilmittel gegen Entzündungen aller Art.

7. Zimt gegen Aphten

Für Schmerzlinderung kann Zimt sorgen. Zimt sorgt für die kurzzeitige Betäubung im Mund. Außerdem kurbelt Zimt die Durchblutung an, dadurch wird das Gewebe der Mundschleimhaut besser durchblutet. Manche Mundwasser enthalten aus diesem Grund Substanzen vom Zimt. Zuviel des guten Gewürzes kann allerdings zu Überreaktionen führen. Deshalb erst testen, was Ihnen gut tut. Wer möchte, kann beispielsweise in die Honig Mundspülung einen Teelöffel Zimt geben, um die Wirkung an sich selbst zu erproben.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kategorie: Hausmittel
Thema: , ,

 

 

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com