Skip to main content

Hausmittel gegen Kreislaufprobleme

Unsere natürlichen Hausmittel gegen Kreislaufprobleme helfen Dir die Kreislaufbeschwerden schonend zu lindern. Alles über Kreislaufprobleme und wie man sie in den Griff bekommen kann.

Jeder Mensch hat diesen Zustand schon einmal erlebt. Man fühlt sich schlapp, müde, abgespannt und schlimmsten Fall auch noch schwindelig. Probleme mit dem Kreislauf können äußerst unangenehm und zudem auch recht hartnäckig sein. Aber nicht immer sind solche Beschwerden gleich ein Anlass zur Sorge um die eigene Gesundheit. Zwar sollte man bei anhaltenden Problemen mit dem Kreislauf den Gang zum Arzt antreten, aber es gibt durchaus wirksame Tipps und Hausmittel gegen Kreislaufprobleme, um die alltäglichen und weniger gravierenden Fälle von Kreislaufschwäche zu behandeln. Immerhin spielen diverse Faktoren, wie anhaltend schlechtes Wetter, eine ruhelose Nacht oder einfach eine schlechte Tagesform, eine Rolle, wenn der unangenehme Schwindel auftritt. Wir haben für sie die wirksamsten Hausmittel und Tipps gegen Kreislaufprobleme zusammengefasst.

Hausmittel gegen Kreislaufprobleme

Alle Hausmittel keine Wundermittel und versprechen nur unmittelbare Besserung, wenn sich hinter den Beschwerden keine chronische Erkrankung verbirgt. Falls keiner der Tipps die Kreislaufprobleme beheben kann und längere Zeit keine Besserung eintritt, bleibt nur noch der Arztbesuch. Bei der alltäglichen Kreislaufschwäche sind die Tipps allerdings wirksame Mittel um seine Befindlichkeit nachhaltig zu verbessern.

1) Wechselduschen

Das sogenannte Wechselduschen wirkt wahre Wunder gegen einen eingeschlafenen Kreislauf. Einfach statt der üblichen rein warmen Dusche den Wasserhahn sanft von warm auf kalt umstellen und das Ganze ein paar mal wiederholen. Wichtig dabei ist sich nicht zu überfordern und den Vorgang seinem eigenen Wohlbefinden anzupassen. Wem eine Ganzkörperdusche zu viel ist, kann sich aber auch auf Arme, Beine und Füße beschränken.

2) Schwarzer Tee und Kaffee

Der zweite Tipp mag sich banal anhören, kann aber wahre Wunder wirken. Die morgendliche Tasse schwarzer Tee oder Kaffee mit ein wenig Zucker reicht oft schon aus, um die morgendliche Trägheit zu überwinden. Beide Getränke beleben die Durchblutung durch den Inhaltsstoff Koffein, wobei Letzterer im schwarzen Tee besser gebunden ist und deshalb gleichmäßiger aufgenommen werden kann. Ein wenig Zucker oder Honig im Getränk erhöht zudem den Blutzuckerspiegel.

3) Nüsse gegen Kreislaufprobleme

Generell sind Nüsse als recht gesundes Nahrungsmittel bekannt. Um den Kreislauf zu stärken ist dabei besonders die Walnuss interessant, der man aufgrund ihres hohen Gehalts an hochwertigen Fettsäuren eine positive Wirkung auf die Elastizität der Blutgefäße nachsagt.

4) Scharf Essen

Auch wer regelmäßig scharf isst kann seinen Kreislauf nachhaltig stärken. Das Capsaicin, welches in Pfeffer und Chilischoten enthalten ist, regt neben der Durchblutung auch die Verdauung an und soll im Körper sogar die Endorphinausschüttung begünstigen. Allerdings ist scharfes Essen nicht für jedermann geeignet und wer es nicht richtig verträgt sollte trotz der positiven Effekte darauf verzichten.

5) Kochsalz gegen Kreislaufbeschwerden

Ein weiteres gutes Hausmittel, das man vielleicht gar nicht auf dem Zettel hat, obwohl es im Grunde naheliegend ist, wäre die Einnahme von Kochsalz. Zur Stabilisierung des Kreislaufs wird im Krankenhaus schließlich auch immer eine Kochsalzinfusion gelegt. Alltagstauglich ist das zwar nicht, aber vielleicht genügt auch schon eine salzige Gemüsebrühe. Wie bei allen Dingen im Leben ist auch hier das richtige Maß entscheidend. Sonst leidet man am Ende an Bluthochdruck, statt an Kreislaufbeschwerden.

6) Zwiebeln gegen Kreislaufbeschwerden

Wer sich einmal die Wirkung und Inhaltstoffe von Zwiebeln vor Augen geführt hat, könnte schnell auf die Idee kommen es handle sich um ein Wundermittel. Sie wirkt Krebs und Entzündungen entgegen, beschleunigt die Fettverbrennung, entgiftet den Körper und sie hilft eben auch dem Kreislauf auf die Sprünge, indem sie den Cholesterinspiegel senkt sowie das Blut verdünnt. Wer also in Zukunft regelmäßig Zwiebeln in seine Ernährung einbaut, kann sich durchaus positive Effekte auf seinen Kreislauf erhoffen.

7) Sportliche Betätigung Kreislaufbeschwerden

Das beste Hausmittel gegen Kreislaufbeschwerden bleibt aber leider immer noch die oft ungeliebte sportliche Betätigung im Freien. Gerade in den Wintermonaten ist der Gang nach draußen unerlässlich, um seinen Kreislauf am Einschlafen zu hindern. Dabei muss man nicht direkt stundenlang durch den Wald rennen. Es genügt schon eine Stunde gemütlich spazieren zu gehen, um die lästige Trägheit zu vertreiben.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥


 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com