Natürliche Hausmittel gegen Nackenschmerzen helfen die Beschwerden schonend zu lindern. Viele Menschen leiden immer wieder unter Nackenschmerzen und fragen sich, wie man diese ohne starke Medikamente wieder weg bekommt.

Nackenschmerzen beseitigen mit einfachen Mitteln

Die Nackenschmerzen können unbehandelt sogar zu einer Migräne führen und sollten deshalb so schnell wie möglich beseitigt werden. Es gibt eine ganze Reihe von Hausmitteln, welche gegen die lästigen Nackenschmerzen helfen können. Genau auf diese Hausmittel wollen wir hier eingehen und mit dessen Hilfe Ihre unangenehmen Nackenschmerzen beseitigen.

Wärme gegen Nackenschmerzen

  1. Wärme ist ein sehr wichtiger Punkt, um gegen Nackenaschmerzen vorzugehen. Die Wärme ist sehr angenehm und entspannt die verkrampften Muskeln. Ein warmes ca. 20 Minuten langes Vollbad kann schon eine enorme Wirkung haben. Gerne kann hier auch mit Ölen, Kräutern oder anderen Badezusätzen gearbeitet werden. Sie sollten nach dem Bad bereits eine Verbesserung spüren, da Ihre Muskeln durch die Wärme entspannter sind.
  2. Eine Rotlichtlampe kann enorm bei Nackenschmerzen helfen. So eine Rotlichtlampe arbeitet mit Infrarotlicht, welche die Haut durchdringt, um direkt die Muskeln zu entspannen. Eine solche Rotlichtlampe kostet zwar etwas in der Anschaffung, hilft aber für eine lange Zeit und ist recht langlebig.
  3. Das Heizkissen ist hier auch zu nennen. Ein Heizkissen gibt es in verschiedenen Formen und Größen zu kaufen. Bei Nackenschmerzen ist ein Heizkissen für den Nackenbereich zu benutzen. So ein Heizkissen läuft mit Strom und ist an eine normale Steckdose anschließbar. Das Kissen wird in den Nacken gelegt, wo die Wärme dann die Nackenregion entspannt.
  4. Eine weitere sehr wirksame Möglichkeit die Nackenschmerzen loszuwerden ist ein ausgiebiger Besuch in der Sauna oder in einem Dampfbad. Hierbei sollten Sie allerdings unbedingt beachten, die verspannten Partien beim kalten Duschen auszulassen, da sich ansonsten die Muskeln wieder verkrampfen könnten.
  5. Die bekannte Wärmeflasche kann bei Nackenschmerzen ebenfalls helfen. Heißes Wasser wird in die Wärmeflasche gefüllt und anschließend in den Nacken gelegt, um diesen zu entspannen.
  6. Auch eine sehr gute Variante für Zuhause ist das Kirschsteinkissen. Dieses Kissen ist gefüllt mit Kirschsteinen, welche die Wärme besonders gut aufnehmen und wieder abgeben können. Das Kissen kann am schnellsten in einer Mikrowelle erwärmt werden, dieser Prozess dauert nur wenige Minuten. Alternativ kann das Kissen auch im Backofen erwärmt werden, hierbei aber bitte immer wieder den Vorgang kontrollieren, da es sonst zu einem Brand des Kissens kommen könnte. Ist das Kissen aufgewärmt, können Sie es sich auch die betroffenen Nackenregionen legen und die Wärme für Sie arbeiten lassen. Mit der Zeit lässt die Wärme nach, das Kissen kann aber beliebig oft wieder erwärmt werden.
  7. Was auch bei vielen Menschen helfen kann, ist ein Hirsekissen. Dieses Kissen stützt Ihre Nacken- und Schultermuskeln, nimmt die Hautfeuchtigkeit auf und passt sich Ihrer natürlichen Körperhaltung an. Somit ist das Hirsekissen ideal für die Nacht geeignet und können somit über Nacht von Ihren Beschwerden befreit werden.
  8. Wärmepflaster und Wärmesalben helfen auch sehr schnell und wirksam. Die Pflaster bzw. die Salben geben mehrere Stunden eine wohltuende Wärme ab, welche Ihre Verspannungen löst und die Schmerzen beseitigt.

Sport gegen Nackenschmerzen

Auch leichter Sport kann dabei helfen, Nackenverspannungen bzw. Nackenschmerzen loszuwerden. Schwimmen ist hier besonders schonend und wirksam, aber auch langsames Joggen oder Radfahren kann dabei helfen die Schmerzen weg zu bekommen und Fit im Alltag zu bleiben. Diese Sportarten helfen dabei die Verspannungen zu lösen und sorgen zusätzlich dafür das die Muskeln aufgebaut werden, um zukünftige Nackenschmerzen zu vermeiden. Bei dem Sport ist es ganz wichtig das Sie bei den geringsten Anzeichen für eine Anstrengung sofort aufhören. Ansonsten kann das ganze noch verschlimmert werden. Hier zählt, weniger ist mehr.

Entspannungsübungen

Auch Entspannungsübungen können eine sehr gute Methode sein, um die Schmerzen loszuwerden. Hierbei gibt es unzählige spezielle Übungen für jede Art von Verspannungen. In den meisten Fällen gehen diese Übungen zwischen 5 und 15 Minuten. Auch Yoga für Zuhause kann eine gute Möglichkeit sein den Nacken zu stärken.

Massagen sind bei der Bekämpfung der Nackenschmerzen auch zu nennen. Zusammen mit einem ätherischen Massageöl kann so eine Massage wahre Wunder wirken. Im Nacken und Schulterbereich haben Sie sogar die Möglichkeit eine Massage selber durchzuführen. Sie können sich aber auch von Ihrem Partner den Nacken massieren lassen. Eine solche Massage sollte zwischen 5 und 10 Minuten dauern.

Wann zum Arzt?

Sollten all diese Methoden keine Wirkung zeigen, oder treten die Nackenschmerzen immer wieder erneut auf, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Es gibt sehr viele Ursachen, welche für ständige Nackenschmerzen in Frage kommen könnten. Aus diesem Grund ist ein Arztbesuch die richtige Wahl.