Hausmittel gegen Unterleibsschmerzen

Schon relativ früh muss jede Frau durch die regelmäßige Menstruation. Manche mit mehr und manche mit weniger Menstruationsschmerzen. Wir zeigen dir viele wirksamste Hausmittel gegen die unangenehmen Unterleibsschmerzen

Unterleibsschmerzen können verschiedene Ursachen haben und jede von uns betreffen. Handelt es sich um Bagatellfälle, können einfache Hausmitteln den Unterleibsschmerzen entgegen wirken. Hier erfährst du, in welchen Fällen man diese anwenden kann, welche Methoden hilfreich sind.

Hausmittel gegen Unterleibs-/ Menstruationsschmerzen und worauf du achten solltest.© depositphotos.com
Hausmittel gegen Unterleibs-/ Menstruationsschmerzen und worauf du achten solltest.

Ursachen von Unterleibsschmerzen

Neben den regelmäßigen Menstruationsschmerzen können Unterleibsschmerzen auch ohne die Periode auftreten. In dem Fall sind Ursachen für plötzlich einsetzende starke Schmerzen meist akute Entzündungen, wie etwa des Blinddarms oder Darms, der Eileiter, Eierstöcke oder der Harnwege.

Wärmeanwendungen gegen Unterleibsschmerzen

Während der Menstruation leiden viele Frauen an krampfartigen Unterleibsschmerzen. Bei Unterleib- sowie Magenschmerzen helfen folgende Hausmittel. Besorg dir am besten ein Kirschkernkissen aus der Apotheke. Es wirkt ähnlich wie eine Wärmflasche regelrecht Wunder bei Menstruationsschmerzen. Auch ein warmes Bad kann hilfreich sein. Um den Komfort zu erhöhen kannst du zu diesem noch du Ätherische Öle, wie Lavendelöl hinzufügen. Dabei empfehlen wir dir eine Wassertemperatur von etwa 35°C.

Wärme ist besonders wichtig.

Wellenmassage als Wundermittel

Eine Druck- und Wellenmassage kann ebenfalls Besserung bringen. Verteil dafür etwas Orangen- oder Lavendelöl auf deinem Bauch. Dieses sollte vorher durch Reibung in den Händen etwas erwärmt werden. Massiere es nun in kreisförmiger Bewegung ein. Hinterher kannst du dir von einer anderen Person den Rücken massieren lassen, falls dies möglich ist. Dadurch entspannen sich die Nerven in der Lendenwirbel-Gegend, und du kannst dich entspannen. Du kannst bei Bedarf das Massageöl auch selber machen.

Lavendelöl zur Entspannung und Schmerzlinderung
1.017 Bewertungen
Lavendelöl zur Entspannung und Schmerzlinderung
Das ätherischen Lavendelöl kann für ein warmes Bad oder eine entspannende Massage verwendet werden. Es entspannt und hat eine sehr gute Hautverträglichkeit.

Achtung beim Einsatz von entkrampfenden Bädern!

Hierbei solltest du stets auf deinen Kreislauf achten. Sollte dein Blutdruck zu hoch sein, sind entkrampfenden Bädern nicht empfehlenswert.

Hausmittel bei Unterleibsschmerzen mit Magen und Darm

Menstruationsschmerzen können auch durch Blähungen bzw. zu fettes oder schwer verdauliches Essen ausgelöst werden. In dem Fall genügt ein gut gekochter Kaffee oder alkoholfreier Magenbitter und ein anschließender Verdauungsspaziergang. Durch Sauerstoffzufuhr verschwindet das Völlegefühl, und Bewegung löst die Blähungen. Falls die Schmerzen länger anhalten solltest du für ein ruhiges Umfeld und ein gutes Klima sorgen. Nimm dir eine Wärmflasche oder ein Kirschkissen und ruh dich einen Tag aus.

Die richtige Ernährung zählt!

Dein Magen darf während dieser Zeit nicht allzu sehr beansprucht werden. Setze deinen Ernährungsplan auf Schonkost um. Vermeide Gebratene, fette und scharf gewürzte Speisen. Wir empfehlen eher vitaminreiche Kost mit genügend Mineralstoffen, um Mängel ausgleichen zu können. Vitamin B, Kalium und Magnesium wirken Magenkrämpfen entgegen. Allerdings kann die Ernährung die Periode auch stark beeinflussen. Außerdem solltest du ausreichend Wasser und Tee trinken. Kräutertee kann den Genesungsprozess beschleunigen.

Achtung bei sauren Getränken!

Kalte, sauere oder kohlensäurehaltige Getränke gehören in die Tabu-Zone. Sie reizen den Magen und verstärken die Schmerzen. Das sonst wunder-bringende warme Zitronenwasser, ist in diesem Fall schmerzhaft.

Wann zum Arzt bei Unterleibsschmerzen?

Wenn die Unterleibsschmerzen längere Zeit anhalten, solltest du einen Arzt aufsuchen. Dies gilt insbesondere dann, wenn zusätzliche Symptome wie Fieber, Erbrechen, Übelkeit, eine harte und angespannte Bauchdecke oder Blut im Stuhl oder Urin auftreten. Denn in dem Fall könnten die Unterleibsschmerzen gefährlich werden.

Häufige Fragen und Antworten

Was hilft am besten gegen starke Unterleibsschmerzen?

Gegen Regelschmerzen hilft am besten Wärme in Form von einer Wärmflasche oder einem Kirschkernkissen. Auch Entspannung ist wichtig. Ein warmes Bad kann helfen und ein wenig Schlaf.

Was tun bei Unterleibsschmerzen ohne Periode?

Dann kann es hilfreich sein, auf Schonkost umzustellen, um Magen und Darm zu entlasten. Treten die Unterleibsschmerzen häufiger nach dem Essen auf, kann eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder eine chronische Darmerkrankung vorliegen.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


Ein Gedanke zu „Hausmittel gegen Unterleibsschmerzen“

  1. Guten Tag sher geehrte Damen und Herrn ich habe starke Unterleib schmerzen weil ich sher starke Periode habe welcher hilf mittel gibt es denn und was kann ich tuhn und wie lange geht diese Periode wenn ich es heute bekommen habe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.