Es gibt viele einfache Mittel gegen Hühneraugen: Rosinen, Zitronen und Zwiebeln, aber auch Teebaum- oder Rizinusöl. Medizinisch wirksame Mittel sind Tinkturen, Salben oder Pflaster mit dem Wirkstoff Salicylsäure oder eine Paste aus Aspirintabletten.

Hühneraugen sehen unschön aus und manchmal auch schmerzhaft. Deshalb solltest du sie entfernen. Wir zeigen dir Hausmittel mit denen du schnell und effektiv die unliebsamen Hühneraugen entfernen kannst. Für schöne und schmerzfreie Füße im Alltag.

Effektiv Hühneraugen entfernen.© pixabay.com | CC 0
Mit einfachen Hausmitteln schmerzende Hühneraugen entfernen.

Was sind Hühneraugen?

Für Hühneraugen (lat. Clavus) gibt es verschiedene Bezeichnungen. So kennst du sie vielleicht auch unter den Namen Krähenaugen, Hornaugen oder Leichdorn. Dabei sind sie nicht nur hässlich, sondern können zudem auch sehr schmerzhaft sein. Die Ursache von Hühneraugen ist häufig eine zu starke und chronische Druckbelastung. Folglich entstehen sie da, wo auf Stellen mit hervortretenden oder dicht unter der Haut befindlichen Knochen ein ständiger Druck ausgeübt wird. Dabei kann das Tragen zu enger Schuhe Auslöser für die Bildung von Hornaugen sein. Denn die Hornhaut beginnt unter diesem Druck zu verwachsen. Dann kommt es zu einer kegelförmigen Hornhautverdickung, in deren Mitte ein dornförmiger Hornkern tief hinein ins Gewebe wächst. Je tiefer dieser kommt, desto schmerzhafter wird das Hornauge. Und desto schwieriger wird seine Entfernung.

Hausmittel gegen Hühneraugen

Alte Hausmittel gegen Hühneraugen helfen. Denn grundsätzlich beruhen alle Hausmittel zur Entfernung von Hühneraugen auf dem gleichen Prinzip: Die verdickte Hornhaut muss aufgelöst und abgetragen werden. Generell sollte aber bei jeder selbst durchgeführten Behandlung Vorsicht geboten sein. Demnach sollte ein Laie niemals selbst an einem Hühnerauge herumschneiden. Denn das ist Sache eines Fußpflegers oder eines Hautarztes! Gerade tief liegende oder immer wieder auftretende Hornaugen bedürfen professioneller Behandlung. Ganz besonders gilt dies für Diabetiker oder Menschen mit Durchblutungsstörungen an den Füßen; hier sollte immer ein Fachmann aufgesucht werden!

1) Fußbäder gegen Krähenaugen

Wenn du an Krähenaugen leidest, kann dir ein Fußbad helfen sie loszuwerden. Hierfür musst du deine Füße in warmem Seifenwasser baden. Danach kannst du die aufgeweichte Hornhaut des Hühnerauges mit einem Bimsstein vorsichtig entfernen. Statt Seife kann dem Badewasser auch Teebaumöl beigegeben werden. Denn das wirksame Wundermittel Teebaumöl ist ein altbekanntes Hausmittel.

2) Rosinen zum Hühnerauge entfernen

Es klingt sehr ungewöhnlich, doch auch mit Rosinen kannst du deine Hühneraugen entfernen. Demnach solltest du täglich eine Rosine halbieren und mit der Schnittstelle nach unten mit Hilfe eines Pflasters auf dem Hühnerauge fixieren. Dabei sorgt der Saft der Rosine dafür, dass die Hornhaut erweicht. Beachte auch unsere Tipps zum Schrunden und Hornhaut entfernen.

3) Zwiebeln gegen Hornaugen

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten zur cleveren Verwendung der Zwiebel. Hierfür kannst du die Zwiebel in Scheiben schneiden. Und dann entweder mit einigen Spritzern Zitronensaft und etwas Salz behandeln oder in Essig einlegen. Danach auf dem Hornauge fixieren. Diese Behandlung solltest du einige Nächte wiederholen. Eine andere Möglichkeit ist, die Zwiebel in sehr kleine Stücke zu schneiden und ein Zwiebel-Salz-Mus herzustellen. Das kannst du wie eine Paste auftragen.

4) Mit Zitronen Hühneraugen bekämpfen

Ebenso kannst du die Alleskönnerin Zitrone verwenden. Dafür musst du eine Zitronenscheibe über Nacht mit einer Mullbinde auf dem Hühnerauge fixieren. Für diese Art der Behandlung ist Geduld nötig. Denn sie wirkt nur langsam! Eine weitere Möglichkeit: Einen Löffel Zitronensaft, einen Löffel Kamillentee und eine zerdrückte Knoblauchzehe mischen und das Hühnerauge damit einreiben.

5) Essig zum Hornauge entfernen

Gleichfalls kannst du das altbekannte Hausmittel Essig verwenden. Hierfür musst du 3 EL Essig mit 1 EL Wasser vermischen. Danach gebe die Flüssigkeit auf ein Wattebausch und wickle es mit Hilfe einer Mullbinde auf dein Hornauge. Folglich sorgt das Essig dafür, dass sich die Hornhaut aufweicht. Dadurch kannst du das Hornauge leichter mit einem Bimstein entfernen. Ebenso ist Essig ein effektives Hausmittel gegen Fußpilz und kann unliebsame Hornhaut beseitigen. Siehe im folgenden Video weitere Tipps wie du mit Apfelessig deine Füße verwöhnen kannst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Positive Auswirkungen von Apfelessig für deine Füße.

5) Rizinusöl verwenden

Wegen seiner vielfältigen Wirkung wird das Rizinusöl in vielen medizinischen Bereichen angewendet. Außerdem wurde es schon vor Jahrhunderten von den Ägyptern als Heilmittel genutzt. Demnach gebe es auf ein Heftpflaster und klebe es über das Hühnerauge. Das solltest du am besten zweimal täglich erneuern. Ebenso eignet sich Rizinusöl als wirksames Hausmittel gegen Warzen.

6) Schwedenkräuter gegen Hornaugen

Gleichfalls helfen Schwedenkräuter die schmerzenden Hornaugen zu entfernen. Zudem lindern sie den Schmerz. Hierfür musst du dein Hornauge mit Schwedenkräutern betupfen und es über Nacht einwirken lassen. Du kannst dir Schwedenkräuter selber herstellen oder nutze das folgende Produkt.

Schwedentropfen aus 22 Kräuter und Wurzeln • Magenbitter
82 Bewertungen
Schwedentropfen aus 22 Kräuter und Wurzeln • Magenbitter
Bittere Schwedentropfen aus Schwedenkräuter sind ein bekanntes und beliebtes Hausmittel und vielseitig anwendbar. Das wirksame Produkt besteht aus 100% natürlichen rein pflanzlichen Rohstoffen ist vegan und Gentechnik-frei.

7) Hühneraugen mit Löwenzahnblüten entfernen

Im Sommer bietet es sich an Löwenzahnblüten selber zu sammeln. Denn damit kannst du ebenso deine Krähenaugen behandeln. Dafür musst du die gesammelten Blüten zerdrücken bis der Saft austritt. Dann den Saft auf das Hühnerauge geben. Ebenfalls ist diese Behandlung so auch mit Efeublättern möglich. Beachte auch unsere Hausmittel gegen müde und raue Füße.

8) Hühneraugenpflaster

Eine der einfachsten Methoden gegen Krähenaugen sind Hühneraugenpflaster. Du bekommst diese im Drogeriemarkt oder in der Apotheke. Dann kannst du sie einfach zuschneiden und auf dein Krähenauge kleben. Dabei löst der Wirkstoff Salicylsäure die Hornhaut auf. Anschließend gelingt dir die einfache Entfernung des Hühnerauges. Um die umgebende, gesunde Haut bei der Behandlung nicht zu schädigen, solltest du sie abkleben oder dick mit Fettcreme einreiben. Ebenso gibt es Salicylsäure in Form von Salben und Tinkturen.

9) Aspirintabletten gegen Hühneraugen

Du hast häufig Kopfschmerzen und deshalb allerlei Hausmittel gegen Kopfschmerzen parat? Und du hast bestimmt einen Vorrat an Aspirintabletten Zuhause? Dann nehme fünf Aspirintabletten (keine Brausetabletten) und zerreibe diese. Dann vermische sie mit 1/2 Teelöffel Wasser und 1/2 Teelöffel Zitronensaft. Anschließend kannst du die Paste auf dein Hühnerauge auftragen. Danach solltest du den Fuß mit einem warmen Handtuch umwickeln. Nach einer Viertelstunde den Fuß gründlich abwaschen und das Hühnerauge abtragen.

Hühneraugen vorbeugen

Generell gilt: Vorbeugen ist besser als Behandeln. Also solltest du schon beim Schuhkauf auf die richtige Auswahl deiner Schuhe sowie eine gute Passform achten. Hierzu ließ unsere Tipps zum Schuhe anprobieren und kaufen. Darüber hinaus trage so oft wie möglich weite, bequeme Schuhe und zehenfreie Hausschuhe. Außerdem und gönne deinen Füßen Luft, indem du barfuß gehst. Denn so werden Hühneraugen von vornherein vermieden.

Wann zum Arzt mit einem Hühnerauge?

All diese Mittel helfen gegen Hühneraugen, sofern diese noch nicht zu weit fortgeschritten sind. Treten sie immer wieder auf oder ist keine Besserung spürbar, solltest du auf jeden Fall ein Arztbesuch. Dieser kann dir helfen die schmerzenden Hornaugen professionell zu entfernen.

Häufige Fragen und Antworten

Wie entstehen Hühneraugen?

Durch starke Druckbelastung können Hühneraugen entstehen. Insbesondere wenn ständiger Druck Stellen belastet unter denen ein Knochen nahe liegt, kann es zur Bildung von Hühneraugen kommen. Denn die Hornhaut beginnt unter dem starken Druck an zu verwachsen.

Wie entferne ich Hühneraugen mit Hausmitteln?

Du kannst schmerzende Hühneraugen mit verschiedenen und natürlichen Hausmitteln entfernen. Hierfür kannst du Zwiebeln, Zitronen, Rosinen, Teebaum- oder Rizinusöl verwenden. Darüber hinaus eignen sich Löwenzahnblüten, Schwedenkräuter und Essig.

Wie kann ich Hühneraugen vorbeugen?

Wenn du erst gar keine Hornaugen bekommen möchtest, solltest du keine zu engen Schuhe tragen. Also trage lieber weite und lockere Schuhe in denen deine Füße genug Platz haben. Zudem laufe öfters Barfuß und lasse frische Luft an deine Füße.