Tipps und Hausmittel zur Mundrose Behandlung

Immer häufiger leiden Frauen an einer Mundrose, auch Periorale Dermatitis genannt. Diese Hauterkrankung im Gesicht sorgt für ein unangenehmes Wohlbefinden. Deshalb haben wir Tipps zur Mundrose Behandlung und Ernährung bei dieser Erkrankung für dich gesammelt.

Wer diese Hauterkrankung einmal hatte, weiß wie unangenehm sie sein kann. Das Gesicht ist trocken und brennt. Darüber hinaus fühlt man sich einfach nicht schön. Und egal was man versucht, es wird nicht besser. Im Gegenteil das häufige eincremen macht es nur schlimmer.

Mundrose Behandlung© depositphotos.com
Tipps zur richtigen Mundrose Behandlung und Ernährung.

Was ist eine Periorale Dermatitis?

Eine Mundrose oder auch Periorale Dermatitis (Stewardessen-Krankheit) genannt, ist eine Erkrankung der Gesichtshaut. Dabei kommt es meist zu einem entzündlichen und rötlichen Hautausschlag um den Mund. Auch kann die Region um die Augen betroffen sein. Ebenso erinnert die Erkrankung an Rosacea oder Akne. Jedoch sollte diese nicht mit diesen Krankheitsbildern verwechselt werden. Viele Betroffene leiden unter den Symptomen. Und häufig sind Frauen betroffen. Beachte auch unsere Tipps und Hausmittel zur Rosacea Behandlung.

Ursachen einer Mundrose

Die Ursachen einer Mundrose sind nicht abschließend geklärt. Einige Experten gehen davon aus, dass genetische Bedingungen die Mundrose begünstigen. Daher kann diese Erkrankung häufig im Zusammenhang mit Neurodermitis beobachtet werden. Darüber hinaus kann eine übermäßige Hautpflege Auslöser der Hautkrankheit sein. Denn Frauen die häufig Feuchtigkeitscremes nutzen oder andere Moisturizer Produkte beeinflussen damit die Funktion der Hautbarriere negativ. Ebenso können Hormonschwankungen und Stress die Mundrose begünstigen. Die Krankheit kann chronisch verlaufen. Demnach kann sie immer wieder ausbrechen.

Wie erkenne ich eine Mundrose?

Die Periorale Dermatitis erkennst du an entzündlichen und rötlichen Hautausschlag im Bereich des Munds. Ebenso können sich an diesen Stellen Pappeln und Pusteln bilden. Dabei sind die Symptome einer Mundrose meist symmetrisch auf beiden Gesichtshälften zu finden. Und auch andere Stellen im Gesicht können betroffen sein. Dazu gehören die Stirn und die Regionen um die Augen. Ebenfalls kann der Hals betroffen sein. Oftmals geht die Mundrose mit einen Trockenheitsgefühl einher und es kann zu Juckreiz und Brennen im Gesicht führen. Um eindeutig abzuklären welche Hautkrankheit vorliegt, sollte mit einem Hautarzt gesprochen werden.

So erkennst du eine Periorale Dermatitis.

Was hilft gegen die Mundrose?

Es gibt einige Dinge die du ausprobieren kannst um die Mundrose zu behandeln. Aber eine Mundrose Behandlung kann ganz individuelle sein. Nicht alle Möglichkeiten sind für alle Betroffenen wirksam. Daher musst du für dich ausprobieren was und welches Mundrose Hausmittel dir hilft. Jedoch haben wir folgend einige Möglichkeiten zur Behandlung rausgesucht. Darüber hinaus beachte unsere hilfreichen Tipps gegen Akne.

1) Null Therapie bei Perioraler Dermatitis

Da viele Hautpflegeprodukte eine empfindliche Hautbarriere schädigen können, kann deine Haut schneller austrocknen. Zudem ist sie so anfälliger für andere Hautinfektionen. Daher solltest du für eine effektive Mundrose Behandlung auf eine intensive Pflege verzichten. Das heißt keine Cremes und kein Make-Up benutzen. Also wasche dein Gesicht lediglich mit lauwarmen Wasser. Das ist zu Anfang sehr schwierig, da sich dein Hautbild zunächst verschlechtert. Aber letztendlich ist es der beste Tipp für gesunde und schöne Haut.

2) Stress reduzieren

Ebenso ist Stress ein möglicher Auslöser. Daher solltest du versuchen stressige Situationen zu vermeiden und aktiv Stress im Alltag zu reduzieren. Hierbei können dir unsere Tipps zu Stressreduzierung helfen. Denn bewusste Ruhephasen oder ein entspannendes Vollbad am Abend können Entspannung bringen. Folglich kann so deine Mundrose Behandlung erfolgreich sein.

Stress reduzieren und Mundrose loswerden.

3) Spezielle Creme vom Arzt

Zwar solltest du auf übliche Pflegeprodukte verzichten, aber bestimmte Cremes vom Hautarzt können die Symptome lindern und Abhilfe schaffen. Denn spezielle Cremes zeigen positive Wirkung wie Studien zur Behandlung der Krankheit zeigen. Aber kortisonhaltige Cremes die oftmals zur Behandlung von Neurodermitis verschrieben werden, solltest du nicht anwenden. Lies auch unsere Tipps und Hausmittel gegen Neurodermitis.

Tipp: Besuche verschiedene Hautärzte

Nicht jeder Hautarzt erkennt sofort eine Mundrose. Es kann durchaus zu Fehldiagnosen kommen. Daher besuche unterschiedliche Hautärzte und hole die verschiedene Meinungen ein. Manchmal dauert es ein wenig bis der richtige Arzt dabei ist.

4) Schwarztee als Mundrose Hausmittel

Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass Schwarztee die Symptome der Mundrose lindert. Denn die Inhaltsstoffe des schwarzen Tees können den Juckreiz mildern und das Brennen stoppen. Demnach kannst du hochwertigen schwarzen Tee mit heißen Wasser kochen. Danach lasse die Teebeutel ein wenig abkühlen. Anschließend lege sie für 10 Minuten auf die betroffenen Stellen. Beachte auch unsere weiteren Tipps gegen Juckreiz.

5) Die richtige Ernährung bei Perioraler Dermatitis

Ebenfalls kannst du bei Perioraler Dermatitis aus deine Ernährung achten. Denn das kann ein geeignetes Hausmittel bei Mundrose sein. Demnach solltest du, ähnlich wie bei Neurodermitis und Rosacea, auf Alkohol, scharfe Speisen und einen erhöhten Kaffeekonsum verzichten. Ebenso kannst du versuchen Weizenprodukte und Zucker wegzulassen. Denn diese könnten deine Symptome verschlimmern. Ebenso gut ist eine ausgewogene Ernährung als Hausmittel für reine Haut.

Häufige Fragen und Antworten

Was ist eine Mundrose (Periorale Dermatitis)?

Eine Mundrose ist eine Hauterkrankung im Gesicht. Dabei ist meist die Region um den Mund, den Augen oder der Stirn betroffen. Es zeigen sich rötliche und trockene Stellen im Gesicht. Ebenso können sich kleine Pusteln bilden.

Was sind die Ursachen und Auslöser für eine Mundrose?

Die Ursachen sind nicht endgültig geklärt. Allerdings können genetische Veranlagung, Stress und eine Überpflegung der Haut die Mundrose hervorrufen beziehungsweise begünstigen. Und auch hormonelle Schwankungen können ein Auslöser sein.

Was hilft gegen Periorale Dermatitis?

Die Mundrose Behandlung ist nicht immer einfach. Am besten hilft eine Nulltherapie. Das heißt es wird auf jegliche Cremes und Make-Ups verzichtet. Ebenso solltest du Stress vermeiden. Darüber hinaus können spezielle Cremes vom Hautarzt helfen die Mundrose zu bekämpfen. Dabei solltest du jedoch auf kortisonhaltige Cremes verzichten. Schwarztee Umschläge können die Symptome, wie Juckreiz und Brennen lindern.

Wenn auch du Tipps gegen Mundrose hast oder von deinen Erfahrungen erzählen kannst, dann schreibe uns gerne in die Kommentare. Wir freuen und auf einen interessanten und hilfreichen Austausch!


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.