Skip to main content

Heilerde als Hausmittel und Wundermittel

Die Heilerde ist ein natürliches Hausmittel und Wundermittel der Natur. Sie heilt, entgiftet und macht schön! Ein wahres Allroundtalent mit vielen Talenten. Erfahren Sie hier, wie Sie das Wundermittel aus der Natur anwenden können.

Dat Supertalent Heilerde

Die Erde nimmt durch seine feinporige Struktur schädliche Stoffe auf wie ein Schwamm und gibt dabei noch gute Mineralien ab. Mit diesem Prinzip kann man ohne Chemie und Nebenwirkungen viele Probleme lösen. Gerade in der Schwangerschaft wo man auf Medikamente verzichten soll ist das eine ideale Lösung.

Heilerde als Hausmittel

Heilerde als Hausmittel und Wundermittel.

Pickel Adieu

Wenn Sie unter Akne oder Pickel leider, oder ab und zu ein paar Stresspusteln haben, verrühren Sie Heilerde mit etwas Wasser, sodass ein Brei entsteht. Diesen tragen Sie auf die betroffenen Stellen auf und lassen den Brei trocknen, während der Trocknung zieht die Erde den Pickel aus der Haut und wirkt gleichzeitig gegen eine eventuelle Entzündung. Der Verlauf von Akne wird so deutlich gemildert und Pickel verschwinden schneller.

Straffe Haut dank Heilerde

Die Wundererde wirkt auch gegen Cellulite, die viele Frauen plagt. Die Wundererde wirkt bei diesem Problem in zweierlei Hinsichten, einmal von innen und einmal von außen. Die innere Einnahme bewirkt die Bindung von Cellulite bildenden Schlacken und von außen entschlackt ein Heilerde Wickel die Haut von außen. Für den Wickel tragen sie Heilerdebrei auf ein Leinentuch und wickeln diesen um die betroffenen Bereiche wie z. B. Oberschenkel. Nachdem der Wickel getrocknet ist, duschen Sie sich mit Wasser ab.

Darmreinigung ohne Einlauf

Heilerde in Wasser aufgelöst ist ideal zur Darmreinigung. In kleinen Schlücken getrunken, nimmt die Erde auf dem Weg durch den Darm krankmachende Giftstoffe, Medikamentenrückstände (gerade Antibiotika ist heutzutage ein Problem für den Darm!) und schädliche Bakterien auf und transportiert diese so ganz natürlich und ohne Probleme aus dem Körper.

Heilerde gegen Blähungen

Wenn die Winde wehen merkt man, Blähungen hat keiner gerne. Blähungen werden durch Gase verursacht, die während des Verdauungsprozesses entstehen (z. B. wenn man zu hastig gegessen hat oder das Essen nicht verträgt). Wer häufig Probleme damit hat, kann auch hier heilende Erde zu sich nehmen, um die Gase zu binden und die Blähungen zu reduzieren.

Sodbrennen lindern durch basische Erde

Dadurch, das Heilerde in der Lage ist Säuren zu binden und zu neutralisieren, kann man sie bei Problemen mit Sodbrennen vor dem Essen auf nüchternen Magen trinken, um Sodbrennen zu mildern und vorzubeugen.

Idealer Diätbegleiter

Innerlich eingenommen kann die Heilerde eine Diät unterstützen, indem Sie Fett an sich bindet und unverdaut aus dem Körper leitet. Außerdem bindet die Erde die schädlichen Stoffwechselprodukte die bei einer Diät, durch Auflösung der Fettdepots, vermehrt entstehen. Zusätzlicher Bonus: Der Appetit wird durch die Einnahme deutlich verringert.

Cholesterinsenker

Genauso wie Heilerde Fett an sich bindet, saugt sie auch Cholesterin auf. Die Wundererde arbeitet hier wie ein Schwamm, so dass sich das Cholesterin nicht mehr im Körper anlagern kann.

Magen Darm Beschwerden

Viele leiden unter dieser Krankheit. Sie äußert sich meist mit Durchfall, Bauchkrämpfe und Übelkeit. Heilerde bindet den flüssigen Stuhlgang und absorbiert die Giftstoffe und Viren, die für die Übelkeit verantwortlich sind.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Heilerde als Hausmittel und Wundermittel
Bitte bewerten!
Kategorie: Naturheilmittel
Thema: , , ,

 

 

© 2017 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com