Skip to main content

Bei Holzmöbel & Holzboden Dellen & Kratzer ausbessern

Tipps und Tricks zum Dellen und kleine Macken ausbessern im Holzboden oder bei Holzmöbeln. Holzgegenstände wie Dielenboden oder Holzmöbel leiden an Gebrauchsspuren. Man kann aber ganz einfach kleine Macken ausbessern oder das Holz von Dellen und Kratzern befreien.

Kennen Sie folgende Situation? Sie tanzen auf Ihrem Lieblingssong im Radio mit dem Wischmop durch das Wohnzimmer, singen laut mit und freuen sich über den herrlichen Tag. Bei einer Rückwärtsdrehung in der letzten Strophe stoßen Sie versehentlich an die empfindliche Tischkante und hauen eine kleine Delle in das Holz. Was tun, um den schönen Tag zu retten?

Dellen in Holzmöbel ausbessern & kleine Macken entfernen

Dellen in Holzmöbel ausbessern & kleine Macken entfernen

Hausmittel zum Ausbessern von Holzboden & Holzmöbel

Sie benötigen nur ein Bügeleisen, Küchenhandtuch, Eimer mit Wasser, Schleifpapier und Holzöl. Das feuchte, nicht tropfende Handtuch auf die Macke legen und das Bügeleisen in kurzen Abständen auf die zu behandelnde Stelle drücken, dabei nicht das Holz direkt berühren. Die ausgebesserte Stelle trocknen lassen, mit dem Schleifpapier vorsichtig nachschleifen und ölen.

Mit einem kleinen, aber sehr wirkungsvollen Trick entfernen Sie die meisten Dellen und Macken aus Ihren Holzmöbeln. Natürlich funktioniert es auch bei allen anderen Holzgegenständen oder Dielenböden, wichtig ist nur, dass es sich um Naturholz handelt – also kein Pressholz oder lackierte Oberflächen und die Struktur des Holzes wurde nicht zerstört, sprich keine Kratzer, Risse oder Löcher.

Das Werkzeug beim Holzdellen ausbessern

Die Utensilien die Sie brauchen, sind in fast jedem Haushalt zu finden. Ein Bügeleisen und ein Küchenhandtuch, außerdem einen Eimer mit Wasser. Für die nötige Kosmetik der ausgebesserten Delle wird später feines Schleifpapier und, je nach Oberflächenbehandlung, ein Öl oder Wachs benötigt.

Schritt für Schritt zum Erfolg

Lassen Sie uns jetzt die Delle entfernen. Um dem Holz die Möglichkeit zu geben, zurück in die Ursprungsform zu gelangen, rauen Sie mit einem feinen Schleifpapier die zu bearbeitende Oberfläche an. Schalten Sie das Bügeleisen ein und warten bis es auf Temperatur ist. Tränken Sie das Handtuch in Wasser und wringen es aus, es sollte nicht tropfen. Legen Sie das Handtuch ohne Falten auf die Delle. Mit dem heißen Bügeleisen wird jetzt immer kurz auf die Stelle getippt unter der sich die Delle befindet.

Achten Sie darauf, dass das Handtuch stets feucht ist damit Wasserdampf entstehen kann und nicht das nackte Holz berührt wird. An Ecken und Kanten bewegen Sie das Bügeleisen so, dass gleichmäßig die ganze Delle bearbeitet wird. Kontrollieren Sie immer wieder das Ergebnis und wiederholen den Vorgang wenn nötig bis die behandelte Stelle aufgequollen ist. Für den nächsten Schritt lassen Sie das Holz erst einige Minuten trocknen.

Nachbearbeitung des Holzes

Um der Stelle wo sich die Delle befand den letzten Schliff zu verpassen, brauchen Sie jetzt ein feines Schleifpapier (mindestens 400er Körnung). Falten Sie dieses um einen planen Klotz und fahren vorsichtig und wenig Druck mit dem Verlauf der Holzfaser einige Male über die Stelle.

Zum Schluss wird nachgeölt und bei Bedarf neu gewachst.

Tische und andere Holzmöbel sowie Dielenboden sollten um die Langlebigkeit zu gewährleisten, ab und zu geölt werden. Es empfiehlt sich deshalb die beschriebene Retuschearbeit dann zu machen, wenn Sie den gesamten Gegenstand ölen, um einen farblichen Unterschied im Holz zu vermeiden.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Bei Holzmöbel & Holzboden Dellen & Kratzer ausbessern
3 (60%) 1 Vote
Kategorie: Heimwerkertipps, Renovierungstipps
Thema: , , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com