Einfache Tipps für die Gestaltung des Wohnlichts Zuhause und eine gemütliche Zimmerbeleuchtung. Das richtige Lichtkonzept und die Beleuchtung in der Wohnung ist für das Wohlbefinden sehr entscheidend. Mit cleveren Beleuchtungstipps zu Zimmer- und Nachtlicht für die ganze Wohnung.

Das richtige Wohnlicht für dein Zimmer

Lichtquellen in der Wohnung und im Haus sind sehr wichtig. Im Arbeits- und Küchenbereich sollten sie ausreichend hell leuchten. Während im Wohnzimmer ein dunkleres, warmes Licht für ein gemütliches Wohlbefinden sorgt. Im Gegensatz dazu können es im Kinderzimmer auch mal ausgefallene Farben sein. Folglich hast du verschiedene Möglichkeiten deine Zimmerbeleuchtung zu gestalten. Denn mit dem richtigen Wohnlicht und verschiedenen Lichtquellen, kannst du unterschiedliche Atmosphären erzeugen. Darüber hinaus können in unterschiedlichen Räumen verschiedene Lichtquellen sinnvoll sein. Letztendlich entscheidest du nach deinem persönlichen Geschmack. Aber wir haben einige Lichtkonzepte für dein Zuhause gesammelt. Von der Hauptlichtquelle bis zum Nachtlicht. Beachte auch unsere Ideen für eine kreative Wanddeko.

1) Mehrere Lichtquellen

Eine einzige Lichtquelle pro Raum ergibt eine monotone Einheitsbeleuchtung und wirkt langweilig. Wenn du mehrere Lichtquellen an verschiedenen Stellen aufstellst, wird der Raum akzentuiert beleuchtet. Dadurch wirkt der Raum lebendiger. Folglich ergibt das Wohnlicht eine gemütliche Atmosphäre und du kannst dich wohlfühlen. Beachte auch unseren Artikel, wie du kleine Räume optisch vergrößern kannst.

2) Individuelles Licht für jeden Raum

Nicht nur mehrere Lichtquellen, auch individuelle Beleuchtung der Räume sorgt für mehr Gemütlichkeit in der Wohnung. Also gebe jedem Raum sein Licht. Folglich sind in Badezimmern und WCs Deckenleuchten unverzichtbar. Mit Spots und Strahlern lassen sich ebenso pointierte Lichtpunkte ansteuern, wie mit einer Deckenleuchte, die mittels mehrere Funktionen und Beweglichkeit absolut flexibel einstellbar bestimmte Punkte beleuchten kann. Währenddessen können im Schlaf- und Wohnzimmer indirekte Lichtquellen gut sein. Bedenke auch, dass oftmals der Winkel des Lichteinfalls entscheidend ist.

3) Zimmerbeleuchtung mit Kerzenlicht

Gleichfalls schafft Kerzenlicht eine freundliche Atmosphäre. Folglich kannst du damit das künstliche Wohnlicht sehr gut ergänzen. Ebenso entsteht dadurch ein natürliches Raumklima der Zimmerbeleuchtung. Demnach versuche Kerzenlicht und Licht aus Strom zu kombinieren. Besonders gut lässt sich so ein Schlafzimmer gestalten und einrichten. Außerdem kann das effektiv Strom sparen beim Licht.

4) Versteckte Lichtquelle mit großer Wirkung

Das richtige Lichtkonzept ist sehr entscheidend für die Stimmung und Atmosphäre eines Raumes. Demnach lassen sich dunkle Ecken in einem Raum wunderbar mit einer Lichterkette romantisch aufhellen. Dabei kannst du eine Lichterkette als indirekte Beleuchtung nutzen. Hierfür lege sie hinter einem Schrank, Anrichte, Kommode, Sofa oder Sessel. Auch eine indirekte Beleuchtung unter dem Bett oder hinter dem Fernseher hat eine tolle Wirkung. Und mit dem richtigen Lichtkonzept kannst du deine Wohnung einfach umgestalten.

5) Indirektes Wohnlicht als Beleuchtung

Wie bereits erwähnt, arbeiten moderne Lichtkonzepte viel mit passivem Licht. Anstatt eine direkte Lichtquelle in der Mitte des Zimmers zu verwenden, solltest du lieber Lichtquellen benutzen, die zuerst die Wand oder die Decke anstrahlen. Somit kann sich von dort aus das Licht im ganzen Raum reflektieren. Dabei wird das reflektierte Licht für Menschen als harmonischer und beruhigender empfunden. Ebenfalls vermeide Fehler bei der Auswahl der Wohnungsbeleuchtung.

6) LED Ideen für die Zimmerbeleuchtung

Zimmerbeleuchtungen mit LED Lichtquellen sind energieeffizienter. Zudem gibt es sie in den verschiedensten Farben und Formen. Dadurch kannst du dein Wohnlicht damit sehr individuell gestalten und es ist ein super Tipp zum Strom sparen im Haushalt. Mit den sogenannten LED Streifen kannst du hervorragend eine indirekte Beleuchtung schaffen.

Tipp: Lichtfarbe entscheidend für das Ambiente

Das Licht der heutigen LED Lampen kann unterschiedliche Lichtfarben haben. Dabei werden im groben 3 Farben unterschieden. Das Warmweiß eignet sich für Wohnzimmer, Esszimmer und Schlafzimmer, Universalweiß für Küche, Bad und Arbeitszimmer und das Tageslicht für Nutzräume, wie den Keller.

7) Die Galaxy Zimmerbeleuchtung

Insbesondere für Kinder ist eine Galaxy Lichtquelle eine Möglichkeit ein geeignetes Nachtlicht zu schaffen. Denn viele dieser Beleuchtungen haben eine Timer-Funktion. Somit sind sie gut geeignet zur Entspannung vor dem Schlafen gehen. Aber sie können auch während der Spielzeit für ein spannendes Weltraumabenteuer genutzt werden. Ebenso ist es ein tolles Nachtlicht auch für Erwachsene. Die Galaxy Beleuchtung gibt es im Internet:

Delicacy LED Sternenlicht Projektor, Rotierende Wasserwellen Projektionslampe, Ferngesteuerte Nachtlichter, Farbwechsel...
  • ☆ Einzigartige UFO Form ∮ Entworfen mit einem mysteriösen UFO als Prototyp. Erleuchten Sie Ihr Weltraumabenteuer. Die flackernden Sterne und Wolken werden dynamisch auf die Decke oder Wand...
  • ☆ Bluetooth Lautsprecher & USB Flash Disk Buchse ∮ Dieser Musik-Player kann nicht nur eine Verbindung über Bluetooth herstellen, sondern auch Musik aus einem externen Speicher lesen, indem...

8) Nachtlicht für Kinder

Zu einer gemütlichen Zimmerbeleuchtung zählt auch ein Nachtlicht für Babys und Kinder. Neben der Galaxy Zimmerbeleuchtung, gibt es zahlreiche Nachtlichter im Internet. Und diese spenden meist warmes und entspannendes Licht. Somit können sie auch im Schlafzimmer genutzt werden und so ein schönes ruhiges Ambiente zu schaffen. Beachte auch unsere Tipps für ein schönes und gemütliches Wohnzimmer.

9) Lichtgestaltung mit einem Lampenschirm

Lampenschirme dienen verschiedenen Zwecken. Sie dienen nicht nur der Dekoration, sondern du kannst damit das Wohnlicht lenken und in jeden Raum und jede Ecke wieder zum Strahlen bringen, auch die ungemütlichsten Winkel. Dabei solltest du auf folgende Punkte achten, um ein passendes Lichtkonzept zu erzielen:

  1. Der Lampenschirm sollte zur Umgebung passen. Im Klartext: Handelt es sich um eine Stehlampe auf einer Kommode im Flur, sollte der Schirm nicht zu groß sein.
  2. Design des Lampenschirms sollte zum Raum passen. Sind die Möbel des Flurs eher schlicht und modern, sollte der Lampenschirm ebenfalls schlicht und einfach gestaltet sein.
  3. Achte auf ähnliche Farben und Stoffe. Sind die Möbel antik, die Wandtapete und Vorhänge aus Stoff, wäre es schön, wenn der Lampenschirm womöglich aus dem gleichen Stoff und der gleichen Farbe wäre.
  4. Die Wandfarbe des jeweiligen Raumes sollte unbedingt berücksichtigt werden, entweder ist die Schirmfarbe im gleichen Ton, oder setzt sich als Eyecatcher völlig ab.
  5. Ist der Lampenschirm für die Küche gedacht, sollte auf die praktische Handhabung der Reinigung der Schirme geachtet werden. Denn trotz Dunstabzugshaube ist mit einer relativ schnellen Verschmutzung der Schirme zu rechnen. Am besten Lampenschirme aus Metall oder Porzellan nehmen. Diese kann man sogar teils gleich mit in die Spülmaschine stecken.
  6. Lampenschirm im Wohnzimmer sollte auf die farbliche Abstimmung zum Inventar viel Wert gelegt werden. Gemütlichkeit und Wohlbefinden sollten definitiv im Vordergrund bei der Wahl des Lampenschirms stehen.
  7. Bei Stehlampen an Fenstern sollten die Schirme nicht breiter als die Fensterbank selbst sein. Sie kippen schnell und wenn der Schirm aus Porzellan sein sollte, ist das äußerst ärgerlich.

10) Fehler bei der Auswahl des Wohnlichts vermeiden

So technisch versiert der Durchschnittsmensch heutzutage auch sein mag, kommt er auf das Thema Beleuchtung in der Wohnung zu sprechen, zeigt sich häufig, dass es hier dennoch einige Lücken in seinem Fachwissen zu geben scheint. Damit dir keine Fehler bei der Auswahl der Beleuchtung passieren, beachte folgende Tipps:

  • Beleuchtung ordentlich planen, um sicherzustellen, dass genügend Helligkeit erzielt wird und keine dunklen Ecken das Leuchtszenario stören.
  • Wähle Leuchten mit der Möglichkeit zur Anpassung. Denn einstellbare Farbtemperatur und Helligkeit können die Wohnatmosphäre positiv beeinflussen.
  • Die Anbringungshöhe des Wohnlichts kann entscheidend sein. So können Leuchten je nach Raumzweck in unterschiedlichen Höhen angebracht werden und unterschiedliche Stimmungen erzeugen.
  • Falsche Kombinationen von Farben und große Schatten vermeiden, denn sie lassen Räume schnell ungemütlich wirken. Daher kann hier Einheit und eine klare Linie von Vorteil sein.

Häufige Fragen und Antworten

Wie beleuchte ich Räume richtig?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten für die Beleuchtung deiner Räume. So kannst du Kerzenlicht für ein romantisches Ambiente benutzen. Oder verwende eine indirekte Beleuchtung und indirekte Lichtquellen für eine harmonische Atmosphäre. Und auch ein Nachtlicht kann für Entspannung sorgen.

Welche Lichtfarbe ist die richtige?

Die heute oft verwendeten LED Lampen haben unterschiedliche Lichtfarben. Diese eignen sich jeweils für verschiedene Räume. Folglich solltest du Wohn- und Schlafzimmer mit warmweißen Licht ausstatten, während du in Küche und Bad eher mit universalweißer Beleuchtung arbeiten solltest.

Welche Lichtquellen sind energiesparend?

Wenn es um die Auswahl der Beleuchtung geht, kommt es vielen Menschen auf die Energieeffizienz an. Hier sind die LED Lampen derzeit am energieeffizientesten. Natürlich kannst du auch Kerzen als Lichtkonzept zum Strom sparen einsetzen.