Ambiente beim Schlafen

11 Ideen zum Schlafzimmer gestalten & einrichten

Viele nützliche Tipps zum Schlafzimmer gestalten und angenehm einrichten. Um das Schlafzimmer in eine perfekte Ruhezone zu verwandeln, braucht es im Grunde nicht viel. Ordnung, Farben, Textilien und Pflanzen können bereits wesentlich dazu beitragen.

Werden zudem wohngesunde Möbel genutzt und Textilien zur dekorativen Aufwertung des Raums verwendet, steht einem erholsamen Schlaf nichts mehr im Weg. Beachte dazu auch unsere nützlichen Tipps zum besser Schlafen.

Tipps zum Schlafzimmer gestalten© pixabay.com | CC 0
Nützliche Tipps zum Schlafzimmer gestalten.

Schlafzimmer als Erholungsort

Das Schlafzimmer sollte ein Ort der Ruhe und angenehmen Erholung sein. In vielen Haushalten gleicht der Raum jedoch vielmehr einer unschönen Abstellkammer mit wenig Charme. Unordnung und eine ungünstige Farbwahl können nicht nur der Optik des Raums schaden, sondern auch dem benötigten Schlaf. Mit unseren Tipps wird eine einladende Gestaltung des Schlafzimmers einfacher gemacht.

1) Schlafzimmerfarben clever wählen

Farben verfügen über eine individuelle Wirkung auf den Menschen. Diese Tatsache bei der Farbwahl für das Schlafzimmer zu ignorieren, wäre unklug. Mit den idealen Farben kann eine beruhigende Stimmung gefördert werden, was im Schlafraum besonders wichtig ist. Schließlich möchte man abends zur Ruhe kommen und sich entspannen. Folgende Tabelle informiert über optimale Schlafzimmerfarben und enthält Informationen darüber, wieso sich diese gut eignen:

Farbe im SchlafzimmerWirkung der Farbe
WeißWeiß steht für Harmonie und Reinheit.
CremeCremetöne ergänzen den sterilen Charakter von Weiß und sind die perfekte Ergänzung.
ErdtöneBrauntöne wirken beruhigend und erdend. Außerdem geben sie Sicherheit und Geborgenheit.
GrünGrün ist eine ausgleichende, beruhigende und harmonisierende Farbe.
RosaFördert den Schlaf und hat einen sanften sowie ausgleichenden Charme.
BlauRuhe und Entspannung sind bei Blau zwei perfekte Begleiter für Schlafräume. Allerdings sollte der Ton nicht zu dunkel sein.
Wirkung der Farben im Schlafzimmer

2) Attraktive Betten nutzen

Das Bett sollte den Mittelpunkt im Schlafzimmer symbolisieren und entsprechend platziert sein. Es sollte außerdem einladend wirken und mit schönen und geschmeidigen Textilien einen guten Schlaf begünstigen. Welche Art von Bett am besten passt, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Das Spektrum reicht von massiven Holzbetten über Futon-Modelle bis hin zu romantischen Metall-Ausführungen mit filigranen Rahmen. Ein Blick in das Betten-Sortiment von Onlineshops kann sich lohnen, um sich einen Überblick über die zahlreichen Stilrichtungen zu verschaffen.

„Momentan im Trend sind sogenannte Boxspringbetten, die sich aus einem unterliegenden Federkasten und einer Matratze zusammensetzen und dadurch eine hohe Liegefläche und viel Komfort aufweisen.“

Boxspringbetten sind oft als Polsterbett im Angebot, wodurch das Schlafvergnügen noch bequemer wird, weil sämtliche harten Rahmenteile mit textilen Elementen überzogen sind. Doch egal für welches Bett man sich entscheidet: Unverzichtbar ist der Blick auf die verwendeten Materialien. Denn leider werden in zahlreichen Möbeln nach wie vor Schadstoffe nachgewiesen. Das Frauenmagazin Brigitte  hat einige Hersteller für Öko-Möbel gelistet und präsentiert damit eine gute Orientierungshilfe.

3) Textilien einsetzen

Stoffe verleihen Räumen sofort einen angenehmeren Eindruck. Daher ist es empfehlenswert im Schlafzimmer auf Teppiche, Vorhänge, Kissen und Plaids zurückzugreifen und diese geschmackvoll aufeinander abzustimmen. Insbesondere Teppiche sorgen für mehr Wärme und Gemütlichkeit. Um ein harmonisches und ruhiges Gesamtbild zu erzielen, sollten Textilien stets farblich auf Wandfarben und Möbel abgestimmt werden.

4) Elektrogeräte entfernen

Gerätschaften wie Fernseher, Computer oder Smartphones sollten möglichst vollständig aus dem Schlafzimmer verbannt werden. Sie stören den Schlaf und mindern die Schlafqualität. Zudem hält die Bildschirmbeleuchtung wach, weil der natürliche Biorhythmus negativ beeinflusst wird.

5) Ordnung schaffen

Unordnung schadet der Entspannung und gleichzeitig dem Schlaf. Deshalb ist es elementar insbesondere im Schlafzimmer Ordnung zu halten. Am besten gelingt das mit geschlossenen Fronten bei Möbeln. Sie lassen diverse Kleinigkeiten hinter Schranktüren und Schubladen verschwinden. Zudem sollten möglichst wenig lose Dinge herumliegen. Werden Schlafzimmer zum Abstellen von Gerümpel eingesetzt, sollte dies unbedingt geändert werden. Der Keller, die Garage oder der Speicher sind dafür wesentlich besser geeignet. Auch Haushaltshelfer wie Bügeleisen oder Staubsauger sollten nicht im Schlafzimmer aufbewahrt werden.

6) Die optimalen Pflanzen

Nicht alle Pflanzen sind für Schlafzimmer geeignet. Einige grünen Vertreter können den Schlaf sogar stören, weshalb der Auswahl von Zimmerpflanzen die höchste Aufmerksamkeit zu schenken ist. Die folgende Liste führt einige Schlafzimmerpflanzen auf, welche sich teilweise sogar positiv auf die Ruhephase auswirken und Schadstoffe aus der Raumluft filtern:

  • Efeu
  • Grünlilie
  • Birkenfeige
  • Bogenhanf
  • Drachenbaum
  • Zamioculcas

7) Entrümpeln ist die Basis

Zunächst sollte man sich einiger Dinge entledigen, die entweder schon uralt sind oder seit Jahren nicht mehr angefasst, bzw. angezogen wurden. Unnötige Kleidung lässt jeden Kleiderschrank überquellen und unübersichtlich werden.

Also: Großer Müllsack und alles hinein, was man seit etwa zwei Jahren nicht mehr angefasst oder angezogen hat. Das Gleiche gilt auch für Bilder, Regale, Bügelbretter oder Dekoartikel. Auch ie sind Staubfänger und lassen aus dem einst luftigen Schlafzimmer schnell einer zugehängten oder zugestellten Rumpelkammer werden. Alles, was nicht ins Schlafzimmer gehört, sollte auch nicht dort abgestellt und „geparkt“ werden. Für einen ruhigen und zufriedenen Schlaf gehört auch ein aufgeräumtes, klares Schlafzimmer.

8) Wecker und Co immer in Reichweite

Wer morgens früh aus den Federn muss, der sollte sich den Wecker natürlich in Reichweite aufstellen. Nicht auf dem Boden oder auf der oberen Kante des Bettgestells am Kopfende, sondern am besten auf einem Nachtisch. Dieser kann klein und ohne Schublade etc. sein. Schlichtweg einfach nur dazu da zu sein, den Wecker dort zu positionieren und vielleicht noch Platz für ein Glas Wasser oder auch für eine kleine Nachttischlampe. Aber: Alles in Reichweite einer Armlänge natürlich.

9) Lichtschalter bequem erreichbar

Der Hauptlichtschalter fürs Schlafgemach sollte ebenfalls in Reichweite angebracht sein. Am besten sogar direkt vom Bett aus steuerbar. Etliche Vorrichtungen bieten diese äußerst bequeme Lösung für Schlafzimmerbeleuchtungen an. Das ist besonders gut für Leseratten. Sollte das Ganze räumlich nicht ohne weiteres machbar sein, so kann vielleicht eine geeignete Funksteckdose mit Fernbedienung Abhilfe verschaffen.

DEWENWILS Funksteckdosen mit Fernbedienung, Funksteckdosenset 2300W, 30M Reichweite Funksteckdosen für...
974 Bewertungen
DEWENWILS Funksteckdosen mit Fernbedienung, Funksteckdosenset 2300W, 30M Reichweite Funksteckdosen für...
  • 30 M LANGE REICHWEITE: Starkes RF Signal funktioniert durch Wände und Türe ohne Interferenz; bis zu 30 Metern Reichweite im Freien ohne Hindernisse; benötigt keine Sichtverbindung zwischen...
  • SELBSTLERNFUNKTION: Zusätzliche tragbare Fernbedienung und Steckdose (nur beim gleichen Modell) verfügbar; Handsender und Funkempfänger sind für den sofortigen Gebrauch im Voraus programmiert

10) Keine Kleidung offen lagern

Kleidung, die an Kleiderstangen offen hängt ist geruchsempfindlich. Das heißt nicht nur, dass die teils getragene Kleidung ausdünstet, sondern auch Gerüche sehr schnell aufnimmt. Zur Aufbewahrung der Kleidung ist grundsätzlich ein Kleiderschrank, der sich schließen lässt die bessere Variante.

11) Vor Staub im Schlafzimmer schützen

Auf den Blättern von Pflanzen legt sich Hausstaub ab, der wiederum zu Allergien führen kann. Besonders im Schlafzimmer bildet sich sehr schnell der klassischen Hausstaub, unter anderem weil hier viele Textilien im Einsatz sind.

Ebenfalls mit Hausstaub zu tun hat das Thema Teppichböden: Auch wenn der Teppich noch so flauschig ist und einen wohligen Charakter suggeriert. Teppichboden gehört nicht ins Schlafzimmer! Er ist nicht nur idealer Staubfänger, sondern der beste Feind für Allergiker. Kleine Teppichläufer, die direkt an den Seiten der Betten ausliegen sind o.k. Sie kann man täglich reinigen und notfalls auch waschen. Ansonsten sind Holz-, Fliesen-, oder Laminatböden die bessere Variante für einen erholsamen und gesunden Schlaf.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


3 Gedanken zu „11 Ideen zum Schlafzimmer gestalten & einrichten“

  1. Unser Schlafzimmer braucht einen neun Anstrich. Wir haben schon neue Schlafzimmer Möbel besorgt aber wir haben noch nicht die passende Wandfarbe. Kein Ahnung was man hätte zu erst erledigen sollen; Farbe oder Möbel aber wir haben das jetzt so rum gemacht. Ich denke das wir uns in der Creme Richtung begeben werden, da unsere Möbel weiß sind.

  2. Ich und mein Mann haben vor unser Schlafzimmer umzugestalten. Ich finde die Tipps super alle Elektrogeräte zu entfernen und Ordnung zu schaffen. Ich hoffe mit Ihren Tipps gelingt uns die Raumgestaltung gut.

  3. Ich plane gerade mein Schafzimmer, wobei für mich die Erreichbarkeit einiger Gegenstände, Steckdosen und Schalter wichtig sind. Ich finde auch die Idee mit dem Kleiderschrank für die gute Aufbewahrung der Kleidung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.