Skip to main content

Jacken richtig pflegen

Tipps zum Jacken pflegen im Überblick. Oft getragen müssen gerade Jacken aus speziellen Materialien richtig gepflegt werden, damit sie lange als Lieblingsstück dienen.

Jacken sind fast immer und überall ständige Begleiter. In unseren Breiten sind die wenigsten Abende oder Nächte so warm, dass man ohne Jacke draußen sitzen kann. Im Sommer braucht man sie zwar nicht am Tag, aber an den meisten Abenden sorgen sie dafür, dass man sich wohlfühlt, wenn man noch draußen länger sitzt. In der kalten Jahreszeit schützen sie uns vor der Kälte und halten uns warm.

Tipps für Funktionsjacken

Softshell, Hardshell, Regenjacke, allen ist gemeinsam, dass es sich um Funktionsjacken handelt. Sie sind bei der Pflege fast genauso unkompliziert, wie beim Tragen, aber einige Punkte sollte man beachten, wenn man lange Freude an der Jacke haben möchte.

Groben Schmutz kann man mit einer weichen Bürste entfernen oder abklopfen. Da zu häufiges Waschen die Jacken aufgrund der speziellen Beschaffenheit des Stoffes schneller altern lässt, sollte man sie nicht wegen jedes kleinen Flecks in die Maschine werfen.

Jacken waschen

Generell sollte man nur Pflegeleicht Programme verwenden und so kalt wie möglich waschen. 40 Grad sollten nicht überschritten werden. Damit man sicher gehen kann, dass sich das Waschmittel komplett löst, sollte man Flüssigwaschmittel statt Waschpulver bevorzugen. Feinwaschmittel ist für diese Jacken gut geeignet.

Weichspüler ist tabu, denn dabei legt sich ein Film über die Fasern, der dem Stoff das Gefühl der Weichheit vermitteln. Das ist angenehm bei Wäsche oder bei Handtüchern, aber bei Funktionsjacken schädlich, besonders wenn man Regenjacken nach dem Trocknen imprägnieren will. Der Schutz hält dann nicht auf den Fasern. Auch die Membran von Softshell-Jacken wird durch den Weichspüler verstopft und der Schweiß wird nicht mehr nach draußen transportiert.

Um das Material zu schonen, sollte man 800 Umdrehungen nicht überschreiten.

Jacken pflegen

Die Jacken sollte man immer an der Luft trocknen lassen und nie bügeln. Die Hitze schadet der Membran und damit der Jacke. Daher darf man sie auch nie in den Trockner geben.

Sobald sie wirklich trocken sind, dann kann man die Funktionsjacken mit einem speziellen Spray imprägnieren, damit sie wieder wasserdicht sind.

Daunenjacken richtig waschen und trocken

Daunen- oder Steppjacken gibt es sowohl für die Übergangszeit als auch für den Winter. In der Pflege unterscheiden sie sich jedoch nicht.

Bevor man die Jacke in die Waschmaschine legt, sollte man sie auf links drehen und am besten ein spezielles Daunenwaschmittel benutzen. Wenn die Waschanleitung nichts anderes sagt, dann sollte man die Jacke bei 30 Grad im Fein- oder Wollprogramm waschen und nicht zu stark schleudern. Nach dem Waschen sind die Daunen noch mit Wasser vollgesogen. Daher sollte man sie vorsichtig aus der Maschine holen, damit die gesteppten Nähte nicht aufreißen.

Echte Daunen vertragen den Wäschetrockner gut, denn durch die heiße Luft werden sie schön aufgeplustert und trocknen schnell. Wenn man keinen Wäschetrockner hat, dann muss man die Jacke immer wieder aufschütteln, damit die Daunen schön locker werden.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kategorie: Materialpflege
Thema: , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com