Startseite » Haushaltstipps » Putzen » Kaffeevollautomaten reinigen und entkalken

Kaffeevollautomaten reinigen und entkalken

Kaffeevollautomaten reinigen

Kaffee ist der Deutschen Lieblingsgetränk und in vielen Haushalten gehört ein Kaffeevollautomat zur Küchenausrüstung. Jedoch bekommt man den Kaffee auf Knopfdruck auf Dauer nur, wenn das Gerät richtig gepflegt und gewartet wird. Daher haben wir Tipps zum Kaffeevollautomaten richtig reinigen und entkalken.

Warum den Kaffeevollautomaten reinigen?

Ein Faktor, den du bei der Nutzung eines modernen Kaffeevollautomaten keinesfalls vernachlässigen solltest, ist der Reinigungsaufwand der Maschine. Denn die ordnungsgemäße Reinigung der Maschine ist unerlässlich. Dieser hängt oft von der Zubereitungsart des Milchschaums ab. Je nach System musst du den Milchkreislauf aufwändig reinigen und pflegen. Schließlich musst du beim Einsatz von Milch penibel auf Hygiene achten. Ansonsten haben Bakterien freie Bahn. Auch in feuchten Kaffeeeresten fühlen sich Schimmelpilze wohl, weswegen ein Kaffeeautomat zum möglichen Keimherd werden kann.

Den Kaffeevollautomaten richtig reinigen

Im besten Falls hast du einen Kaffeevollautomaten, der sich leicht reinigen lässt. Neben der Milchschaumeinheit musst du weitere Bestandteile eines Vollautomaten regelmäßig reinigen, um dich dauerhaft auf guten Geschmack und eine einwandfreie Funktionsweise verlassen zu können. Daher beherzige folgende Tipps zum Kaffeevollautomaten reinigen:

  • Brühgruppe sollte zur leichteren Reinigung abnehmbar sein.
  • Halte Reinigungszyklen genau ein.
  • Führe regelmäßig Entkalkungen durch.
  • Spüle den Wassertank täglich.
  • Reinige Auffangbehälter, Auffangschalen und erreichbare Schläuche täglich.
  • Spülmaschinenfeste Einzelteile können in den Geschirrspüler, das erleichtert die Arbeit.
  • Kaffeefette lösen sich erst ab einer Wassertemperatur von 60 Grad. Daher sollte die Maschinen ein spezielles Reinigungsprogramm haben.

Wann den Kaffeevollautomat entkalken?

Damit die Maschine einwandfrei funktionieren und viele Jahre Freude machen kann, ist es wichtig, die Kaffeemaschine regelmäßig zu reinigen und entkalken. Kalk ist der größte Feind der Maschine. Denn Kalkablagerungen verstopfen die Leitungen und beeinflussen das Aroma negativ. Je nachdem, wie hart das Wasser ist, musst du mehr oder weniger oft entkalken. In der Regel sind ist es vorteilhaft alle drei Monate zu Entkalken. Moderne Geräte bieten die Möglichkeit, die Wasserhärte einzuspeichern und fordern automatisch auf, wenn es an der Zeit ist, die nächste Entkalkung in Angriff zu nehmen. Aber auch folgende Zeichen deuten auf eine notwendige Entkalkung deines Gerät hin:

  • Mangelnde Temperatur des Kaffees,
  • fader Geschmack oder
  • zu wenig Wasserdruck.

Wichtig nach der Entkalkung:

Nach dem Entkalken des Kaffeevollautomaten, sind zwei bis drei Durchläufe mit klarem Wasser notwendig, um die Maschine von sämtlichen Rückständen zu befreien. Danach ist sie bereits wieder einsatzbereit, um einen aromatischen Kaffee zu liefern.

Wie einen Kaffeevollautomat richtig entkalken?

Auch wenn sich Putzessig im Haushalt allgemein gut bewährt, darfst du diesen nicht für den Kaffeeautomaten verwenden. Denn dann können die Kunststoffteile des Kaffeevollautomaten Schaden nehmen. Daher verlasse dich am besten auf das vom Hersteller empfohlene Entkalkungsmittel. Dabei nutze es, wie auf der Gebrauchsanleitung angegeben. Das Reinigungswasser kannst du in einem genügend großen Gefäß auffangen und für die Entkalkung anderer Geräte, z.B. eines Wasserkochers nutzen. Für eine genaue Schritt für Schritt Anleitung zum Kaffeevollautomaten entkalken, schaue dir folgendes Video an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alternativen zum empfohlenen Entkalkungsmittel

Das Entkalken von Kaffeeautomaten erfordert nur wenig Aufwand, hat jedoch eine große Wirkung: Es garantiert viele Jahre guten Kaffee aus einer zuverlässig funktionierenden Maschine. Darüber hinaus beachte Tipps zum Waschmaschine und Spülmaschine entkalken und eine einfache Anleitung zum Wasserkocher entkalken.

Da die vom Hersteller empfohlenen Mittel meist recht kostspielig sind, wird die Entkalkung gerne hinausgezögert. Jedoch kann das erst recht teuer für dich werden. Denn so eine mangelnde oder fehlende Entkalkung verringert die Lebensdauer des Kaffeevollautomaten. Zudem ist eine Reparatur dieser Maschine sehr teuer, wenn du die Wartung nicht ordnungsgemäß und regelmäßig durchführst. Falls du auf kostspielige Mittel der Hersteller verzichten möchtest, nutze Entkalkungsmittel von Haushaltsfachgeschäften oder Supermärkten. Aber beachte, dass diese nicht für alle Kaffeemaschinen geeignet sind. Folglich lese die Beschreibung auf der Flasche oder Verpackung genau durch! Und wie bereits erwähnt, sind alternative Mittel, wie Putzessig, welche sich hervorragend zur Kalkentfernung in Waschbecken oder Blumenvasen eignen, schädlich für den Kaffeevollautomaten.

Häufige Fragen und Antworten

Warum muss man einen Kaffeevollautomaten reinigen?

In Kaffee- und Milchresten können sich Bakterien und Schimmelpilze sammeln. Wenn die Maschine nicht regelmäßig gereinigt wird, kann es folglich die Gesundheit negativ beeinträchtigen. Zudem erhöht die regelmäßige Reinigung und Entkalkung die Lebensdauer des Geräts.

Wie reinige ich einen Kaffeevollautomaten?

Du solltest die empfohlenen Reinigungszyklen einhalten. Dabei ist es sinnvoll Wassertank, Auffangbehälter und erreichbare Schläuche täglich oder mindestens alle zwei bis drei Tage zu reinigen. Spülmaschinenfeste Einzelteile können in den Geschirrspüler. Außerdem sollte die Maschine ein spezielles Reinigungsprogramm haben, damit Kaffeefette sich lösen (ab Temperaturen von 60 Grad).

Wann muss ich einen Kaffeevollautomaten entkalken?

Die regelmäßige Entkalkung ist unerlässlich und hängt oft von der jeweiligen Wasserhärte ab. Jedoch gilt in der Regel eine regelmäßige Entkalkung alle drei Monate. Weitere Hinweise auf eine notwendige Entkalkung sind: Mangelnde Temperatur des Kaffees, fader Geschmack oder wenig Wasserdruck,

Wie funktioniert die Entkalkung eines Kaffeevollautomaten?

Für das Kaffeevollautomaten entkalken, nutze ein vom Hersteller empfohlenes Entkalkungsmittel. Dann gebe dieses in die Maschine und folge der Gebrauchsanleitung. Folglich vermeidest du eine kurze Laufzeit und teure Reparaturen des Geräts.

Welche Alternativen Putzmittel sind zur Entkalkung möglich?

Meist sind Entkalkungsmittel der Hersteller teuer. Daher nutze Entkalkungsmittel aus dem Fachgeschäft oder Supermärkten als Alternative. Jedoch beachte hier ihre Tauglichkeit für Kaffeevollautomaten. Verzichte unbedingt auf Essig als Entkalkungsmittel, da dieses Kunststoffteile beschädigen könnte.

Kommentieren

Zum Kommentieren klicken