Startseite » Haushaltstipps » Kochen » Kochen mit CBD – Die besten Tipps

Kochen mit CBD – Die besten Tipps

Mit CBD kochen
Tipps zum Kochen mit CBD.

Cannabidiol muss nicht immer als CBD Tropfen eingenommen werden. Der Wirkstoff eignet sich auch hervorragend um damit zu kochen. Dabei ist es einfacher als man denkt, denn die Tropfen können praktisch einfach dem Essen hinzugegeben werden. Dies hat sogar Vorteile. Denn in einer Studie wurde festgestellt, dass die Bioverfügbarkeit von CBD mit einer fettreichen Mahlzeit erhöht wird – und zwar um das Vier- oder Fünffache. Dies bedeutet gleichzeitig auch, dass die Dosierung niedriger ist, als bei der Einnahme der puren CBD Tropfen.

So kann man CBD in der Küche integrieren

Um CBD in der Küche zu integrieren, muss man gar keine große Anstrengung vollbringen oder gar Rezepte suchen. Der erste Schritt, um CBD in den gesunden Alltag einzubringen, ist das Hinzufügen des Öls in Fette und Öle. Dies bedeutet, dass man einige Tropfen CBD seinem Lieblingsöl wie etwa Kokosöl oder Olivenöl hinzufügen kann. Der Vorteil dabei ist, dass CBD fettlöslich ist und somit vom Körper besser aufgenommen werden kann. Wer in Zukunft einen Salat anrichtet, hat somit auch gleich das wertvolle CBD Öl in seinem Lieblingsöl und kann es einfach im Alltag nutzen.

Eine weitere Möglichkeit ist, das CBD Öl über die Mahlzeiten zu tröpfeln. In Salaten eignet es sich besonders gut. Wichtig ist nur, dass das Salatdressing gut gemischt wird, sodass sich das CBD Öl perfekt verteilen kann. Im Grund kann CBD Öl zu jeder Mahlzeit einfach hinzugefügt werden. Beachten muss man dabei aber, dass sich die CBD Tropfen auch gut verteilen. In fettarmen Lebensmitteln wird dies schwierig, da CBD fettlöslich ist. Daher ist das quirlen und mischen sehr wichtig, damit alles gut verteilt wird.

CBD Tropfen eignen sich beispielsweise in:

  • Salatsaucen
  • Pasta Saucen
  • Marinaden
  • Rührei
  • Guacamole
  • Suppen
  • Kartoffelbrei oder Stampfkartoffeln
  • Pizza

CBD passt aber nicht nur in das Mittag- oder Abendessen. Auch in Süßspeisen macht es sich gut. Daher ist es auch möglich, CBD beim Backen zu verwenden. In Kuchen, Brownies oder Plätzchen hat es ebenso Vorteile auf den Körper wie in Gummibärchen oder selbst gemachter Schokolade und Energieriegeln. Selbst im Smoothie oder im Kurkuma-Latte kann CBD ein wichtiger Start in den Tag sein.

Diese Tipps beim Verwenden von CBD in Lebensmitteln sollte man beachten!

Auch, wenn es einfach ist CBD Tropfen in die Lebensmittel hinzuzufügen, sollte einiges beachtet werden, damit das wertvolle Öl auch wirklich eine positive Wirkung auf den Körper hat. Hier findest zu mehr zur Wirkung und Anwendung von dem CBD Öl.

Die Temperatur ist entscheidend

Cannabidiol Tropfen sollten nicht mit direkter Hitze genutzt werden, da Cannabinoide hitze- und lichtempfindlich sind. Daher sollte zum einen bei niedriger Temperatur mit CBD gekocht werden oder zum anderen fügt man es erst nach dem Kochen hinzu. Cannabinoide haben in der Regel eine besserer Wirkung, wenn sie erwärmt werden. Temperaturen über 185° Celsius schaden aber den Inhaltsstoffen. Terpene verlieren an Wirkkraft und sind so nicht mehr so effektiv.

Auf die Dosierung achten

Da CBD fettlöslich ist und somit eine höhere Bioverfügbarkeit aufweisen kann, sollte die Dosierung geringer sein, wenn es beim Kochen verwendet wird. Insbesondere Menschen, die zum ersten Mal Cannabidiol Tropfen nutzen, sollten mit einer sehr geringen Dosierung beginnen. Diese kann dann langsam gesteigert werden. Zudem sollte der Körper genau beobachtet werden, um zu sehen, wie man auf das CBD Öl reagiert. Natürlich kommt es auch darauf an, in welche Lebensmittel das Cannabidiol hinzugefügt werden soll. Bei einem Salatdressing benötigt man natürlich deutlich weniger als beim Backen von Brownies für mehrere Personen.

Die richtige Lagerung von Cannabidiol Öl

CBD ist lichtempfindlich und wird daher meist in braunen oder lila Fläschchen verkauft. Doch auch hier kann es zu Beeinträchtigungen kommen, wenn das Öl falsch gelagert wird. Damit es seinen Geschmack nicht verliert und auch die Wirksamkeit nicht beeinträchtigt wird, sollten die Cannabidiol Tropfen an einem kühlen und dunklen Ort gelagert werden.

Welche Vorteile hat CBD bei der Verwendung in Lebensmitteln?

Cannabidiol ist bekannt dafür, dass es bei Schlafstörungen, Depressionen, Angst wie auch chronischen Schmerzen und weiteren Beschwerden hilfreich eingesetzt werden kann. Mit der Verwendung in Lebensmitteln hat man den großen Vorteil, dass zum einen die Bioverfügbarkeit besser ist und zum anderen, dass der Geschmack etwas abgemildert wird. Daher kann es hervorragend für die oben genannten Beschwerden zum Einsatz kommen.

Lebensmittel in Verbindung mit CBD bei Schlafstörungen und Albträumen

Doch nicht nur das. Auch verschiedenen Lebensmittel können beispielsweise dabei helfen, besser zu schlafen und Alpträume zu vermeiden. In Kombination mit CBD Öl wirken die Lebensmittel wie eine Wunderwaffe. So kann Cannabidiol Öl ausgezeichnet mit:

  • Truthahn
  • Nüssen
  • Avocados
  • Kiwis
  • Milch
  • Hüttenkäse

kombiniert werden, um besser schlafen zu können und Alpträume in der Nacht zu vertreiben.

Lebensmittel in Kombination mit CBD bei Ängsten und Depressionen

Gleiches gilt auch für Angst und Depressionen. Auch hier gibt es verschiedene Lebensmittel, die in Verbindung mit Cannabidiol Tropfen exzellent geeignet sind, um Depressionen und Ängste zu lindern. Insbesondere Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien sind, können die Beschwerden reduzieren. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Fettige Fische wie Sardine, Forelle, Lachs und Makrele
  • Mandeln
  • Paranüsse
  • Kürbiskerne
  • Eier
  • Spargel
  • Heidelbeeren
  • Joghurt
  • Sauerkraut
  • Kombucha
  • Miso

Lebensmittel in Verbindung mit Cannabidiol bei Entzündungen und Schmerzen

Es gibt zahlreiche Lebensmittel, die Entzündungen reduzieren können und so auch dafür sorgen, dass damit keine Schmerzen einhergehen. Doch auch Cannabidiol Tropfen können gegen Entzündungen und Schmerzen vorgehen, weshalb eine Kombination perfekt geeignet ist, um Entzündungen und Schmerzen zu reduzieren. Als Lebensmittel eignen sich etwa:

  • Fettige Fische wie Forelle, Lachs, Sardinen und Makrelen
  • Mandeln
  • Walnüsse
  • Olivenöl
  • Tomaten
  • Grünes Blattgemüse
  • Erdbeeren
  • Blaubeeren

CBD Öl ist hervorragend für die Zubereitung von Lebensmitteln geeignet

CBD Öl hat einen speziellen Geschmack und nicht jeder Verbraucher mag diesen. Daher eignen sich die Cannabidiol Tropfen auch hervorragend, um diese in der Küche zu verwenden. Der Geschmack wird abgemildert, aber die Bioverfügbarkeit deutlich erhöht. Zumindest, wenn das CBD Öl mit fettreichen Speisen gemischt werden. Somit kann die Dosierung deutlich geringer ausfallen, da es besser vom Körper aufgenommen wird. Wer also mit dem Geschmack des CBD Öls nicht viel anfangen kann, seine Gesundheit aber dennoch unterstützen möchte, sollte die Cannabidiol Tropfen einfach das nächste Mal in das Salatdressing, die Suppe oder über die Pizza träufeln, um von den gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren. Folgende Tipps zum sicher online Einkaufen können dir bei deiner Lebensmittelbeschaffung helfen.

Schlagworte

Kommentieren

Zum Kommentieren klicken