Startseite » Rezepte » Klassische Kürbissuppe und verschiedene Variationen zubereiten

Klassische Kürbissuppe und verschiedene Variationen zubereiten

Kürbiskernsuppe nach Hausfrauenart
Leckere Kürbiskernsuppe nach Hausfrauenart.

Eine leckere und wärmende Suppe für die kalte Jahreszeit. Jetzt die besten Kürbissuppen Rezepte im Überblick als schmackhafte Mahlzeit an kalten Tagen. Dabei ist die Kürbissuppe in verschiedenen Varianten hervorragend zur Stärkung geeignet. Folglich zeigen wir dir, wie du die Kürbissuppe mit Kokosmilch, Ingwer oder Speck zubereitest.

Kürbisse sind die Herbstgemüsesorten. Sie können aus dem eigenen Garten oder vom nächsten Bauern genutzt werden. Auch in den Supermärkten zieren im Herbst Kürbisse aus der Region die Gemüseregale. Das fein-aromatische Fruchtfleisch ist voll von wichtigen Inhaltsstoffen. Das Rezept kann nach Belieben variiert werden. Kürbiskernöl ist sehr geschmacksintensiv und sollte daher sparsam verwendet werden.

Kürbissuppe Grundrezept

Jede gute und leckere Kürbissuppen Variation beruht auf Basis eines Grundrezeptes. Anschließend kannst du das Kürbissuppe Grundrezept je nach belieben verfeinern und diesem eine persönliche Note verleihen. Folglich kannst du der Kürbissuppe ein wenig Schärfe geben, sie besonders cremig zaubern, vegan oder mit ein wenig Speck. Das macht sich nicht nur zu einem saisonalen Klassiker, sondern auch zu einer abwechslungsreichen Suppe.

Der Kürbis ist seit dem 16. Jahrhundert in europäischen Gebieten vertreten. Dabei wurde er vor allem für die Ölgewinnung, als Viehfutter oder Eingemachtes genutzt. Ferner geht man davon aus, dass das Kürbissuppenrezept in der österreichischen Steiermark seinen Ursprung hat, da der Kürbis hier eine seit langem eine besondere Rolle einnimmt und eine der beliebtesten Suppen darstellt. Ebenso beachte leckere Rezepte für die besten Suppen im Winter.

Zutaten der Kürbiskernsuppe für 4 – 6 Personen

  • 1 Kürbis
  • ca. 200g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1,2 Liter Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer, etwas glatte Petersilie
 

Zubereitung der klassischen Kürbissuppe

Wenn du alle Zutaten beisammen hast, ist auch die Zubereitung kein Problem mehr. Der große Vorteil ist, dass keine aufwendigen Arbeiten beim Kürbissuppe selber machen auf dich zukommen, außer das Kleinschneiden. Demnach nutze die folgende Schritt für Schritt Anleitung zum Suppe kochen:

  1. Wasche und halbiere den Kürbis, um die Fasern und Kerne im Inneren herauszuholen.
  2. Dann schneide Kürbis, Kartoffeln und Zwiebeln in Würfel. (Kartoffel und Zwiebeln zuvor schälen).
  3. Erhitze Butterschmalz im Topf und brate Zwiebeln und Knoblauch darin glasig.
  4. Dann gebe Kürbis und Kartoffeln hinzu und lasse sie 2-3 Minuten andünsten.
  5. Anschließend mit Gemüsebrühe ablöschen und alles ca. 30min köcheln lassen (zwischendurch umrühren).
  6. Zum Schluss die Suppe mit dem Stabmixer pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken und Sahne hinzugeben.
  7. Die Petersilie waschen und zum Garnieren klein haken.

Tipps zum Garniere

Auch Kürbiskerne oder Pinienkerne eignen sich perfekt zum Garnieren. Vor allem dann, wenn du sie zuvor in der Pfanne anröstest. Ebenso gut kannst du ein kleinen Schuss hochwertiges Kürbiskernöl zum Garnieren verwenden.

Weitere Kürbissuppen Rezepte

Es gibt viele Variationen der Kürbissuppe, die ein wenig Abwechslung in den Suppenalltag bringen. Dann wird die Suppe sogar ein Kandidat für das perfekte Dinner. Doch eins nach dem anderen. Welche Variationen stehen dir zur Verfügung? Wir haben die besten Rezepte für Kürbissuppen Varianten für dich rausgesucht.

1) Kürbissuppe mit Kokosmilch

Die Kürbissuppe mit Kokosmilch ist vor allem bei Veganer*innen beliebt, da hier die Sahne ersetzt wird. Folglich behält die Kürbissuppe ihren cremigen Touch. So kannst du im Grundrezept die Sahne mit einem großzügigen Schluck Kokosmilch ersetzen. Oder nutze das folgende Rezept für eine cremige Kürbissuppe mit Kokosmilch:

ZutatenZubereitung
– 1 Kürbis (Hokkaido)
– 1 große Karotte
– 50 g Feta-Käse (klein gewürfelt)
– 50 g geröstete Pinienkerne
– 75 g geröstete Kürbiskerne
– 1 Glas Orangensaft
– 400 ml Kokosmilch
– 1 TL geriebener Ingwer
– 4 Stücke Sternanis
– Kürbiskernöl
– Salz und Pfeffer
1. Kernen entfernen, Kürbis schälen und klein würfeln.
2. Die Karotte schälen und klein raspeln.
3. Die Anisstückchen in ca. 400 ml Salzwasser geben.
4. Kürbiswürfel mit Karottenraspeln etwa 35min zugedeckt im Salzwasser köcheln lassen.
5. Danach Anisstückchen entfernen und Orangensaft sowie Kokosmilch untermengen.
6. Die groben Stücke mit einem Mixer fein pürieren, sodass eine cremige Suppe entsteht.
7. Anschließend die Feta-Käse-Würfel und den Ingwer unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
8. Zuletzt die gerösteten Pinien- und Kürbiskerne zum Garnieren nutzen und mit einem Schuss Kürbiskernöl dekorieren.

2) Kürbissuppe mit Ingwer

Wie bereits im vorherigen Rezept zu finden, ist die Wunderknolle Ingwer beliebt zum Kochen. Denn sie ist gesund und bringt ein besonderen Geschmack ans Essen. Demnach kannst du das Rezept aus der vorherigen Tabelle nutzen oder einfach das Grundrezept mit ca. 1/2 – 1 TL geriebenen Ingwer verfeinern. Dabei ist die Kürbissuppe mit Ingwer eine Empfehlung des NDR insbesondere für Menschen mit Adipositas, Diabetes, Rheuma, Migräne und vielen weiteren Erkrankungen.

Welche Kürbissorte für die Suppe wählen?

Die Sorte ist frei wählbar, jedoch eignen sich der Hokkaido- oder der aromatische Butternusskürbis sehr gut. Letzterer ist sehr gut an seiner birnenartigen Form zu erkennen. Grundsätzlich kannst du die Schale beider Kürbisse Essen, doch besonders die Schale des Butternutkürbisses ist weich und trägt zu seiner Beleibtheit bei.

3) Kürbiskernsuppe mit Speck

Auch Fleischliebhabende sollen auf ihre Kosten kommen. Daher kannst du die Kürbissuppe mit Speck, Kassler oder Mettwürstchen verfeinern. Denn das gibt der Kürbissuppe eine besonders würzige Note. Während Kassler und Mettwürstchen einfach im Anschluss des fertigen Grundrezepts köcheln können, kannst du Speck in der Pfanne anbraten. Folglich findest du in der untenstehenden Tabelle unser Lieblingsrezept mit Speck und einer Zubereitungszeit von ca. einer Stunde. Außerdem beachte weitere wärmende Gewürzen für den Winter.

ZutatenZubereitung
– 550g Kürbis (Hokkaido)
– 200g Karotten
– 100g Kartoffeln
– 50g Speck
– 1 Suppengrün
– 1 Zwiebel
– 50ml frischer Orangensaft
– 1-2El Honig
– Salz und schwarzer Pfeffer
– kleiner Brühwürfel
– 1 EL Schmand/Sahne
1. Kürbis waschen, halbieren und Kerne entfernen.
2. Dann restliches Gemüse putzen und in grobe Stücke schneiden.
3. Zwiebel schälen und grob schneiden und zusammen mit dem Speck in einem großen Topf kurz scharf anbraten.
4. Danach Gemüse und Kürbis dazugeben.
5. Den Brühwürfel in einem Liter Wasser auflösen und in den Topf geben. Weiter mit Wasser auffüllen, bis das Gemüse vollständig bedeckt ist und kochen.
6. Wenn die Kartoffeln gar sind, Topf vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab alles cremig schlagen.
7. Orangensaft gibt der Suppe eine fruchtige Note, Honig nimmt ihr die Säure. Das ganze mit Pfeffer und Salz abschmecken.
8. Heiß mit einem Löffel Schmand oder Sahne servieren. Auch ein wenig angebratenen Speck zum Garnieren ist möglich.

4) Kürbissuppe mit Chili und Salbei

Eine weitere leckere und ausgefallene Idee unter den Kürbissuppen Rezepten ist die Verfeinerung mit Chili und Salbei. Dabei kannst du das gesunde Salbei und die scharfe Chili auch aus dem eigenen Garten nutzen für noch mehr Besonderheit beim Abendessen. Auch dieses Kürbissuppen REzept ist einfach zuzubereiten und innerhalb einer Stunde fertig. Demnach brauchst du folgende Zutaten:

  • 1 Hokkaidokürbis
  • 100g Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • ca.20g Ingwer
  • eine Handvoll Salbeiblätter
  • 1 TL Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel
  • 1 L Wasser mit 1 – 2 EL Gemüsebrühe
  • 400g Kokosmilch
  • Etwas Olivenöl und Limmetensaft

Falls du nun alles Zuhause hast, was du für deine Kürbissuppe mit Kokosmilch, Chili und Salbei brauchst, kann es losgehen. Zuerst wasche und schäle das Gemüse. Dann schneide es in grobe Stücke. Den Kürbis zuvor noch Entkernen. Danach alles auf ein Backblech und beträufeln es mit ein wenig Olivenöl, Salz und Pfeffer. Dann lasse die Zutaten ca. 30min backen, bei 160 Grad Umluft. Kurz vor der Entnahme kannst du den klein geschnittenen Ingwer dazu geben. Anschließend gebe das Backofengemüse zusammen mit den Gewürzen und Salbei in einen Topf. Dann gebe das Wasser mit Gemüsebrühe und Kokosmilch hinzu, lasse alles kurz aufkochen bevor du es mit einem Stabmixer pürierst. Zum Schluss mit Limettensaft, Salz, Pfeffer und ggf. noch mehr Salbei abschmecken.

Guter Stabmixer für leckere Kürbiscremesuppe

Ein guter Stabmixer ist wichtig, damit die Suppe schön cremig wird. Er sollte leistungsstark und für die Nutzung im heißen Topf geeignet sein. Hier ist ein Pürierstab mit einem Mixfuß aus Edelstahl die beste Wahl. Denn das Material verfärbt sich nicht. Im Gegensatz dazu kann ein Gehäuse aus Kunststoff nach einiger Zeit Verfärbungen zeigen. Zudem ist Edelstahl robuster, als Kunststoff. Doch auch mit anderen Geräten kann die Cremesuppe fein püriert werden. Alternativ kann die Suppe auch mit einem Kartoffelstampfer zerkleinert werden, aber das ist mühselig. Folglich empfehlen wir dir folgenden langlebigen Stabmixer von Black+Decker.

24%
Robuster Stabmixer aus Edelstahl von Black+Decker
  • UNGLAUBLICHE TEXTUREN: bereiten Sie Cremes, Shakes, Cocktails, Slushies . . . mit 1. 000W Leistung zu und erhalten Sie immer die beste Textur. Alle Rezepte, die Sie sich vorgestellt hatten, sind jetzt...
  • GESCHWINDIGKEITSKONTROLLE: der BXHB1000E verfügt über bis zu 20 graduelle Geschwindigkeiten, mit denen Sie die ideale Konsistenz erreichen. Wählen Sie sie entsprechend den Lebensmitteln, die Sie...

Wichtige Kürbis-Fakten im Überblick

Wenn du Kürbisse richtig zubereiten möchtest, solltest du ohnehin einige Regeln beachten und die folgenden Fakten kennen. Somit bist du bestens für die Kürbissaison vorbereitet.

  • Kürbisse können sich über Monate halten.
  • Die Lagerung sollte kühl und trocken erfolgen.
  • Ein reifer Kürbis klingt beim Anklopfen hohl.
  • Das Herbstgemüse ist eine Bombe aus wertvollen Inhaltsstoffen.

Darum ist eine Kürbissuppe gesund

Egal ob Kürbissuppe mit Kokosmilch, Ingwer oder Speck. Die Kürbissuppe ist gesund. Denn Kürbisse enthalten große Mengen an Betacarotin und Kalium. Dabei wirkt Betacarotin antioxidativ. Folglich schützt es die Zellen und unterstützt die Regeneration. Dazu ist das Gemüse besonders fettarm. Pro 100 g enthält es etwa 25 Kilokalorien. Da es dem Körper Ballaststoffe zuführt, unterstützt das Kürbisfleisch die Verdauung, was einer gesunden Darmflora fördert. Die Schale des Hokkaidokürbis ist nach der Zubereitung besonders zart und kann, im Gegensatz zur Schale anderer Kürbissorten, auch mit verzehrt werden.

Häufige Fragen und Antworten

Welche Zutaten benötigt man für ein Kürbissuppe Grundrezept?

Für eine Suppe aus Kürbis brauchst du natürlich einen Kürbis (Hokkaido oder Butternut). Ebenso brauchst du Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Butter und Gemüsebrühe. Zudem brauchst du Salz, Pfeffer und Petersilie.

Welche Kürbissuppen Variationen gibt es?

Du kannst eine Kürbissuppe mit Kokosmilch zubereiten, wenn es vegan werden soll. Hingegen ist eine Kürbissuppe mit Inger, Chili oder Speck möglich. Dabei sorgen diese Zutaten für mehr Schärfe oder Würze.

Kann man Kürbisschale mitessen?

Ja du kannst die Schale des Kürbisses mitessen, vor allem die weiche Schale des Butternutkürbisses ist lecker und zum Mitessen geeignet.


Für welche Kürbissuppen Variation entscheidest du dich? Erzähl uns gerne, wie du deine herbstliche Suppe verfeinerst und teile dein Rezept mit der Community. Außerdem beachte unser Grundrezept für Glühwein mit Variationen und wie du einen klassischen Apfelkuchen zubereitest.

Schlagworte

Kommentieren

Zum Kommentieren klicken