Skip to main content

Luftfeuchtigkeit reduzieren & Luftentfeuchtung in Räumen

Zu hohe Luftfeuchtigkeit hat mehrere Auswirkungen, einerseits auf die Gesundheit, andererseits auf die Bausubstanz. Ist die Luftfeuchtigkeit in einem Raum zu hoch, kann es sein, dass der Körper permanent schwitzt, bzw. es kann sich sogar Schimmelpilz an den Wänden einnisten.

Dies schädigt einerseits das Gestein, andererseits die menschliche Atmung maßgeblich. Die Spuren von Schimmel können in die Atemwege gelangen, dort wirken sie besonders gesundheitsschädlich. Deshalb ist es wichtig, auf die richtige Luftfeuchtigkeit zu achten.

Luftfeuchtigkeit reduzieren

Luftfeuchtigkeit reduzieren und Luftentfeuchtung in Räumen

Ein Hydrometer zum Messen der Luftfeuchtigkeit

Ein so genannter Hydrometer kann die Luftfeuchtigkeit in Prozenten messen. So so kann festgestellt werden, wann zu viel Wasserdampf in der Raumluft enthalten ist und welche Werte für den Raum optimal sind. Dafür gibt es gewisse Richtlinien. Wenn festgestellt wurde, dass die Feuchtigkeit im Raum zu hoch ist, sollten unbedingt Maßnahmen ergriffen werden.

Niedrige Luftfeuchtigkeit für durch besseres Lüften

Wer richtig lüftet, kann die Luftfeuchtigkeit beeinflussen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit könnte ein baulicher Mangel vorliegen, manchmal wird schlichtweg falsch geheizt oder falsch gelüftet. Beachte auch den Ratgeber zum Luftentfeuchtung und Luftfeuchtigkeit in Räumen reduzieren.

Damit Sie einen guten Luftaustausch erzielen, sollten Sie Fenster nicht nur kippen, sondern vollständig öffnen. Das effektivste Lüften in einem Raum erfolgt dann, wenn Sie ein Fenster von einem gegenüberliegenden Fenster öffnen. Dadurch erreichen Sie einen idealen Luftaustausch. Je nachdem, um welche Jahreszeit es sich handelt, sollten Sie zischen 5 und 25 Minuten Stoßlüften. Mehrmals am Tag empfiehlt es sich zu lüften, um das Raumklima zu verbessern und die verbrauchte Luft mit frischem Sauerstoff zu tauschen. Nicht nur die Luftfeuchtigkeit im Raum sollen Sie messen, sondern sogar ein Hydrometer im Freien aufstellen. Denn so wird die entsprechende Feuchtigkeit besser verglichen und festgestellt.

Salz nimmt Feuchtigkeit und Wasser auf

Damit die zu hohe Luftfeuchtigkeit im Raum gesenkt wird, kann Salz gut helfen. Salz zieht Feuchtigkeit immer an. Die Folge ist, dass sich der Wassergehalt in der Luft im Raum senkt. Dabei hilft normales Haushaltssalz. Dieses wird in eine Schüssel gefüllt und aufgestellt. Solche Schüsseln werden im Raum aufgestellt. Wenn sich anschließend mehr Wasser, als Salz in der Schüssel befindet, gilt es, das Salz zu erneuern. Einfaches Speisesalz kann hierfür helfen, am besten wird es aufgestellt, wo sich die meiste Luftfeuchtigkeit befindet.

Dekorativ und effektiv zugleich

Es kann übrigens helfen, dekorative Gefäße auszuwählen, die mit grobem Meersalz gefüllt werden. Wer mag, kann zusätzlich alles noch hübsch dekorieren, damit alles Netz aussieht. Wer Meersalz oder normales Salz nicht verwenden möchte, kann alternativ auch Katzenstreu auflegen, um gegen die überschüssige Raumluftfeuchtigkeit zu wirken. Wird der Katzensand gekauft, sollte auf möglichst gute Saugfähigkeit geachtet werden.

Im Winter richtig lüften

Die Luftfeuchtigkeit ist ganz besonders oft im Winter zu hoch, denn die kalte Luft kann weniger Feuchtigkeit aufnehmen. Es ist empfehlenswert, im Winter das Fenster zu kippen oder mehrmals am Tag gründlich zu lüften. Wenn die Möbel an einer Außenwand abgestellt sind, sollten diese einen gewissen Abstand zur Wand haben. Ein Luftentfeuchter bietet sich alternativ an, wenn die Raumfeuchtigkeit zu hoch ist. Es empfiehlt sich zudem, nasse Wäsche nicht in den Wohnräumen zu trocknen. Wird geduscht, gebadet oder gespült, sollte danach direkt gelüftet werden, damit der Wasserdampf entweichen kann. Es nützt auch, im Winter das Aquarium abzudecken. So erhöht der austretende Wasserdampf die Luftfeuchtigkeit im Raum nicht. Verwenden Sie Luftentfeuchter gegen Schimmel im Haus.

Richtiges Verhalten im Sommer

Bei hoher Luftfeuchtigkeit sollte kein Zimmerbrunnen eingesetzt werden, weil ansonsten noch zusätzlicher Wasserdampf abgegeben wird. Im Sommer sollte man die Wäsche draußen im Freien trocknen, auch die Dunstabzugshaube sollte beim Kochen im Gebrauch sein. In den warmen Sommermonaten sollten auch die Zimmerpflanzen ins Freie gestellt werden, damit sich die Raumluftfeuchte verringert.

Verwandte Artikel zum Thema

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Luftfeuchtigkeit reduzieren & Luftentfeuchtung in Räumen
Bitte bewerten!
Kategorie: Wohnung
Thema: , ,

 

 

© 2017 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com