Margarine – Infos, Tipps und Hausmittel

Wir verraten dir alle wissenswerte Infos und Tipps zur Margarine. Denn die gesunde Margarine ist im Haushalt gar nicht mehr wegzudenken. Dabei nutzt du sie wahrscheinlich täglich.

Benötigt wird die Margarine in den meisten Familien vor allem als Brotaufstrich oder zum Backen. Dabei ist sie auch gesund. Denn diese besteht überwiegend aus pflanzlichen Ölen und Fetten.

Magarine© pixabay.com | CC 0
Infos, Tipps und Hausmittel zur Margarine.

Wie gesund ist Margarine?

Zur Margarine findest du viele Infos und Tipps. Doch welche sind richtig? Wir verraten es dir. Die Margarine ist ein industriell hergestelltes Streichfett. Dabei dient sie als Ersatz für Butter und Schmalz. Sie besteht aus Wasser, Sauermolke, Emulgatoren, natürlichen Aromen und den Vitaminen A, D und E. Besonders geeignet sind Vitamine im Kampf gegen Frühjahrsmüdigkeit. Darüber hinaus beträgt der Fettgehalt einer Margarine in der Regel achtzig Prozent, fettreduzierte Exemplare entsprechend weniger, ca. vierzig Prozent.

Margarine als gute Alternative

Die Margarine im Stiftung Warentest schneidet gut ab. Aus ernährungspsychologischer Sicht ist die Margarine aus pflanzlichen Ölen gesünder als Butter. Im Test schnitten insgesamt zehn Margarineprodukte besser ab, als die Butter. Demnach enthalten sie weniger gesättigte Fette und viel gesunde Omega-3-Fettsäuren. Insbesondere die Margarinesorten mit Raps-, Sonnenblumen- und Leinöl überzeugten die Tester. Ein Nachteil von Margarine ist das oft darin enthaltene Palmfett. Wie gesund oder ungesund dies ist, wird kontrovers diskutiert. Fest steht allerdings, dass Palmfett im Hinblick auf seine Nachhaltigkeit in der Kritik steht. Doch nicht alle Margarinesorten enthalten dieses Fett.

Vitaquell Omega 3 Pflanzen-Margarine (6 x 250 g) mit essentiellen Fettsäuren und DHA
15 Bewertungen
Vitaquell Omega 3 Pflanzen-Margarine (6 x 250 g) mit essentiellen Fettsäuren und DHA
  • Omega-3-direkt = pflanzliche DHA-Omega-3-Fettsäuren aus Meeresalgen, die vom Körper direkt aufgenommen und nicht umgewandelt werden müssen.
  • Die positive Wirkung lässt sich mit einer täglichen Aufnahme von 10 g Linolsäure und/oder 2 g α-Linolensäure erreichen.

1) Braten mit Vollfettmargarine

Hast du dich auch schon gefragt, was besser ist, Butter oder Margarine? Bekanntermaßen ist diese Frage häufig Geschmackssache. Da die Margarine mehr Hitze verträgt, kannst du die Vollfettmargarine zum Braten verwenden. Doch beachte dabei ihren Fettanteil. Denn Halbfettmargarinen mit nur vierzig Prozent Fett eignen sich nicht zum Braten. Wer also etwas für seine Gesundheit tun will, auch beim Braten, achtet vielleicht eher auf die Bestandteile. Wenn mehrfach ungesättigte Fettsäuren auf dem Speiseplan stehen, ist das sehr gut. Darüber hinaus haben wir eine Anleitung zum Steak braten für dich.

2) Mit gesunder Alternative Kochen

Des Weiteren kannst du diesen Brotaufstrich verwenden, um Saucen und Suppen zu verfeinern. Auch Kartoffeln lassen sich geschmacklich damit aufwerten. Ebenso kannst du sie für Gemüse verschiedenster Art verwenden. Es muss eben nicht unbedingt in Butter gedünstetes Gemüse sein. Denn mit Margarine schmeckt dein Essen mindestens genauso gut und ist definitiv gesünder. Auch für die vegetarische Kost ist Margarine unbedenklich geeignet, da diese keine tierischen Bestandteile enthält. Und in einigen Fällen ist die Margarine vegan im Gegensatz zur Butter. Aber wir haben auch Tipps zur Butterverwendung für dich.

3) Backmargarine verwenden

Es gibt verschiedene Sorten von Margarine. Die Backmargarine besitzt spezielle Eigenschaften zum Backen. Denn sie besitzt eine geschmeidige Konsistenz für Mürbeteig und ist ein Tipp für Hefeteig. Darüber hinaus kannst du diese Margarine gut aufschlagen und für die Rührmasse nutzen. Wenn du Gebäck aus Blätterteig anfertigen möchtest, dann benutze eine Ziehmargarine. Denn ihre weitgehend gleichbleibende Konsistenz eignet sich hervorragend.

Fragen und Antworten

Wie gesund ist Margarine?

Die Margarine gilt als gesunde Alternative zur Butter. Bei Stiftung Warentest schneidet die Margarine gut ab. Grund hierfür ist, dass Margarine aus gesunden pflanzlichen Öle besteht. Sie enthält weniger gesättigte Fette und mehr gesunde Omega-3-Fettsäuren.

Welche Margarine ist wirklich vegan?

Nicht immer ist Margarine vegan. einige Marken und Sorten können tierische Inhaltsstoffe enthalten. Marken wie Altnatura, Alsan und Alpro bieten vegane Margarinen an. Aber auch einige Margarinesorten aus Discountern sin vegan. Achte am besten auf das Vegan-Siegel oder werfe einen Blick auf die Inhaltsstoffe.

Welche Margarine enthalten kein Palmfett?

In vielen Margarinen ist Palmfett enthalten. Jedoch gibt es Marken die kein Palmfett für ihre Margarine nutzen. Zu diesen zählen die Sojala Margarine oder die vegane Bio Margarine der Marke Landkrone. Aber auch Sonnenblumenmargarinen vom Discounter wie von Gut und Günstig oder Ja! verzichten auf Palmfett. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe gibt meist die verlässlichste Auskunft über das Vorhanden sein von Palmfett.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.