Konfitüre machen leichtgemacht

Marmelade selber machen und einkochen

In diesem Beitrag findest du die Anleitung zum Marmelade selber machen und einkochen. Du findest ein Gundrezept für ein einfaches Marmeladerezept aus Großmutters Zeiten. Außerdem veraten wir dir, auf was du beim Marmeladekochen besonders achten musst, damit alles gelingt. Viel Spaß beim Einkochen der Marmelade.

Es übt es auf viele Menschen einen großen Reiz aus sich Marmelade selber zu machen. Sparen kann man dabei zwar in der Regel nicht – es sei denn, selbst geerntete Früchte aus dem eigenen Garten dienen als Ausgangsbasis – Spaß macht die selbständige Zubereitung des beliebten Brotaufstriches aber auf jeden Fall.

Marmelade kochen© pixabay.com | CC 0
Anleitung zum Marmelade kochen und einfach selber machen.

5 gute Gründe für das Selberkochen

Marmelade selber machen und einkochen macht Spaß. Außerdem ist selbstgemachte Marmelade gesund, da die Zutaten bekannt und frisch verarbeitet sind.  Überdies kannst du auf diese Weise neue Geschmacksrichtungen kreieren, die es so vielleicht gar nicht zu kaufen gibt. Auch geschmacklich bietet die selbst hergestellte Marmelade also oft eine angenehme Abwechslung zur Dutzendware aus dem Supermarkt. Und nicht zuletzt: Ein Glas selbstgemachte Marmelade ist ein schönes Geschenk für Familie und Freunde.

Must-haves zum Marmelade kochen

Gewöhnliche Küchenutensilien genügen zur Herstellung einfacher Marmeladen. Ein Herd, eine Küchenwaage, ein Messbecher, und ein Schneebesen, schon ist man für die Marmeladenherstellung gut ausgestattet. Außerdem brauchst du Gläser, in die du die Marmelade abfüllen kannst. Dies ist die Liste der nötigsten Dinge. Du brauchst:

  • Einen großen Kochtopf und einen Kochlöffel
  • Ein sauberes Marmeladenglas
  • 125 g Gelierzucker (2:1)
  • 250 g Obst und/oder Beeren
  • Etikettenaufkleber

Bezüglich der Zutaten ist neben den Früchten noch der Gelierzucker wichtig. Zwar kann man Marmelade auch mit normalem Zucker herstellen, aber dies erfordert ein wenig Erfahrung und ist auch nicht bei allen Fruchtsorten erfolgversprechend. Im schlimmsten Fall bleibt die Marmelade dann flüssig oder wird beim Erkalten knüppelhart. Der Anfänger sollte daher zum Gelierzucker greifen. Dieser enthält neben dem Zucker noch Pektin als Geliermittel. Mit ihm gelingen daher in der Regel auf Anhieb brauchbare Resultate. Gelierzucker gibt es in den meisten Supermärkten. Wichtig ist es, die Konzentration zu beachten. Es ist jedoch mit etwas Erfahrung auch möglich, Marmelade ohne Zucker zu kochen.

Grundrezept zum Marmelade einkochen

Klassischer Gelierzucker wird 1 zu 1 mit Früchten vermengt. Das heißt: 100g Früchte und 100g Gelierzucker ergeben ein Glas Marmelade. Diese Variante führt naturgemäß zu sehr süßen Marmeladen, vor allem wenn die Früchte selbst schon einen Menge Fruchtzucker enthalten. Wer weniger Zucker bevorzugt, für den gibt es in gut sortierten Läden auch Gelierzucker für Mischungsverhältnisse von 1:2 oder 1:3. Bei letzterem kann es aber sein, dass die Marmelade nur noch schlecht geliert. Anfänger sollten daher je nach Geschmack zu den Varianten 1:1 oder 1:2 greifen.

Schließlich braucht es auch noch Früchte. Für Anfänger empfehlen sich hier Erdbeeren. Sie sind überall erhältlich und leicht zu verarbeiten. Außerdem geliert diese Marmelade hervorragend, man kann wenig verkehrt machen. Aber auch Brombeeren, Stachelbeeren, Äpfel, Aprikosen, Rhabarber und viele andere Früchte und Beeren eignen sich zum herstellen von Marmelade, Konfitüre und Gelee.

Buchtipp für Marmeladefans

Diese Erdbeermarmelade ist lecker. Wer darüber hinaus noch 3 gesunde Marmelade Rezepte zum selber kochen ausprobieren möchte, wird bei uns fündig. und für Marmeladefans gibt es Marmeladen Rezepte aus Omas Zeiten auch als Rezeptbüchlein. Also dann, viel Spaß bei deiner eigenen Marmeladekreation!

Das Marmeladen-Kochbuch mit den leckersten Konfitüren, Gelees und Curds
33 Bewertungen
Das Marmeladen-Kochbuch mit den leckersten Konfitüren, Gelees und Curds
Die Blogger von - Die Jungs kochen und backen - zeiugen in diesem Buch viele selbstgemachte Marmeladen.

So gelingt die Marmeladen-Herstellung

Zu Anfang sollte man das Marmeladenglas mit Spülmittel reinigen, klarspülen und zum Schluss noch mit kochendem Wasser befüllen, um es zu desinfizieren. Dies ist sehr wichtig für die spätere Haltbarkeit der Marmelade. Auch der Deckel sollte mit heißem Wasser gereinigt oder besser noch abgekocht werden. Dann alles auf der Spüle abtropfen lassen.

Zunächst sollte man die Erdbeeren vom Grünzeug befreien und waschen. Anschließend halbieren. Dann kommen sie auf die Waage. Für unser Beispiel wählen wir 250 g Erdbeeren. Dies genügt für ein kleines Glas Marmelade.

Die Erdbeeren kommen anschließend in einen Kochtopf und werden langsam erwärmt. Dabei werden sie mit dem Kochlöffel oder Schneebesen leicht zerstampft. Nun kann der Gelierzucker hinzugefügt werden. 250 g bei der Variante 1:1 oder 125 g bei der Variante 1:2. Der Zucker muss nun gut verrührt werden. Hat er sich aufgelöst, kann die Temperatur erhöht werden und die Masse wird zum Kochen gebracht. Während des Kochens sollte ab und zu umgerührt werden.

Anleitung zum Gelierprobe machen

Nachdem die Marmelade drei bis fünf Minuten aufgekocht wurde und langsam dickflüssiger wird, machen wir eine Gelierprobe. Hierzu einen Teelöffel der kochenden Marmelade auf einen Teller geben und abkühlen lassen. Ist die Konsistenz geleeartig, ist die Marmelade fertig und kann abgefüllt werden. Die Gläser anschließend fest verschließen und auf den Kopf stellen. Bis die Marmelade abgekühlt und vollständig geliert ist dauert es eine Weile. Dann kannst du schöne Etikettenaufkleber anbringen und die Gläser beschriften. So einfach ist Marmelade selber machen und einkochen.

Nützliches zum Marmelade selber machen

Mit schönen Gläsern macht das Marmeladekochen gleich doppelt so viel Spaß! Und hübsche Etiketten machen ebenfalls optisch sehr viel her. Besonders wenn die fertige Marmelade ein Geschenk werden soll, sind diese Dinge nützlich. Für das Einfüllen der Marmelade in die Gläser eignet sich sehr gut ein Marmeladentrichter. Somit wird die Marmelade viel besser in die Gläser gefüllt. Es gibt schöne Einfülltrichter aus Edelstahl, die rostfrei und spülmaschinengeeignet sind.

Fragen und Antworten

In welchem Topf koche ich Marmelade am besten?

Verwende am besten einen hohen Topf. Die Marmelade muss sprudelnd kochen und soll dabei natürlich nicht überkochen.


Wie kann ich die Marmelade in Gläser füllen?

Die Einmachgläser und die Deckel müssen ganz sauber sein. Am besten du kochst sie aus und lässt sie umgedreht auf einem Geschirrhandtuch stehen, bis du die frischgekochte heiße Marmelade einfüllst.
Dann schraube den Deckel zu und stelle sie erneut auf den Kopf, bis die Marmelade abgekühlt ist.


Wie lange ist selbstgemachte Marmelade haltbar?

Der Klassiker mit dem Verhältnis Früchte zu Gelierzucker 1:1 ist am längsten haltbar. Unangebrochen lässt sie sich ein Jahr bei 15-20 Grad im Vorratsregal aufbewahren, am besten dunkel, trocken und kühl.

Mehr zum Thema Selbermachen

Wenn du spaß an selbstgemachten Köstlichkeiten hast, beachte auch unsere Rezepte für hausgemachte und frische Sommergetränke. Sehr lecker sind auch leckere Smoothies, die du leicht selber herstellen kannst. Oder was hältst du von Pudding selber machen? Du siehst, es nimmt gar kein Ende mit den Leckereien. Zum Schluss empfehlen wir dir noch die Anleitung zum Bonbons selber machen. Viel Spaß und guten Appetit!


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.