Skip to main content

Mehr Stauraum im Schlafzimmer schaffen

Kleidung, Bettwäsche, Decken, Handtücher – im Schlafzimmer müssen viele Dinge einen Platz finden. Wir zeigen Dir wie es clever geht mehr Stauraum im Schlafzimmer zu schaffen.

Damit das Zimmer dennoch ein Rückzugsort ist, der Ruhe und Ordnung versprüht, muss genügend Stauraum im Schlafzimmer vorhanden sein. Möglich ist das mit praktischen und cleveren Stauraumlösungen.

Boxspringbett mit Bettkasten

Mehr Stauraum im Schlafzimmer schaffen, beispielsweise mit einem Boxspringbett.

Mehr Stauraum im Schlafzimmer mit dem richtigen Schlafzimmerschrank

Der Schlafzimmerschrank bietet den meisten Stauraum im Schlafzimmer. Wichtig ist, den richtigen Schrank für das Zimmer auszuwählen. Dieser sollte nicht nur optisch, sondern auch in seiner Größe und Funktion zum Zimmer passen. Es gibt Schwebetürenschränke mit Schiebetüren und klassische Schränke.

Besonders die großzügigen Schwebetürenschränke bieten viel Stauraum, passen aber auch in kleinere Schlafzimmer. Durch ihre Schiebetüren können sie dicht am Bett stehen, da sie keinen zusätzlichen Platz zum Öffnen der Schranktüren benötigen. Großzügige Spiegel an den Schiebetüren lassen kleine Schlafzimmer außerdem größer wirken. Ist genügend Platz vorhanden, kann es aber auch ein klassischer Schrank mit normalen Türen sein.

Damit Kleidung, Handtücher, Accessoires, Taschen und viele weitere Gegenstände Platz im Schrank finden, ist eine gut durchdachte Inneneinteilung wichtig. Neben der klassischen Ausstattung bestehend aus Kleiderstange und offenen Fächern, können Schubladen, Hosenhalter spezielle Einsätze für Schuhe und weitere Zubehör für mehr Stauraum-Möglichkeiten sorgen.

Kommoden für mehr Stauraum im Schlafzimmer

Die Nachttischlampe, die Brille und der Wecker – diese Gegenstände gehören auf den Nachttisch. Wer noch mehr Stauraum benötigt, wählt keinen Tisch, sondern eine kleine Nachtkommode oder einen Nachtschrank. Eine oder zwei Schubladen bieten dann noch mehr Platz für Krimskrams wie Taschentücher, Medikamente oder ein gutes Buch.

Ist genügend Platz im Schlafzimmer vorhanden, so bietet sich die Anschaffung einer klassischen Wäschekommode an. Diese bietet nicht nur viel praktischen Stauraum in ihren Schubladen, sondern auch noch eine Ablagefläche.

Ein Bett mit Bettkasten – den freien Platz unter dem Bett nutzen

Je größer das Bett, desto größer der Platz unter dem Bett, der in der Regel einfach ungenutzt bleibt. Bei Betten mit Bettkasten ist der Fall andern, hier befindet sich unter der Liegefläche praktischer Stauraum für Bettwaren oder andere Dinge, die einen Platz brauchen. Betten mit Bettkasten gibt es in unterschiedlichen Designs und Ausführungen. Moderne Boxspringbetten mit Bettkasten können durch Druckfedern leicht nach oben aufgeklappt werden. Bei Wasserbetten kann Stauraum unter dem Bett mithilfe von großzügigen Schubladen entstehen. Ist der Platz um das Bett herum begrenzt, eignet sich ein Bett mit aufklappbarem Bettkasten allerdings besser.

Weitere clevere Stauraumlösungen im Schlafzimmer

Mit der richtigen Planung kann noch mehr Stauraum in einem kleinen Schlafzimmer entstehen. Das sind die besten Tipps für clevere Stauraumlösungen im Schlafzimmer:

  1. Möbel nach Maß: Einbaumöbel, die genau auf die Zimmergröße zugeschnitten ist, helfen jeden Winkel des Raumes auszunutzen. Bei kleinen Räumen und Dachschrägen eignen sich Möbel nach Maß besonders gut. So kann unter einer Dachschräge beispielsweise eine Schrankwand mit tiefen Schubladen entstehen.
  2. Den vertikalen Raum ausnutzen: Mit Regalen oder Einbaumöbeln kann die gesamte Wand bis zur Decke zum Verstauen von Kleidung, Büchern und anderen Utensilien genutzt werden.
  3. Der begehbare Kleiderschrank: Begehbare Kleiderschränke sind elegante Alternativen zum klassischen Kleiderschrank. Sie bieten außerdem jede Menge Platz. Durch eine Gleittüre, eine Wand oder einen Vorhang kann ein Teil des Schlafzimmers für den begehbaren Kleiderschrank abgetrennt werden. Allerdings ist diese Stauraumlösung nicht in kleinen Schlafzimmern möglich.
  4. Das Hochbett für mehr Platz im Schlafzimmer: Der Einstieg über eine Leiter ist zwar nicht für jeder Mann, doch ein Hochbett bietet die Möglichkeit, den Platz unter dem Bett anderweitig zu nutzen. Hier kann ein Arbeitsplatz eingerichtet werden, eine Couch hingestellt werden oder sogar ein Kleiderschrank Platz finden.
  5. Versteckte Stauräume schaffen: Praktisch sind auch mulifunktionale Möbel mit versteckten Stauräumen. Ein Hocker mit Stauraum kann als praktische Sitzgelegenheit und Wäschekorb dienen. Truhe oder Sitzbank mit Stauraum am Fußende des Bettes fungiert als Ablage für die Kleidung vor dem Schlafen gehen und kann innen unterschiedliche Habseligkeiten verwahren.

Weniger ist mehr – so kommt Ruhe und Ordnung in das Schlafzimmer

Offene Regale, die mit vielen Dingen zugestellt werden, lassen das Schlafzimmer schnell chaotisch und unruhig wirken. Kleine Alltagsgegenstände im Schlafzimmer sollten deswegen am besten hinter Türen und in Kisten verschwinden. Make-up oder Accessoires können in Aufbewahrungskisten in Regalen oder auf der Kommode verstaut werden.

Sichtbar aufgestellt sollten nur ausgewählte Lieblingsobjekte wie ein hübscher Bilderrahmen, das Lieblingsbuch oder eine Kerze. Das bringt Ruhe und Ordnung ins Schlafzimmer. Ungenutzte Gegenstände sollten hingegen verkauft oder verschenkt werden – damit entsteht noch mehr Stauraum für die wirklich wichtigen Dinge.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥


 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com