Tipps und natürliche Hausmittel Bienenstich behandeln. Als Erste Hilfe bei Bienenstichen und Wespenstichen. Besonders im Sommer ist die Gefahr von einer Biene oder Wespe gestochen zu werden relativ groß. Wurden Sie von der Biene gestochen? Dann sollten Sie schnell handeln.

Ein Bienen- oder Wespenstich kann sehr schmerzhaft sein und schwillt meistens auch stark an. In einem solchen Fall ist schnelle und effektive Hilfe gefragt. Als erstes sollten Sie versuchen, dass Gift mit dem Mund aus dem Stich heraus zu saugen und es dann einfach ausspucken.

Achtung Bienenstich was tun?

Wenn es sich um einen Stich handelt, muss vor der Behandlung der geschwollenen Haut unbedingt der Stachel entfernt werden, da dieser sonst noch weiteres Gift abgibt. Je früher der Stachel entfernt wird, desto weniger Schmerz müssen Sie erleiden.

Hausmittel gegen Bienenstich und Wespenstich

Das beste Hausmittel zum Wespenstich behandeln ist eine frische Zwiebelhälfte. Nehmen Sie eine normale Haushaltszwiebel, halbieren Sie sie und reiben Sie den frischen Wespen- oder Bienenstich damit mindestens 10 Minuten ein. Die Zwiebel wirkt desinfizierend und kühlt den Stich. Durch diesen Effekt ziehen sich die Gefäße zusammen und das Gift wird nicht so weit im Körper verteilt, so dass eine Schwellung vermieden oder abgemildert wird.

Elektronischer Stichheiler

Ein elektronischer Stichheiler verbrennt die Enzyme des Insektengiftes. Dadurch ist der Stich zwar noch zu sehen, aber er juckt nicht mehr. Ideal gegen Insektenstichen mit Juckreiz, Brennen, Schmerzen und Schwellungen. Wirkt Wunder gegen Mückenstiche, Wespenstiche, Bremsen und Bienen und ganz ohne Chemie.

18%
Elektronischer Stichheiler gegen Juckreiz, Brennen, Schmerzen und Schwellungen bei Insektenstichen
46.503 Bewertungen
Elektronischer Stichheiler gegen Juckreiz, Brennen, Schmerzen und Schwellungen bei Insektenstichen
  • ORIGINAL STICHHEILER: bite away ist ein elektronisches Gerät zur äußerlichen Behandlung von Insektenstichen und Insektenbissen
  • WIRKT MIT WÄRME: Gegen Juckreiz und Schmerzen verursacht durch Insektenstichen und -bisse

Allergische Reaktionen bei Bienenstichen

Vorsicht bei allergischen Reaktionen! Sollten nach einem Bienenstich oder Wespenstich allergische Reaktionen wie z.B. rasche Ausbreitung der Rötung, Atemnot, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, kalter Schweiß, Herzrasen, Kreislaufbeschwerden oder Bewusstlosigkeit auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt verständigen. Auch Stiche im Mund- und Rachenraum sollten umgehend von einem Arzt behandelt werden. Lutschen Sie bis dahin Eiswürfel zur Kühlung.