Skip to main content

Passender Badeanzug wählen nach Figurtyp

Wenn sich der Frühling dem Ende zuneigt und die Temperaturen steigen, denken viele Menschen an die anstehende Badesaison. Ende Mai eröffnen zahlreiche Freibäder ihre Pforten, wenn es das Wetter zulässt. Höchste Zeit, sich nach den neuesten Modellen der Bademode umzusehen.

Ende Mai und Anfang Juni beginnt in den meisten Regionen Deutschlands offiziell die Badesaison. Freibäder in der gesamten Bundesrepublik öffnen ihre Tore und geben Bewohnern des Landes die Gelegenheit, sich bei heißen Temperaturen im Wasser abzukühlen. Im Freibad möchte sich jede Frau von ihrer schönsten Seite zeigen. Zwar entspricht nicht jede Dame dem Schönheitsideal 90–60–90, das soll aber nicht heißen, dass nicht jede Frau in einem Badeanzug gut aussehen kann – ganz im Gegenteil. Mit der richtigen Wahl zeigt sich im Freibad jede Frau von ihrer schönsten Seite.

Passender Badeanzug wählen nach Figurtyp

© pixabay.com | CC 0

Passender Badeanzug wählen nach Figurtyp.

Die O-Figur mit dem Tankini kaschieren

Frauen, die mit einer O-Form gesegnet wurden, sind im Bereich der Hüfte und Taille kurvig geformt. Einige von ihnen besitzen einen kleinen Bauch, ein überdurchschnittlich großes Dekolleté und ausladende Hüften. Die Beine sind vergleichsweise schlank. Weder Beine noch das Dekolleté sind hier ein Problem bei der Bikiniwahl. Lediglich die Bauchregion können Frauen mit einem passenden Badeanzug kaschieren.

Der Bikini ist und bleibt der Liebling im Bereich Bademode. Er ist für Frauen mit einer O-Form allerdings nicht optimal geeignet. Stylisten empfehlen stattdessen eher den Tankini. Er ist eine gute Wahl für Frauen mit dieser Figur, um die Problemzone „Bauch“ zu kaschieren.

Frauen, die etwas mehr Gewicht auf die Waage bringen, sind mit dem Tankini bestens beraten. Das bedeutet nicht, dass der Tankini nicht auch von schlankeren Frauen getragen werden kann – ganz im Gegenteil. Deren Figur wird durch den Tankini besonders hervorgehoben. Damen mit einem üppigen Dekolleté greifen zu einer Variante mit Neckholderoberteil, welches tief ausgeschnitten ist.

Beim Kauf der Bikinialternative ist darauf zu achten, dass er aus einem Material besteht, welches schnell trocknet, da dieser Badeanzug aus viel Stoff besteht.

Die X-Figur mit dem Bikini betonen

Frauen mit der X-Form haben einen Körperbau, bei dem die Hüften und Schultern in etwa gleich groß sind. Dieser kommt dem heutigen Schönheitsideal 90–60–90 sehr nahe. Frauen, die einen solchen Körper besitzen, haben weibliche Oberschenkel, einen knackigen Po und einen schönen Brustbereich.

Für Frauen mit einer X-Körperform ist der Bikini ohne Frage die passende Bademode. Praktisch jede Form, Optik und Farbwahl des Bikinis kommt für die diesjährige Badesaison infrage. Die Auswahl des Bikinis sollte in Hinsicht auf Design und Material nach persönlichen Präferenzen erfolgen. In diesem Onlineshop können sich Frauen von der aktuellen Bikinimode inspirieren lassen und sich einen Überblick über Muster verschaffen, die dieses Jahr gefragt sind.

Damen mit großer Oberweite sollten dabei nicht nur auf das Muster achten. Für sie ist es wichtig, dass das Oberteil gut sitzt und beim Baden nicht verrutscht.

Die A-Figur mit sportlichen Oberteilen betonen

Damen mit einer A-Figur sind untenrum sehr kurvig und ihr Oberkörper ist eher schmal und zart gebaut. Viele Damen, deren Körper eine A-Form besitzt, verfügen zudem über einen kräftigen Po und Oberschenkel.

Wer zu diesem Figurtyp gehört, der greift zu sportlichen Oberteilen, da sie die Problemzone dieses Körpertyps (ab der Hüfte) kaschieren. Ziel ist es, mit einem sportlichen Oberteil den Fokus auf den Oberkörper zu lenken.

Um dieses zu erreichen, haben Frauen die Möglichkeit, auffällige Oberteile mit Mustern zu wählen. Ab der Hüfte abwärts können Frauen mit Bikinihosen, die einen hohen Beinausschnitt haben, ein wenig kaschieren.

Die Y-Figur und ihre schlanken Beine zum Vorschein bringen

Die Y-Figur ist das Gegenteil der A-Form: Die Schultern dieser Frauen sind breit, die Taille und Hüfte hingegen schmal. Frauen mit einer Y-Figur besitzen in der Regel lange, ansehnliche Beine, die schlank geformt sind. Jede Frau, die solch schöne Beine hat, sollte sie mit einem passenden Bikini betonen. Bei der Y-Figur liegt der Fokus aber auch auf der Hüfte. Dazu kaufen Damen auffällige Bikinihöschen mit bunten Mustern oder aufwendigen Nähten, die alle Blicke auf sich ziehen.

Sexy Kurven für die H-Figur erzeugen

Frauen, deren Körper eine H-Form besitzt, besitzen weniger runde Kurven. Deshalb sollten diese Damen auf Monokinis setzen, die Seiten-Cut-Outs besitzen. Ziel ist es, Volumen zu erzeugen, damit die Taille besser sichtbar wird.

Damen mit großer Oberweite erzeugen Volumen, indem sie auf ein tiefes Dekolleté setzen. Hochgeschnittene Hosen erwecken den Eindruck, dass die Taille feminin und kurvig ist. Diesen Effekt kann man verstärken, indem man auf verspielte Muster und kräftige Farben setzt.

Tipps für mollige Damen

Viele mollige Frauen freuen sich nicht besonders auf die Badesaison, weil sie davon überzeugt sind, im Freibad keine gute Figur zu machen. Das liegt erstens an einer schlechten Einstellung und zweitens am falschen Badeanzug.

Mollige Damen haben in der Regel zwei Problemzonen:

  • Bauch: Frauen können diese Problemzone kaschieren, indem sie eine Bikinihose wählen, die einen breiten Bund hat. Auch der angesprochene Tankini bewirkt Wunder, da er keine Haut zum Vorschein bringt.
  • Hüften: Die Designer aktueller Bademode wissen, dass viele Frauen denken, zu viel auf den Hüften zu haben. Deshalb gibt es Schnitte, die nicht zu knapp sind und die Hüftpartie nicht zusätzlich betonen.

Neben den Schnitten zählt auch die Farbwahl. Schwarz ist ein Klassiker, der molligen Damen durchaus schmeichelt. Eine gute Wahl sind auch Badeanzüge in Grün, Rot sowie Blau. Die kaschierende Wirkung ist umso größer, je dunkler der Badeanzug ist. Große Muster sind ein No-Go, da sie die Blicke auf sich ziehen. Beim Design lautet das Motto: Weniger ist mehr.

Die aktuelle Bademode erlaubt jeder molligen Dame, sich in einem Badeanzug wohlzufühlen und die heißen Tage ungestört am Pool zu verbringen. Wichtig ist, dass sie mit ihrer Kleiderwahl Problemzonen gekonnt kaschieren und Farben wählen, die ihrer Figur schmeicheln.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Passender Badeanzug wählen nach Figurtyp
Bitte bewerten!
Kategorie: Modetipps
Thema: , , , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com