Skip to main content

Das Problem vom Schimmel im Haushalt

Das Problem von Schimmel im Haushalt schadet Ihrer Gesundheit. Wer dieses Problem noch nicht hatte, kann sich glücklich schätzen. Aber die meisten von uns werden schon mal auf die ein oder andere Art mit Schimmel im Haushalt zu tun gehabt haben. Ob im Bad oder an den Wänden, unter der Tapete und hinter den Schränken. Der Schimmel zieht heimlich in unser Zuhause ein und vermehrt sich. Manchmal ist es offensichtlich und manchmal bleibt er lange unentdeckt. Teilweise bis es schließlich zu gesundheitlichen Problemen kommt.

Wie kann man Schimmel vermeiden?

Oft entsteht durch feuchte Wände oder durch zu hohe Luftfeuchtigkeit Schimmel. Durch die heutigen bautechnischen Möglichkeiten beim Dämmen und Abdichten von Gebäuden um viel Energie beim Heizen zu sparen, entsteht leider der negative Nebeneffekt, dass die Häuser eher schlechter durchlüftet werden und so schon bei kleinen Schwachstellen in der Wärmedämmung die Schimmelpilzbildung begünstigt wird. Küche, Badezimmer und Schlafzimmer sind hier besonders gefährdete Bereiche, da aufgrund der Nutzung eine höhere Raumluftfeuchtigkeit bei gleichzeitig geringerer Beheizung entsteht.

Schimmel im Haushalt

© pixabay.com | CC 0

Das leidige Problem von Schimmel im Haushalt sollte für Ihre Gesundheit gelöst werden.

Feuchtigkeit in Wohnräumen wird vor allem durch den Menschen erzeugt. Bei vier Personen in einem Haushalt können zum Beispiel täglich rund zwölf Liter Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf entstehen. Beim Duschen, Waschen und Kochen entsteht reichlich Wasserdampf. Dieser sollte die Räume möglichst bald auch wieder verlassen.

Richtiges Heizen und Lüften ist hierbei besonders wichtig. Zu lüften in dem man Fenster die ganze Zeit gekippt offen lässt, ist dabei nicht so hilfreich. Zwar fällt die Raumtemperatur während der Heizperiode, jedoch erfolgt der notwendige Luftaustausch viel zu langsam. Das sogenannte Stoßlüften (mehrmals täglich, wenigstens aber morgens und abends) ist die richte Weise. Richtig ist es, wenn Bäder sogar dauerhaft geheizt werden.

Im Schlafzimmer sorgt der Mensch selbst für die meiste Feuchtigkeitsbildung. Hier hält man sich meistens die ganze Nacht (manchmal sogar darüber hinaus) auf. Durch das Atmen und Transpirieren sorgen wir für reichlich Feuchtigkeit. Auch dieser Raum sollte nicht total unbeheizt sein. Besonders im Schlafzimmer, aber auch in allen anderen Räumen ist es besonders wichtig, dass Möbel wie z.B. Schränke mit etwas Abstand zur Wand gestellt werden. Besonders, wenn Schränke direkt an Außenwänden stehen müssen.

Nicht immer ist nur der Mensch der im Haus oder in der Wohnung wohnt für die Bildung von Schimmel hauptsächlich verantwortlich. Durch Baumängel und die dadurch eindringende Feuchtigkeit kann sich der Schimmel ausbreiten. Teilweise liegt es da an verrutschten Dachziegeln, schadhaften Dachflächenfenstern, Putzrissen in der Außenwand, verstopften oder undichten Regenrinnen oder Fallrohren, undichten Silikonfugen oder undichten Stellen an der Wasser- und Abwasserleitung um hier nur einige mögliche Beispiele zu nennen.

Was hilft, wenn der Schimmel schon da ist?

Ist der Schimmel erst einmal ausgebrochen, wird man ihn nur mit den oben beschriebenen Tipps nicht wegbekommen. Dann braucht man entsprechend der Schimmel-Art ein effektives Mittel zur Bekämpfung und Entfernung. Im Internet findet man beispielsweise in diesem Onlineshop diverse Produkte zur Schimmelbekämpfung, welche sich zur Behandlung entsrepchend betroffener Stellen eignen. Weitere Alternativen sind Baumärkte, auch Fachmärkte für Malerbedarf können weiterhelfen.

Fazit zum Schimmel im Haushalt

Alles in allem ist Schimmel natürlich eine unangenehme und gesundheitsgefährdende Sache, da sich die Schimmel-Partikel in den Atemwegen ablagern können, aber man kann ihn durch „richtiges Wohnen“ und den geeigneten Mitteln effektiv und dauerhaft vermeiden und bekämpfen. Keinesfalls sollte man tatsächlichen oder auch nur potenziellen Schimmelbefall all zu sehr auf die leichte Schulter nehmen. Gesundheitliche Gefahren sind hier immer möglich, insbesondere wenn das Schimmelproblem längerfristig besteht. Beachten Sie auch unsere Hausmittel zum Schimmel entfernen.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Das Problem vom Schimmel im Haushalt
Bitte bewerten!
Kategorie: Wohnung
Thema: , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com