Skip to main content
Angenehmer Schlafen

Ratgeber für die perfekte Bettdecke

Die drei besten Tipps für einen ruhsamen Schlaf mit einer individuell geeigneten Bettdecke. Ein guter Schlaf ist die halbe Miete – dabei sind nicht nur eine für den Rücken optimal gepolsterte Matratze, sondern auch Kissen und Bettdecke extrem wichtig, um für eine gelungene Regeneration während des Schlafens zu sorgen.

Doch gibt es bei der Auswahl einer Bettdecke verschiedene Faktoren zu berücksichtigen, um einen guten Schlaf nicht zu gefährden. Mehr als ein Drittel der Lebensdauer verbringen wir in den Federn, so sollte das Schlafequipment mit Bedacht gewählt. Wer für das besondere Schlaf-Erlebnis auch nach einer richtigen Bettdecke Ausschau hält, kann die Ruhephase während des Tiefschlafs weiter verstärken. So haben wir für Sie die drei besten Tipps und Tricks zusammengestellt, um die Nachtruhe mit einer perfekt geeigneten Bettdecke zu verbringen.

Tipp 1: Körperzonen-Bettdecke für mehr Luxus beim Schlafen

Eine Körperzonen-Bettdecke passt sich ideal an die Bedürfnisse des Körpers während des Schlafens an. Denn das Schlafklima spielt eine sehr entscheidende Rolle für einen optimalen Schlaf. So verfügen Körperzonen-Bettdecken über ein eigenes körperangepasstes Temperatur-Management, welches verschiedene Körperzonen optimal und gleichmäßig mit Wärme und ausreichend Frischluft versorgt. Eine Bettdecke, die ausschließlich über eine Ebene der Füllung verfügt, ist selten für einen guten Schlaf geeignet, da sich Federn und Daunen innerhalb der Bettdecke bewegen und somit nicht alle Areale des Körpers abdecken können. So können Körperzonen-Bettdecken aus hochwertigem Material die perfekte Lösung darstellen, um ein komfortables und erholsames Schlaf-Erlebnis zu fördern.

Tipp 2: Luftige und leichte Daunen für das besondere Schlaf-Erlebnis

Ebenso sollte bei der Auswahl einer guten Bettdecke nicht auf zu schwere Bettdecken gesetzt werden. Bettdecken mit zu viel Füllgewicht neigen dazu nicht über einen ausreichenden Austausch von Wärme und Raumluft zu verfügen. Das Ergebnis ist ein Schwitzen unter der Decke und ein Verkleben von Daunen und Federn. So sollte die Basis einer geeigneten Schlafdecke immer aus einer Füllung aus leichten und luftigen Daunen oder Federn bestehen, die Sie optimal während des Schlafs unterstützt. Aber es gibt besondere Regeln für Daunen waschen und pflegen.

Tipp 3: Regelmäßige Reinigung von Bettdecken ist Pflicht

Auch eine regelmäßige Reinigung der Bettdecke sorgt auf Dauer für einen guten Schlaf und ist mitverantwortlich für die Regeneration während des Bettruhe. Vor allem im Sommer kann es schnell passieren, dass man im Bett schwitzt und dadurch die Bettdecke mit weichen und luftigen Füllungen verklumpen lässt. Daher gilt es Faustregel die Bettdecke zum Jahreshalbjahr und vor dem Wintereinbruch zu reinigen. Eine Körperzonen-Bettdecke lässt sich dabei auch mühelos Zuhause in der Waschmaschine und im Trockner reinigen, so dass Sie immer die Möglichkeit haben auf eine saubere Bettdecke zurückzugreifen.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥


 

 


Kommentare

Emmi 24. Mai 2018 um 11:16

Man könnte auch die Decke wechseln. Entsprechend der Jahreszeit kann eine Sommerdecke online gekauft und im Bett verwendet werden oder eine Winterdecke. Daunendecken sind allerdings anders zu handhaben.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com