Skip to main content

Erbsensuppe mit Würstchen oder Kasslernacken

Vor allem in der kalten Jahreszeit mag man gerne deftige Suppen und Eintöpfe. Hier passt die klassische Erbsensuppe hervorragend. Ein einfaches Rezept, das mit kleinen raffinierten Abwandlungen auch richtig edel schmecken kann. Ob als Vorspeise oder komplette Mahlzeit eine klassische Erbsensuppe braucht zwar etwas Zeit ist aber nicht sehr aufwendig und trotzdem sehr lecker.

Klassische Erbsensuppe mit Wiener Würstchen.

Zutaten für 4 – 6 Personen

  • 400 g getrockenete ungeschälte grüne Erbsen
  • 1 Lauchzwiebel oder normale Zwiebel
  • 1 – 2 Bund Suppengrün (Möhre, Sellerie, Lauch)
  • 600 g Kartoffeln (am besten mehlige)
  • 6 Wiener Würstchen oder 600 g Kasslernacken
  • ½ Bd. Petersilie
  • ½ TL getrockneter Majoran
  • 1 – 2 EL klare Brühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Öl
  • 1 – 2 feine ungebrühte Bratwürste (ca. 200 g)
  • 2 Scheiben Toastbrot
  • 1 – 2 EL Butter
  • Salz, Pfeffer und Zucker

Beilagen

Deftiges Bauernbrot oder Roggensemmeln

Vorbereitung bzw. Zubereitung

  1. Die Erbsen waschen und über Nacht in gut 1 l kaltem Wasser einweichen.
  2. Frühlingszwiebel putzen und in kleine feine Ringe schneiden (Zwiebel in kleine Stücke schneiden). Suppengrün putzen, waschen und klein schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Fleisch und Petersilie waschen.
  3. Erbsen samt Einweichwasser, 1 l Wasser, Brühe, Lorbeer, Frühlingszwiebeln oder Zwiebel, jeweils die Hälfte des Gemüses, der Kartoffeln sowie der Petersilie aufkochen, den Majoran komplett zugeben.
  4. Jetzt das Kasseler dazugeben und zugedeckt etwa 2 – 2 ½ Stunden köcheln lassen. Das Kasseler dabei nach etwa 1 ½ Stunden aus der Suppe nehmen und die anderen Zutaten weiterköcheln lassen.
  5. Wenn Du Wiener Würstchen als Fleischeinlage nutzen möchtest, gebe die Würstchen einfach 15 zum Köcheln hinzu.
  6. Die vorher separat gelegten Kartoffeln und das restliche Gemüse nach weiteren etwa 30 Min. in die Suppe geben und mitgaren lassen.
  7. Das Öl erhitzen. Die Brätmasse aus der Bratwurst als kleine Klößchen in das heiße Öl drücken. Etwa 5 Minuten gut rundherum anbraten, danach herausnehmen. Den Toast würfeln. Butter im Bratfett erhitzen und den Toast darin goldbraun anrösten. Herausnehmen und auf die Seite stellen.
  8. Die restliche Petersilie fein hacken. Die Suppe mit 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Kassler vom Knochen lösen und würfeln. Die Brätklößchen in die Suppe geben und anrichten.
  9. Die Brotwürfel und die Petersilie darüberstreuen.

Nützliches Zusatzwissen

Wenn es mal schneller gehen soll, kann man auch TK-Erbsen nehmen, man erspart sich dann das Einweichen. Wer kein Kassler und keine Bratwurst mag, kann auch mit Wienern oder Fleischwurst variieren oder natürlich kann man die Suppe auch ganz ohne Fleischeinlage genießen. Und wer es nicht so stückig mag, püriert die Suppe und gibt dann erst Fleisch oder Würstchen dazu. Für die schnelle Variante kann man das Suppengemüse auch durch TK-Suppengemüse ersetzen. Ein Klecks Schmand oder Crème fraîche gibt dem Gericht eine feinere Note. Wie bei fast allen deftigen Suppen gilt auch bei der klassischen Erbsensuppe: Aufgewärmt schmeckt es meistens besser!

Rezeptinfos

  • Vorbereitungs-/Einweichzeit: ca. 12 Stunden
  • Zubereitungszeit: ca. 3 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Portion: ca. 660 kcal


 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2016 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com