Ein wunderbares Rezept für die kalte Jahreszeit. Die einfachen Zutaten und der geringe Zeitaufwand lassen diese Schnitzelrouladen zum Klassiker werden. Und das Beste: auch Kinder mögen es sehr gerne.

Zutaten für 2 Personen

– 250 g Möhren
– 1 Zwiebel
– 2 dünne Schweineschnitzel
– Salz und Pfeffer
– 1-2 TL körniger Senf
– 2 kleine Gewürzgurken
– 3 EL Öl
– 150 ml klare Instantbrühe
– 320 g Kartoffeln
– 100 g tiefgefrorene Erbsen
– etwas Petersilie
– 10 g Butter oder Margarine
– 1 TL Speisestärke oder Soßenbinder
– 50 g saure Sahne

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln und Möhren schälen und in feine Scheiben schneiden. Danach die Schweineschnitzel kurz unter Wasser abspülen, mit einem Küchenkrepp trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Danach die Schweineschnitzel mit dem körnigen Senf bestreichen, 2/3 der Zwiebeln und jeweils 1 Gewürzgurke darauf legen. Nun die Schweineschnitzel aufrollen und mit einer Rouladen Nadel oder Bindfaden feststecken oder -binden.
  3. Eine Pfanne erhitzen, 1 Esslöffel Öl hineingeben und wenn das Öl richtig heiß ist, die Schweinerouladen dazu geben. Die restlichen zwiebelscheiben zu den Schweinerouladen in die Pfanne geben, alles würzen mit der Brühe ablöschen. Zugedeckt 10-15 Minuten schmoren lassen.
  4. Die Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden. Mit dem restlichen Öl in eine Pfanne geben und von allen Seiten etwa 10 Minuten goldbraun anbraten.
  5. Die Möhren und die gefrorenen Erbsen in einen Topf mit kochendem Salzwasser geben und zugedeckt etwa 2 Minuten dünsten. Die Butter oder Margarine schmelzen und die Möhren, Erbsen und die zerkleinerte Petersilie darin schwenken.
  6. Die Rouladen nach 15 Minuten aus der Pfanne nehmen. Die Stärke oder den Soßenbinder mit der sauren Sahne verrühren und in den Fond geben. Alles kurz aufkochen lassen und danach die entstandene Soße abschmecken.
  7. Die Rouladen mit dem Gemüse, den Kartoffelspalten und der Soße auf den Tellern anrichten. Guten Appetit.

Nützliches Zusatzwissen

Wenn Erbsen und Möhren nicht zu Ihren Leibspeisen gehören, können diese ohne weiteres gegen anderes Gemüse ausgetauscht werden. Im Winter ist sicherlich ein Rosenkohl oder Porree zu diesem Gericht sehr schmackhaft. Kinder mögen es im Übrigen sehr gerne, wenn man die Kartoffelspalten vor dem anbraten ein wenig mit süßem Paprika betreut. So werden sie schön knusprig.

Rezeptinfos

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten
Brennwert pro Portion: ca. 500 kcal