Selbstgemachte Wedges mit hausgemachtem Kräuterquark

Dieses ist ein leichtes Kartoffelrezept, dass eine gute Alternative zu Wedges aus der Tiefkühltruhe ist. Es kann als Beilage oder als einfaches und schnelles Hauptgericht gegessen werden. Ihre Kinder werden nie wieder nach fettigen Pommes verlangen.

Dieses Kartoffelwegdes sind einfach köstlich und dazu noch wirklich gesund, denn sie sind eine wahre Alternative zu fettigen Pommes und Co und erfreuen nicht nur Kinder. Sie sind als Beilage zu Fisch und Fleisch ein wahrer Genuss, sie können aber auch als Hauptspeise gegessen werden. Anstatt Mayo können sie zu den Wedges einen leckeren Kräuterquark reichen. Diese selbstgemachten Kartoffelkräuterwedges eignen sich auch hervorragend als Beilage zum Grillen oder zum Raclette.

Zutaten für 4 Personen

– 1 Kg Kartoffeln
– 4 EL Olivenöl
– Tymian
– Basilikum
– Oregano
– 250 g Magerquark
– 3 Knoblauchzehn
– 1 Pck. Tiefkühlkräuter
– etwas Mineralwasser
– 2 Frühlingszwiebeln

Zubereitung Wedges mit Kräuterquark

Die Kartoffeln müssen geschält werden und mit kaltem Wasser gut abgewaschen werden, damit keine Sandreste zurückbleiben. Als nächstes müssen die Kartoffeln dann in Achtel geschnitten werden. Bei kleineren Kartoffeln kann man auch Viertel oder Sechstel schneiden, je nach Geschmack. Die Kartoffel mussen dann in eine große Schüssel gegeben werden, damit man die vier Eßlöffel Olivenöl und die Kräuter darüber geben kann. Die Kräuter je nach eigenem Empfinden und Geschmack verwenden.

Dieses muss gut vermischt werden, so dass alle Kartoffeln mit dem Öl und den Kräutern in Berührung gekommen sind. Die Kartoffeln können dann auf einem Backblech verteilt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Kartoffeln nicht übereinander liegen, damit sie gut bräunen können. Die Kartoffeln müssen bei 200 Grad für 45 – 50 Min. in den Backofen, je nachdem wie braun man sie sich wünscht.

Während die Kartoffeln im Ofen sind kann der Kräuterquark zubereitet werden. Dabei die Tiefkühlkräuter und die Frühlingszwiebeln in eine Schüssel mit dem Magerquark geben, die beiden Knoblauchzehn mit der Knoblauchpresse dazugeben und einen guten Schluck Mineralwasser. Das ganze dann mit dem Schnebesen verühren. Sollte der Quark noch nicht richtig cremig sein, noch ein wenig Mineralwasser hinzugeben. Den Quark noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nutzliches Zusatzwissen

Dieses Rezept kann je nach Geschmack auch mit frischen Gartenkräutern variert werden. Bei Kindern, die keinen Knoblauch mögen kann dieser einfach weg gelassen werden. Der Kräuterquark ist auch lecker als Brotaufstrich oder Dip.

Rezeptinfos

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten
Ofen: Heißluft 200 Grad


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.