Saugroboter im Test und Vergleich für Hausfrauen. Automatisches Saugen hat viel Vorteilen. Staubsaugerroboter im Haushalt ersparen Dir das lästige Staubsaugen. Ein Roboter für das automatische Saugen hilft Dir.

Was ist ein Saugroboter?

Kleine runde Geräte befreien den Boden von Staub und Dreck. Klingt nach Science-Fiction? Es ist aber Realität, denn die Staubsaugerroboter sind bereits seit vielen Jahren erhältlich. Dabei handelt es sich bei den Saugrobotern um akkubetriebene Staubsauger, die autonom durch die Gegend fahren. Somit zählen sie mittlerweile zu den besten Helfern im Alltag. Doch kommen diese gegen die besten Staubsauger im Vergleich an?

Wie funktionieren Staubsaugroboter?

Ältere Modelle lösten die Herausforderungen beim Navigieren, indem der Roboter per Zufallsprinzip durch die Gegend fuhr. Dabei wurde vorteilhafter Weise kaum Rechenpower benötigt. Jedoch erreichte der Roboter manche Stellen in der Wohnung nicht und brauchte teils sehr lange für die Reinigung. Insbesondere verwinkelte und komplexe Wohnungen waren für solche Roboter eine große Herausforderung. Zudem navigierten ältere Modelle oft nach dem Auffahrprinzip durch die Wohnung. Das bedeutet, dass die Richtung erst geändert wurde, nachdem der Roboter auf ein Hindernis auffuhr.

Daher verfügen moderne Modelle verfügen über ein sogenanntes Indoor-GPS. Damit kartographieren sie die Räumlichkeiten und arbeiten effizienter. Denn sie lernen die Wohnung während der Reinigung kennen. Je öfter sie eine Wohnung saugen, desto effizienter werden sie dabei. Ebenfalls verfügen sie inzwischen Sensoren, mit denen sie Möbel, am Boden liegende Kleidung und andere Dinge am Boden erkennen. Oft verfügen moderne Staubsaugroboter über Sensoren auf der Unterseite, mit denen sie erkennen können, ob sie über Treppen oder Absätze fahren. Dadurch werden sie vor einem vorzeitigen Robotertod bewahrt.

Selbstverständlich ist heutzutage, dass der Roboter autonom zur Ladestation zurückkehren kann. Das passiert meistens dadurch, dass die Station einen Infrarotstrahl aussendet, an dem sich der Roboter navigieren kann. Geht der Akku zur Neige, tankt er sich dort voll. Dann setzt er sein Werk fort, sobald er wieder genügend Power hat.

Die Vorteile des Staubsaugerroboters

Staubsaugerroboter gibt es mittlerweile von allen möglichen Firmen. Denn die Staubsaugroboter erleichtern die tägliche Arbeit im Haushalt. Per Knopfdruck arbeiten sich die Haushaltshelfer in Abwesenheit der Besitzer durch die gesamte Wohnung und säubern vollautomatisch die Böden. Je nach Programmwahl erfolgt die Reinigung trocken oder feucht. Der intelligente Roboter passt sich den verschiedensten Untergründen an und hat keine Probleme mit Teppichen oder Fliesen. Im Saugroboter Vergleich schneiden folgende Modelle gut ab, sodass du beim Kauf im Internet Geld sparen kannst:

1) ProfiCare Saugroboter (für Einsteiger)

Der Saugroboter ProfiCare PC-BSR 3042 Boden-Saugroboter ist ein Einsteigergerät der unteren Preisklasse. Die Leistung ist ausreichend und die Bewertungen sind gut. Somit ist er genau das richtige für Menschen, die so ein Gerät erst einmal ausprobieren wollen.

6%
ProfiCare Saugroboter mit 3 Reinigungsprogrammen
111 Bewertungen
ProfiCare Saugroboter mit 3 Reinigungsprogrammen
  • Leistungsstarker Staubsauger-Roboter mit einem 14, 4 Volt Nickel-Metall-Hybrid Akku.
  • Die automatische Treppenerkennung durch Infrarotsensoren verhindert, dass Treppen zur Sturzgefahr werden.

2) Saugroboter der Marke Medion (Günstig)

Der Roboter von Medion wird von den Nutzern sehr gut bewertet und liegt im unteren Preissegment. Er hat eine Kapazität von 300 ml und eine Akkulaufzeit von 120 Minuten.

MEDION Saugroboter für Hartböden und Tierhaare
819 Bewertungen
MEDION Saugroboter für Hartböden und Tierhaare
  • Saugroboter E32 (MD 18510) zur Reinigung von Staub, Haaren und Pollen, mit Programmierfunktion, 120 Min. Laufzeit und automatischer Aufladung.
  • Akkulaufzeit: Mit bis zu 120 Minuten Betriebszeit pro Aufladung ist der Roboter besonders effizient und reinigt auch große Flächen ohne Ladepause. (30 % mehr als sein Vorgänger)

3) Eufy RoboVac 11S (Bestseller)

Der Eufy RoboVac 11S Staubsauger Roboter hat eine hohe Saugkraft und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Zudem überzeugt er durch seine Fallsensoren und einem Drei-Filter-System. Damit ist er besonders geeignet für Tierhaare und Allergiker.

eufy RoboVac - Selbstaufladender Roboterstaubsauger
8.444 Bewertungen
eufy RoboVac - Selbstaufladender Roboterstaubsauger
  • DER GANZ NEUE ROBOVAC: Rekonstruiert zum niedrigsten* (nur 72 mm hohen) RoboVac und zugleich mit verstärkter 1300Pa Saugkraft und geräuscharmer Funktion. Laut Digital Trends der "Beste...
  • BOOSTIQ™ TECHNOLOGIE: Erhöht automatisch die Saugkraft auf sehr verschmutzten oder schwer zu reinigenden Stellen.

4) iRobot Saugroboter (Premium)

iRobot ist der Erfinder der Staubsaugerroboter aus den USA. der iRobot Roomba 650 gehört zu den besten automatischen Staubsaugern überhaupt.

14%
iRobot Roomba i3 - Saugroboter mit Absaugstation
393 Bewertungen
iRobot Roomba i3 - Saugroboter mit Absaugstation
  • Zielstrebig dank intelligenter Navigation – Durch die hochmodernen Bodensensoren mit Erkennungsfunktion navigiert der Saugroboter in Ihrem Zuhause und reinigt Hart- und Teppichböden in geraden...
  • Staubsaugen erledigt sich jetzt monatelang von selbst, dank der Clean Base-Automatischen Absaugstation, mit der sich der Roomba i3+ Saugroboter bis zu 60 Tage lang selbst entleert. Die Anti-Allergen...

Wichtige Kriterien beim Saugroboter kaufen

Damit du den besten Roboter zum Saugen auswählen kannst, solltest du wichtige Kriterien beim Saugroboter Vergleich und beim Kauf im Hinterkopf behalten. So triffst du für dich die richtige Wahl und hast weniger Stress im Alltag. Hierfür nutze auch die Saugroboter Test Ergebnisse im Internet und achte dabei auf folgende Kriterien:

a) Automatische Staubsauger Navigation

Je nach Hersteller nutzen die Saugroboter unterschiedliche Fähigkeiten, um sich im Raum zu orientieren. Preiswerte Modelle arbeiten mit einem berührungsempfindlichen Schild. Sobald der kleinen Helfer an ein Hindernis stößt, ändert er die Richtung. Fortschrittliche Geräte dagegen arbeiten mit integrierten Kameras oder Ultraschall. In diesem Fall nutzen die Roboter entweder nach dem Zufallsprinzip oder Bahn für Bahn den Raum ab.

b) Die Saugwirkung und Saugleistung

Der größte Unterschied zum von einem Menschen bewegten Staubsauger ist die Ausdauer anstatt die Saugkraft. In der Regel stehen den Robotern für das automatische Saugen bis zu 100 Watt zur Verfügung. Für eine gründliche Beseitigung des Staubs benötigt der mobile Sauger mehrere Versuche. Je nach Raum arbeiten die Roboter effizient, Probleme gibt es nach wie vor bei Hindernissen wie Tisch- und Stuhlbeinen sowie hartnäckigem Schmutz in Form von Katzenhaaren.

c) Die Ladestation

Moderne Saugroboter können selbstständig ihren Weg zurück zur „Tankstelle“ zurückfinden. Dann müssen sie sich bis zu drei Stunden aufladen. Doch die Aufladezeiten sollten beim Kauf eine weniger wichtige Rolle spielen. Schließlich hast du genug Zeit, den kleinen Helfer aufzuladen, wenn du nicht zu Hause bist. Soll er dagegen seine Arbeit schnell verrichten, musst du extra zahlen.

d) Der Staubbehälter

Das größte Argument beim Kauf eines Staubsaugroboters ist der Staubbehälter. Diese ist bei vielen Modellen schwer zugänglich. Andere Geräte übergeben den gesammelten Staub an die Ladestation. Der Vorteil dieser Funktion ist, dass der Roboter anschließend weiterarbeiten kann. Außerdem lies, wie du stinkenden Geruch im Staubsauger verhindern kannst.

Warum sollte man einen Saugroboter kaufen?

Die Reinigung der Wohnung ist eine wiederkehrende Arbeit, die man gerne abgeben möchte. Insbesondere das regelmäßige Staub wischen oder Boden wischen kosten viel Zeit. Da ist nicht nur das richtige Zeitmanagement im Alltag gefragt, sondern auch Disziplin. Damit die zeitliche Belastung dieser Arbeiten nicht zu groß wird, kannst du dir von einem Saugroboter helfen lassen. Besonders wenn Kinder und Haustiere im Haus wohnen, kann der Roboter den anfallenden Schmutz unauffällig beseitigen. Somit sind Saugroboter auch als Staubsauger für Tierhaare geeignet.

Wie sind Saugroboter im Vergleich zu Staubsaugern?

Da Saugroboter akkubetrieben sind, kann die Saugleistung natürlich nicht mit der Leistung von Staubsaugern mithalten. Ein Saugroboter Test der Stiftung Warentest stellte fest, dass alle im Handel befindlichen Geräte Probleme mit schweren Teppichen hatten. Auch Ecken wurden oft nur mangelhaft geputzt. Die Saugleistung auf glatten Böden wie Parkett, Laminat oder Fliesen war jedoch in Ordnung.

Folglich zeigt der Saugroboter Test vor allem, dass die Helfer zur Aufrechterhaltung der Grundsauberkeit in der Wohnung nützlich sind. Noch können sie den Menschen aber nicht 100% ersetzen, sodass du auch mit einem Roboter hin und wieder selbst Hand anlegen musst, um Ecken zu saugen und gröberen Schmutz zu entfernen. Es sei denn du entscheidest, eine engagierte Haushaltshilfe im Internet zu suchen.