Skip to main content

Das Schlafzimmer einrichten in Weiß

Weiß ist im Wohnbereich eine häufig unterschätzte Farbe, die alles andere als steril wirkt – wenn sie richtig kombiniert wird. Wenn es also Zeit für einen Tapetenwechsel im Schlafzimmer ist, sollten Sie diese Farbe und ihre Nuancen einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Die vielfältigen Vorteile weißer Möbel

Möbel in der Farbe Weiß haben zunächst einmal den entscheidenden Vorteil, dass sie sich als recht resistent gegenüber Staub erweisen und nicht jedes kleine Körnchen darauf zu sehen ist. Das ist besonders im Schlafzimmer von Vorteil, denn bekannterweise besteht Staub auch aus abgestorbenen Hautschuppen, die besonders zahlreich in Räumen anfallen, in denen man sich länger aufhält. Weiß lässt sich mit allen anderen Farben kombinieren, wobei jedes Mal eine andere Wirkung erzeugt wird, und sieht auch zu natürlichen Holztönen ganz zauberhaft aus.

Schlafzimmer einrichten in Weiß© pixabay.com | CC 0

Das Schlafzimmer einrichten in Weiß.

So lässt sich eine Einrichtung kreieren, die schick und modern und gleichzeitig zeitlos ist. Wer sich in Weiß und seinen Nuancen einrichtet, schafft eine perfekte Leinwand für vielfältige Gestaltungsideen, mit denen immer wieder frischer Wind ins Schlafzimmer gebracht werden kann. Eine andere Dekoration, neue Wohntextilien – und schon ist das Zimmer wie neu. Zudem hat Weiß eine wunderbare Wirkung im Raum. Vermeiden Sie jedoch, nur reinweiße Möbel aufzustellen. Kombinieren Sie ein modernes Boxspringbett mit dunkelgrauem Stoffbezug mit einem hellen Schrank oder ein weißes Bett als Blickfang mit dunklen Schränken.

Welche Wirkung erzielt Weiß im Raum?

Weiß steht für Klarheit, Reinheit und Weite. In unserem Kulturkreis ist es durchweg positiv besetzt, in anderen Ländern ist das nicht unbedingt der Fall.

Die lichte Wirkung von Weiß sorgt dafür, dass ein Raum in diesem Farbton immer etwas größer und heller wirkt, als er eigentlich ist. Soll diese Wirkung erzielt werden, bietet sich Weiß unbedingt an.

Je nach der genauen Nuance lässt sich mit dieser Farbe jedoch erstaunlich viel experimentieren. Diese Farbvarianten entstehen, wenn dem Weiß ein Hauch von Gelb, Blau, Grün oder Rosa hinzugefügt wird. Etwas Gelb in der reinweißen Farbe ergibt ein Cremeweiß oder Elfenbein, was besonders behaglich und einladend wirkt. Möbel aus warmem Holz werden hingegen besonders schön von einem Weiß kontrastiert, das mit einem kühlen Ton gemischt wurde, zum Beispiel Blau.

Bodenbelag in Weiß, ja oder nein?

Ein weißer oder cremefarbener Teppich ist ein Traum, den sich viele verwehren, weil sie Sorge wegen eventueller Verschmutzungen haben. Das ist nicht nötig, denn mit den passenden Putztricks für Teppiche bleibt auch ein weißer Boden immer schön.

Anstelle eines Teppichs kann jedoch auch ein weißes Parkett verlegt werden, oder man wählt einen besonders lichten Holzton wie Eiche hell. Vermeiden sollte man jedoch, sowohl den Boden als auch die Wände in reinem Weiß zu gestalten. Dann würde tatsächlich ein steriler Eindruck entstehen, der sich negativ auf die Wohnlichkeit des Raumes auswirken könnte.

Zu welchen Wohnstilen passt Weiß besonders gut?

Neben einem modernen Wohnstil, der seinen Charme aus einer Kombination von Glas, weichen Polstern und glänzenden Oberflächen erhält, ist natürlich auch der Landhausstil prädestiniert für eine Einrichtung in Weiß. Besonders schön sind hier weiße Massivholzmöbel, die mit einem zarten Rattan Geflecht und Pastellfarben oder englisch gemusterten Rosentapeten und -stoffen kombiniert werden können. So entsteht ein besonders romantisch wirkender Raum, dessen Ausstrahlung durch die Dekoration mit frischen Blumen noch unterstrichen wird.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥


 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com