Skip to main content

Social Media Lexikon für Eltern und Großeltern

Die Social Media Welt ist schnelllebig und wandelbar. Tagtäglich tauchen neue, unbekannte Anglizismen auf. Damit Sie mit Ihren Kindern oder Enkeln mitreden können und immer up to date sind, erklären wir Ihnen in Kürze die wichtigsten Begriffe der Social Media Welt.

Folgende und weitere Infos aus dem freiverfügbaren Ratgeber Social Media Guide für Eltern & Großeltern. Alles, was Sie sonst noch zu Social Media wissen müssen, können Sie in diesem kostenlosen Social Media Guide nachlesen.

Social Media Lexikon für Eltern und Großeltern.

App = Eine App, kurz für engl. ‘application’, ist eine Anwendung, die eine bestimmte Funktion enthält und auf dem Smartphone oder dem PC installiert wird. Inzwischen gibt es Apps für alle möglichen Bereiche und Themen: von sozialen Netzwerken über Bankkontenverwaltung, Nachrichten, Rezepten, den klassischen Spielen bis hin zu Apps zur Pflanzenbestimmung oder Smart Home Steuerung.

Posten / Posting = Ein Posting bezeichnet die Veröffentlichung eines Textes, Fotos oder Videos auf einem Social Media Kanal. Wenn Sie auf Instagram ein Foto hochladen, dann “posten” Sie das Foto.

Follower = von engl. ‘to follow’, dt. jdm./etw. folgen. Als Follower werden im Internet Personen bezeichnet, die einer Person online folgen, um keine neuen Beiträge dieser Person zu verpassen. Folgen Sie beispielsweise Ihren Enkelkindern auf Instagram, sind Sie ein Follower Ihrer Enkel. Nicht nur Ihren Bekannten, sondern auch Prominenten, Tieren, Sendungen etc. können Sie in den sozialen Kanälen folgen, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Liken = von engl. ‘to like’, dt. etw./jmd. mögen. Gepostete Inhalte können von Followern “gelikt” werden. Damit drückt der Follower aus, dass ihm der Inhalt gefällt. Auf Facebook gibt es dafür den Gefällt-mir-Button, auf Instagram und Twitter symbolisiert das Herz ein Like.

Hashtag = Das Rautezeichen wird in der Onlinewelt als Hashtag gebraucht und vor allem auf Instagram und Twitter genutzt. Es verknüpft Beiträge zum gleichen Schlagwort. Wenn Sie an Weihnachten ein Bild von Ihrem Tannenbaum posten und das Bild mit dem Hashtag #Weihnachten versehen, können Sie mit einem Klick auf das Hashtag alle Bilder sehen, die ebenfalls mit diesem Hashtag verschlagwortet wurden. Genauso können Sie auch gezielt nach einem Hashtag suchen. Häufig werden Kampagnen mit einem Hashtag versehen, um eine Reichweite für ein Thema zu schaffen und Solidarisierung sowie Zusammenhalt auszudrücken. Firmen nutzen Hashtags gerne als Werbekampagne.

Influencer = von engl. ‘to influence sb./sth.’, jdn. beeinflussen. Als Influencer werden Social Media Stars bezeichnet, die attraktiv für die Werbeindustrie sind, da sie eine weite Reichweite (viele Follower) haben. Vor allem auf YouTube und Instagram sind Influencer vertreten. Sie posten regelmäßig neue Inhalte und werben dabei für bestimmte Produkte, die sie von Firmen bereitgestellt bekommen. Diese Werbeform wird auch als Influencer-Marketing bezeichnet.

Story = dt. ‘Geschichte’. Inzwischen bieten einige soziale Netzwerke (Facebook, Instagram, Snapchat, WhatsApp) die Möglichkeit an, eine Story, also eine kleine Geschichte, zu posten. Hier können Nutzer aktuelle Fotos oder kurze Videos hochladen, um zu zeigen, wo sie sind, was sie gerade machen oder essen. Nach 24 Stunden werden die Storys automatisch gelöscht. Von Influencern werden Storys vor allem genutzt, um Nähe zu ihren Followern herzustellen und Produkte zu vermarkten.

Selfie = von engl. ‘self’, dt. ‘selbst’. Ein Selfie ist ein Foto, das man mit der Frontkamera des Handys mit ausgestrecktem Arm von sich selbst aufnimmt, also ein Selbstporträt.

Hater = von engl. ‘to hate’, dt. ‘hassen’. Als Hater werden im Internet Personen bezeichnet, die negative Kommentare und Hass verbreiten oder Streitereien provozieren.

Cybermobbing = Der verbreitete Hass der Hater kann bis zu Mobbing führen, was im Internet als Cybermobbing bezeichnet wird. Anders als in der realen Welt können sich die Mobber hinter der Anonymität verstecken. Gerüchte und Lüge oder bloßstellende Foto- oder Videoaufnahmen können so schnell an eine breite Masse gestreut werden. Sich gegen Cybermobbing zu wehren, ist aufgrund der Anonymität schwierig. Hasskommentare sollte der Nutzer löschen und den Kontakt blockieren. Kann der Nutzer selbst die Inhalte nicht löschen, sollte er diese dem Social Media Anbieter melden. Die Plattform prüft die Inhalte und löscht sie, wenn sie gegen die Richtlinien verstoßen. Im Extremfall sollte die Polizei eingeschaltet werden.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kategorie: Lexikon
Thema: , , , , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com