Skip to main content

Stauraum mit Unterbettkommoden schaffen

Gerade im Schlafzimmer findet sich nicht selten zu wenig Stauraum vor, wobei der Kleiderschrank häufig aus allen Nähten zu platzen droht. Um in einem solchen Fall die betroffene Räumlichkeit nicht noch durch unnötig große Kleiderschränke zu verbauen, kann sich für eine Unterbettkommode entschieden werden. Selbige nutzt den Stauraum, der ohnehin unter dem Bett vorhanden ist, optimal aus und sorgt dafür, dass alle benötigten Gegenstände stets an Ort und Stelle sind und mit wenigen Handgriffen hervorgeholt werden können. Wer nun befürchtet, dass teure Bekleidung unter dem Bett verstaubt, kann beruhigt werden. Dank spezieller Vorrichtungen lassen sich solche Unterbettkommoden problemlos verschließen, damit die sich im Innern befindlichen Gegenstände effektiv vor äußeren Einflüssen aller Art geschützt sind.

Die unterschiedlichen Modelle der Unterbettkommoden

Selbstverständlich gibt es auch hier zahlreiche Varianten, zu denen gegriffen werden kann. In erster Linie sollte man beim Kauf darauf achten, dass die Abmessungen nicht das eigene Bett übersteigen, da sonst der vorteilhafte Charakter nicht mehr genutzt werden kann. Das Ausmessen des eigenen Bettes ist somit Pflicht, bevor man sich für entsprechende Unterbettkommoden entscheidet. Je nach gewähltem Modell kann hier wahlweise zu einer Variante mit Reiß- oder auch Klettverschluss gegriffen werden. Die Handhabung gestaltet sich in jedem Fall einfach. Um möglichst lange Zeit etwas von dieser praktischen Einheit für das heimische Schlafzimmer zu haben, sollte man allerdings auf hohe Qualitätsstandards in allen Bereichen achten. Daher raten auch Experten dazu, sich für Exemplare der namhaften Markenhersteller zu entscheiden. Die Kombination aus Abmessungen und Sicherheits-Charakter macht die Unterbettkommode zu einem Einrichtungsgegenstand, der gerade in knapp bemessenen Schlafzimmern unter gar keinen Umständen fehlen darf.

Nutzung der Unterkommoden im Jahresablauf

Wie bereits vorab kurz angesprochen, bietet eine solche Unterbettkommode in erster Linie einen deutlichen Zuwachs an Stauraum, der wohl gerade bei Frauen von Vorteil ist. So kann der Kleiderschrank beispielsweise im Sommer von den Winterklamotten entlastet werden, die sich bequem und sicher in den Kommoden unterhalb des Bettes verstauen lassen. Wenn dann die kalte Jahreszeit wieder ins Haus steht, kann ein entsprechender Wechsel stattfinden. Somit muss sich nicht immer gleich ein größerer Kleiderschrank zugelegt werden, der selbstverständlich auch mit einem finanziellen Mehraufwand verbunden ist. Eine Unterbettkommode bietet somit viele interessante Vorzüge.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kategorie: Wohnung
Thema: ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com