Skip to main content

Stinkender Knoblauchgeruch loswerden

Knoblauchgeruch loswerden leichtgemacht. Nach dem Abendessen mit Freunden beim Italiener ist der Knoblauchgeruch da. Es war sehr war sehr lecker, die in Aioli geschwenkten Pesto waren ein Gedicht und am nächsten Tag bekommt man mehr als einmal deutlich gesagt, dass man ziemlich penetrant nach Knoblauch rieche. Wenn man auf mit Knoblauch verfeinerte Speisen nicht verzichten will, dann sollte man ein paar Mittel kennen, wie man den lästigen Geruch auch wieder los wird. Aber wie wird man den Knoblauchgeruch wieder los?

Knoblauchgeruch loswerden

© pixabay.com | CC 0

Mit Tipps den unangenehmen Knoblauchgeruch einfach loswerden

Knoblauch kochen

Die Hausfrau Leika hat eine tolle Lösung fürs Knoblauch kochen und Knoblauchgestank vermeiden:

Beim selber kochen den Knoblauch halbieren, und den inneren Kern entfernen. Lässt sich leicht lösen, ist meistens ein länglicher Strunk welches zum neuen Trieb grünt. Denn das, was am Knoblauch so stinkt, ist dieser innere Kern. Entfernt man diese, stinkt man nicht.

Wunderwaffe Milch gegen Knoblauchgeruch

Um den Knoblauchgeruch sinnvoll zu bekämpfen, muss man wissen, dass der unangenehme Geruch hauptsächlich dadurch entsteht, dass sich beim Verdauen des Knoblauchs im Magen die Schwefelverbindung Allicin bildet, die ins Blut gelangt und anschließend über die Haut wieder ausgeschieden wird. Wenn man während des Essens möglichst fetthaltige Milch trinkt, wird das entstehende Allicin gleich in der Milch gelöst und gelangt nicht ins Blut. Daher ist der gemeinsame Genuss von Milch zur knoblauchhaltigen Speise eine wirklich sehr gut vorbeugende Maßnahme. Statt Milch habe ich mit dem türkischen Nationalgetränk Ayran sehr gute Erfahrungen gemacht. Ayran, ein aus gesalzenem Joghurt mit Wasser geschlagenes Getränk, hat einen Fettanteil von ca. 3% und löst das Allicin daher ebenfalls sehr gut. Beim Döner zum Feierabend trinke ich also einfach einen Ayran dazu und der lästige Knoblauchgeruch entsteht erst gar nicht.

Knoblauchgeruch loswerden mit Apfel & Grüner Tee

Nach dem ähnlichen Prinzip funktionieren rohe Äpfel und Grüner Tee. Auch sie neutralisieren beim gleichzeitigen Verzehr mit der Mahlzeit die entstehende übelriechende Schwefelverbindung und lässt sie erst gar nicht ins Blut gelangen. Da es aber eher unüblich ist, rohe Äpfel zum Knoblauchgericht zu essen, ist diese Alternative nicht so sehr verbreitet.

Knoblauch Schneiden statt Pressen

Wenn ich selber mit der weißen Knolle koche, achte ich darauf, dass ich sie lieber schneide, statt presse. Natürlich sind Knoblauchpressen sehr verbreitet, aber beim Pressen, werden die inneren Strukturen der Knolle so stark zerstört, dass das Allicin in besonders hoher Konzentration freigesetzt wird. Daher ist es „geruchsschonender“, die Knolle mit einem scharfen Messer zu zerschneiden. Ein ganz selbstverständlicher Tipp ist es natürlich beim Essen, die großen Knoblauchstücke gar nicht zu verzehren. Denn diese sorgen bei der Verdauung im Magen für den größten Beitrag zum unangenehmen Geruch.

Zähneputzen und Petersilie zerkauen

Hat man es allerdings nun verpasst, präventiv geruchshemmende Maßnahmen einzuleiten und ist der Knoblauch im Magen angekommen und das Allicin schon entstanden, dann ist guter Rat teuer. Nun gelangt der Stoff in das Blut und man dünstet ihn für ca. 24 Stunden aus, egal ob man das will oder nicht. Gegen die Geruchsentwicklung über den Magen und dann den Rachen, also den schlechten Knoblauchatem, hilft es natürlich, möglichst häufig die Zähne zu putzen. Dies überdeckt den Geruch zwar nur für eine gewisse Zeit, schafft aber dennoch Entlastung. Ich habe es auch schon mit dem Kauen und Lutschen von bestimmten Anti-Knoblauch-Dragees und Kaugummis probiert. Auch diese schaffen es zumindest für 1-2 Stunden die schlimmste Knoblauchfahne zu bekämpfen. Manche schwören auch auf das Lutschen von Kaffeebohnen oder das Zerkauen von Petersilie, da die dabei frei werdenden ätherischen Öle die Geruchsstoffe ebenfalls binden. Ich habe mit diesen Methoden allerdings die nicht die besten Erfahrungen gemacht.

Knoblauchgeruch über die Haut

Das Gemeine am Knoblauchgeruch ist es ja, dass er hauptsächlich über die Haut ausgeschieden wird. Ich erinnere mich daran, dass ich in der S-Bahn einmal neben zwei Menschen stand, die am ganzen Körper komplett nach Knoblauch rochen. Es ist sehr schwer, diesen Geruch zu neutralisieren. Es hilft, sich möglichst häufig zu duschen und mit einer Edelstahlseife zu schrubben – aber auch nach dem Bad oder der Dusche geht die Ausdünstung über die Haut wieder weiter. Da sich der Geruch auch schnell in der Kleidung festsetzt, sollte man auch die Kleidung in den 24 Stunden nach dem Knoblauchgenuss häufiger wechseln, wenn man den schlimmsten Geruch vermeiden will. Ich warne übrigens davor, zu versuchen, den Knoblauchgeruch mit einem auf die Haut aufgesprühten Parfum zu überdecken. Die Verbindung der Duftstoffe aus dem Parfum und des Allicins sorgt für einen ganz und gar unangenehmen Duft-Cocktail und verwirrt jede Nase wirklich komplett.

Wenigstens riecht man sich selber nicht

Es gibt also eine ganze Menge an Tipps und Tricks, um mit dem lästigen Problem Knoblauchgeruch besser umgehen zu können. Am besten ist es, wenn man präventiv arbeitet, d.h. beim Kochen oder Essen gleich an den Geruch denkt und ihn entsprechend eindämmt. Wenn der Knoblauch dann allerdings im Magen angekommen ist, dann ist die Bekämpfung schwierig. Aber auch durch die unangenehme Begleiterscheinung des Geruchs lasse ich mich nicht von einem schönen Besuch beim Griechen mit ordentlich Tsatsiki oder mal einem Döner mit ordentlich Knoblauchsauce abhalten. Und wenigstens einen positiven Effekt gibt es: Selbst nimmt man den Knoblauch Geruch ja nicht einmal wahr.


Bitte bewerten!
Kategorie: Ernährungstipps
Thema: , , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2016 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com