Skip to main content

Tipps & Anleitung zum Rasen mähen

Alle Tipps zum Rasen mähen auf einen Blick. Die meisten Gartenbesitzer entscheiden sich neben Blumenbeeten, Teichanlagen und Co. für groß angelegte Rasenflächen. Diese bieten im Sommer den idealen Schauplatz für Feste oder einfach nur zum Relaxen. Doch auch hier gilt: Ein Rasen muss gut gepflegt und gemäht werden, damit er seine wahre Pracht auch wirklich entfalten kann. Denn auch beim Mähen können grobe Fehler passieren, die sich direkt auf die Qualität und das Aussehen der Grünfläche auswirken. Daher gibt es einige Grundregeln an die sich jeder Gartenbesitzer halten sollte, um lange Spaß und Freude am eigenen Grün haben zu können. Jetzt richtig rasen mähen mit unseren Hausfrauentipps:

Ab wann rasen mähen?

Rasen kann man eigentlich immer mähen, aber es macht nur Sinn, wenn der Rasen auch wächst. Ideal ist es im Frühjahr das erste Mal jährlich den Rasen zu mähen. Also ist die Hauptzeit des Rasenmähens zwischen Mitte April und Mitte September.

Viele Tipps und eine Anleitung zum Rasen mähen.

Die Grundregeln fürs richtige Rasenmähen

Grundsätzlich kann man als wichtige Tipps beim Rasenmähen zwei wichtige Komponenten aufführen: Zum einen der Zeitpunkt und zum anderen die Intensität des Mähens. Die allgemeine Gartensaison beginnt meist im Frühjahr, wenn der Frost allmählich nachlässt und die ersten Blumen blühen. Für den Rasen bedeutet dies: Auch er hat „Winterpause“ und benötigt die erste Pflege erst nach den frostigen Nächten. Denn wenn der Rasen zu früh gemäht wird und möglicherweise Frost in den Boden zieht, kann dieser den Rasen nachhaltig schädigen. Zudem beginnt der Rasen auch erst bei wärmeren Temperaturen zu wachsen, so dass ein frühzeitiges Mähen gar nicht nötig ist. Und übertragen auf den Herbst/ Winter bedeutet dies, dass die Mähsaison dann endet, wenn die Temperaturen merklich zurückgehen (und auch der Rasen nicht mehr nachhaltig wächst).

Die Tageszeit beim Rasen mähen

Als passende Tageszeit sollte entweder am Morgen oder gegen Abend gemäht werden, um den Rasen bei hohen Mittagstemperaturen nicht unnötig zu schädigen. Denn hohe Temperaturen und wenig Niederschlag lassen das eigene Grün schnell trocken und ausgelaugt wirken. Grundsätzlich sollte auch nur trockenes Gras gemäht werden, da das Gras sonst sehr schnell reist und damit anfälliger für Schäden ist (mal ganz abgesehen von der schlechten Optik…).

Das Schneidemesser beim Rasen mähen

Doch genauso wichtig wie der Zeitpunkt sollte auch die Intensität des Mähens sein. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Schneidemesser optimal eingestellt ist. So sollte das Gras keineswegs zu kurz geschnitten, aber auch nicht zu ang stehengelassen werden. Daher empfiehlt es sich, die Schnittlänge an einer kleinen Stelle im Garten zunächst zu testen.

Schöner Rasen leicht gemacht

Die zuvor aufgeführten Tipps machen es auch einem Hobbygärtner leicht, einen schönen und ansehnlichen Rasen zu haben. Denn was gibt es Schöneres, als den Feierabend im Garten auf dem eigenen, saftigen und frisch geschnittenen Grün zu verbringen? Werden die Empfehlungen beachtet, so sollte der grundsätzlich eher anspruchslose Rasen seine volle Pracht entfalten können.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Tipps & Anleitung zum Rasen mähen
Bitte bewerten!
Kategorie: Gartenarbeit
Thema: ,

 

 


Kommentare


Karl 25. Februar 2016 um 11:21

Ja, dem schließe ich mich noch an. Dem geneigtem Neuling empfehle ich, eher auf die genormte Angabe der Zusammensetzung zu achten, als auf die blumigen Versprechen der restlichen Verpackung. Ein kleiner, grüner, meist dezent angebrachter Aufkleber, informiert über die wahre Zusammensetzung. Guter Rasen ist nicht billig, lohnt sich, muss aber auch kein Vermögen kosten.

Antworten

Tobias 29. November 2016 um 20:48

Was ich festgestellt habe ist, dass die Rasenlänge vor allem im Sommer ein entscheidender Faktor ist. Bei zu kurzem Schnitt ergibt sich dann ein sehr trockenes/gelbliches Rasenbild. Das sieht natürlich nicht schön aus. Zu lang sieht wiederum ungepflegt aus.

Das beste ist eben den Rasen dauerhaft kurz zu halten. Deshalb habe ich mir vor 2 Jahren auch einen Mähroboter zugelegt und beschäftige mich nun seit mehreren Monate damit.

Natürlich hemmen die Temperaturen das Wachstum. Das erste Mal Mähe ich Ende März bis Anfang April. Einfach dann, wenn der Schnee weggetaut ist und der Rasen nicht mehr allzu nass ist.

Noch ein Tipp: Bei der Wahl der richtigen Rasensamen sollte man auf keinen Fall sparen. Das beeinflusst das Ergebnis wirklich enorm. Dazu gibt es aber sehr viele Artikel

Antworten

Susi 16. Mai 2017 um 19:39

Hallo, toller Ratgeber ! Wer hätte gedacht das man beim Rasenmähen so viele Infos sammeln kann 🙂 Vielen Dank. LG

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com