Skip to main content

Tipps zum effektiven Zeitmanagement im Haushalt

Im Haushalt gibt es einen permanenten Mangel, denn Zeit ist immer rar. Zudem gibt es einen weiteren Punkt, warum es sinnvoll ist, die folgenden Tipps zum Thema Zeitmanagement zu beherzigen: Wer rasch die anstehenden Aufgaben erledigt, hat mehr Zeit für sich oder für den Nachwuchs.

1) Wege im Haushalt nutzen

Es ist so simpel wie es klingt: Wer Wege nutzt, erledigt quasi „im Vorbeigehen“ Aufgaben, die sonst als extra Punkt auf der To-Do-Liste geführt worden wären. Ein Beispiel aus dem Haushalt: Wer beim Gang vom ersten Stock ins Erdgeschoss einen Putzlappen mit übers Geländer führt, kann dieses Detail bereits vom Putzplan streichen. Ein ähnliches Beispiel gibt es auch aus der Welt der Wäscheberge: Wer den Wäschekorb mit der frischen Wäsche ausgeräumt hat, der darf diesen gleich dazu nutzen, die schmutzige Wäsche aus dem Wäschepuff wieder Richtung Waschmaschine zu befördern. Auch andere Dinge, die in den Keller gehören, lassen sich so prima transportieren.

2) Rechtzeitig Terminerledigungen einplanen

Stress passiert meist dann, wenn etwas Unvorhersehbares den strukturierten Tagesablauf ins Wanken geraten lässt. Um Zeitfenster für diese Struktur-Killer zu schaffen, ist es sinnvoll, Vorhersehbares bereits weit im Vorfeld zu erledigen. Der Klassiker ist der Run auf die Weihnachtsgeschenke, der im Dezember wahrlich keinen Spaß mehr macht, denn je weiter das Jahr voranschreitet, desto mehr Geschenkesuchende drücken sich durch die überfüllten Läden.

Weihnachten sollte niemanden in Zeitnot bringen

Weihnachten sollte niemanden in Zeitnot bringen, denn wer sich rechtzeitig um Geschenke kümmert, kann die Feiertage entspannt angehen.

Tipp: Wer rechtzeitig bei mydays nach einem passenden Erlebnisgutschein für Weihnachten sucht, der spart sich das nervenaufreibende Vor-Weihnachts-Shopping und kann noch dazu mit einem pfiffigen Geschenk aufwarten, was nicht alltäglich ist. Derselbe Tipp sollte übrigens auch für Geburtstagsgeschenke berücksichtigt werden. Da sich dabei aber der Shopping-Ansturm in Grenzen hält, weil nicht alle Geburtstage an ein und demselben Tag im Jahr gefeiert werden, kann hier auch eine Geschenke-Liste genutzt werden, die Ideen sammelt und rechtzeitig auf die anstehende Besorgung hinweist.

3) Besorgungen sinnvoll kombinieren

Alles was in Punkt 1.) bereits für die Arbeiten im Haushalt beschrieben wurde, gilt auch für die Besorgungen und Einkäufe, die anstehen. Besonders hilfreich können in diesem Zusammenhang technische Hilfsmittelchen wie die eine oder andere App sein. Wer beispielsweise keinen Einkaufszettel in Papierformat mehr führt, sondern eine Einkaufs-App nutzt, der kann auf dem Nachhauseweg von der Arbeit oder direkt nach dem Abholen des Kindes von Kindergarten oder Schule in dem Laden einkaufen, der das Waschmittel im Angebot hat – ohne dass dafür eine extra Anfahrt nötig wird. Giga hat hier die gängigsten Einkaufs-App gelistet und stellt in Wort und Bild vor, für wen sie geeignet sind.

Einkäufe und Besorgungen im Blick

Wer Einkäufe und Besorgungen im Blick hat, kann diese auch „auf dem Weg“ erledigen.

4) Arbeiten unter Kindern aufteilen

Die Zeiten, in denen man sich von früh bis spät einzig und allein um den Haushalt kümmert, gehören längst der Vergangenheit an. Stattdessen ist eine clevere Arbeitsteilung gefragt. Die Mütterberatung erklärt, welche Aufgaben bereits vom Nachwuchs übernommen werden können:

Aufgaben für Drei- bis Sechsjährige

Während Dreijährige lernen werden, sich selbst zu waschen, zu kämmen und auch zunehmend selbstständiger werden, dürfen ihnen auch kleinere Aufgaben übertragen werden. Das Zimmer aufzuräumen gehört hier genauso dazu, wie etwa das Blumengießen und das Unkrautzupfen im Garten. Staubwischen und den Esstisch abwischen sind ebenfalls leichtere Aufgaben, die Kindern dieser Altersspanne nach und nach übertragen werden können. Tipp: Gerade in diesem Alter geht es darum, mit den Kindern die Hausarbeit zu verrichten. Dann sind die Chancen groß, dass sich die Hilfestellung lange Zeit hält.

Aufgaben für Sechs- bis Zehnjährige

In diesem Alter bekommen viele Kinder bereits die Eigenverantwortung für ihr Zimmer übertragen. Dort müssen sie nicht nur aufräumen, sondern auch saubermachen und das Bett morgens machen. In diesem Alter freuen sie sich, feste Arbeiten übertragen zu bekommen. Dazu zählen beispielsweise das Ausräumen der Spülmaschine oder das Wegräumen der Wäsche. Auch für das erste Haustier wie einen Hamster ist jetzt Zeit: Ein Hamster ist ideal geeignet. Die Kinder übernehmen Verantwortung, kümmern sich um Leib und Leben des Tieres.

Aufgaben für Teenager

Ab dem Teenageralter werden die Aufgaben häufig nach den Interessen gelegt. Wer großes Interesse an Fahrräder hat, ist dafür verantwortlich, dass der Fuhrpark der Familie aufgepumpt und verkehrstauglich ist. Wer indes gerne kocht, darf in der Küche beschäftigt werden. Für Nachwuchs-Köche gibt es hier eine bunte Auswahl an Rezepten.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥


 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com