7 Tipps zur Hausratversicherung für Hausfrauen

Nützliche Tipps zur Hausratversicherung für Hausfrauen im Haushalt. Eine Versicherung für den Hausrat als Hausfrau oder -mann zu finden ist keine Leichtigkeit. Durch diese Tipps ist das Problem aber schnell gelöst.

Rund 90 Prozent ihrer Zeit verbringen Hausfrauen und -männer zuhause, weshalb eine gute Absicherung ein Muss ist. Eine sogenannte Hausratversicherung ist heute nicht zu unterschätzen und kann das eigene Hab und Gut gegen unterschiedliche Umstände absichern. Doch durch die vielen blumigen Begriffe, zahlreiche Anbieter und diversen Kosten kommt selbst die gewiefteste Hausfrau durcheinander. Um nicht eine falsche Versicherung abzuschließen, finden Sie bei uns die wichtigsten Tipps und Tricks.

1) Was ist versichert in der Hausratversicherung?

Der wohl wichtigste Punkt bei Abschluss einer Versicherung für den Hausrat ist, dass Sie schon vorher wissen, was alles abgesichert ist. Hier gibt es oftmals die größten Unterschiede, denn gerne geizen Versicherungen mit den Leistungen. Achten Sie deswegen genauestens auf den Punkt „Was ist versichert?“. Zunächst müssen Sie beachten, welche Art von Hausrat abgesichert ist. Darunter sollten Einrichtungs-, Gebrauchs-, Verbrauchs- und sonstige Gegenstände fallen. Einige Versicherungen bieten weitere Gegenstände, die in die Leistungen miteinbezogen werden können. Beispielsweise Küche und Schränke, beruflich genutzte Arbeitsgegenstände oder sogar Wertsachen oder Gegenstände von anderen Personen (keine Untermieter).

Ob Sie so umfassende Leistungen benötigen, hängt ganz von Ihren Bedürfnissen ab. Für Radfahrer ist es hingegen wichtig, dass die Hausratversicherung das Fahrrad miteinschließt. Das ist leider nicht bei allen der Fall, weshalb Sie bei Ihrer Auswahl darauf genau achten müssen. Darüber hinaus fallen für eine zusätzliche Hausratversicherung für das Fahrrad meist Extrakosten an. Als Nächstes gilt es zu beachten, gegen was die Gegenstände versichert sind. Standardmäßig müssen Feuer, Leistungswasser, Sturm und Hagel, Vandalismus sowie Einbruchsdiebstahl und Raub abgesichert sein. In der modernen Zeit ist es ebenfalls sinnvoll, wenn Sie sich gegen weiteren Elementarschaden schützen. Worauf noch zu achten ist, erfahren Sie hier. Darüber hinaus beachte wertvolle Tipps zum Einbruchschutz und Hauseinbruch vermeiden.

2) Die Hausratversicherung Kosten beachten

Sicherlich wünschen Sie sich eine gute Absicherung, wollen aber dennoch nicht zu viel Geld investieren. Besonders, wenn Sie alleine als Hausfrau oder -mann tätig sind, ist das Geld meist etwas knapper bemessen. Aus diesem Grund muss die Versicherung günstig und dennoch gut sein. Wenden Sie sich nicht immer an die großen Versicherungsunternehmen, sondern auch kleine Anbieter wie LBN, Docura, Axa die Alternative, Huk24, Bruderhilfe oder Asstel bieten Ihnen gute Leistungen. Darüber hinaus zahlen Sie oftmals weniger, als wenn Sie sich bei einem der großen Unternehmen ein Angebot suchen.

3) Die Zusatzklausen im Blick

Mit Zusatzklauseln können zwei Varianten von Leistungen bezeichnet werden. Zum einen bieten immer mehr Versicherungen kundenfreundliche Zusatzklauseln an, die noch mehr Absicherung bieten. Insofern gibt es einige Versicherungen, welche eine Zahlung bei grober Fahrlässigkeit versprechen. Ein Beispiel dafür ist, dass es zu einem Einbruch kam, weil Sie das Fenster offengelassen haben. Eine Zusatzklausel kann aber nicht nur positiv ausfallen. Meist ist jetzt die Rede vom „Kleingedruckten“, das Sie bei vielen Verträgen schnell überlesen. Diverse Versicherungen probieren hier verschiedene Richtlinien und Grenzen unterzubringen, sodass nicht in allen Fällen eine Zahlung notwendig wird. Sollten Sie auf eine Versicherung stoßen, welche Ihnen zahlreiche negative Zusatzklauseln andrehen möchte, suchen Sie sich lieber eine andere.

4) Zusätzliche Leistungen

Wie bei Tipp 1 schon beschrieben, gibt es viele Möglichkeiten den eigenen Hausrat abzusichern. Leider begnügen sich die meisten Versicherungen alleine mit dem Nötigsten, sodass Zahlungen bei diversen Gegenständen verweigert werden. Um das zu verhindern, sollten Sie sich den Schutz genauestens ansehen. Denken Sie darüber nach, was Ihnen besonders wichtig ist. Dabei sollten Sie nicht nur an die eigenen vier Wände denken, sondern auch den Garten oder die Garage. Selbst ein Strebergarten kann unter den Versicherungsschutz fallen. Wissen Sie nun, was Ihnen wichtig ist, müssen Sie diese mit den Leistungen der Versicherung vergleichen. Sollte der vorgegebene Schutz nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, fragen Sie bei günstigen Versicherern nach, ob dort ein Tarif mit den gewünschten Leistungen vorliegt. Ebenso wichtig ist eine Haftpflichtversicherung.

5) Belege sammeln und Inventarliste anfertigen

Im Schadensfalls haben Sie meist viel Arbeit, denn Sie müssen auflisten, was beschädigt oder entwendet wurde, damit Sie die gewünschte Summe von Ihrer Versicherung erhalten. Doch auch für die Hausratversicherung Steuererklärung ist das sehr wichtig. Aus diesem Grund ist es passend, wenn Sie Belege von gekauften Gegenständen sammeln und verfahren. Zugleich sollten Sie eine Inventarliste erstellen und darauf alles notieren, was Sie im jeweiligen Raum besitzen. Für die Beweislast sowie die Hausratversicherung Steuererklärung ist es auch sinnvoll, wenn Sie Ihre Wohneinrichtung fotografieren. Wichtig ist nur, dass Sie die Unterlagen sicher aufbewahren. Am besten bei einem Bekannten oder in einem Bankschließfach, sodass es bei einem Schaden nicht passiert, dass auch diese Beweise unbrauchbar werden.

6) Im Schadensfall richtig reagieren

Damit Sie die Hausratversicherung Kosten erhalten, müssen Sie sich in einem Schadensfall richtig verhalten. Beginnen Sie mit der Schadensminderung und der Sperrung von entwendeten Karten, Urkunden und ähnlichem. Informieren Sie danach die Versicherung sowie die Polizei. Verändern Sie so lange nichts an der Schadstelle, bis diese vom Versicherer freigegeben ist. Sollten Untersuchungen angestellt werden, unterstützen Sie die Versicherung bestmöglich. Die Inventarliste, Belege und Fotos helfen Ihnen nun weiter. Bis zur Zahlung kann es zu Verzögerungen kommen, doch Sie sollten sich so lange in Geduld üben.

7) Hausratversicherung vergleichen

Sie sollten unbedingt einen Vergleich der Anbieter für die Hausratversicherung durchführen. So können Sie die beste Versicherung für ihre Familie finden und kräftig sparen:


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?