Skip to main content

5 Tipps zum Lebensmittel länger frisch halten

Einige wichtige Tipps können und sollen dabei helfen, wie man Lebensmittel am besten und vor allem richtig lagert, damit sie lange frisch für den verzehr bleiben.

Besonders in der Sommerzeit ist das Aufbewahren von Lebensmitteln schon eine kleine Kunst für sich. Schnell ist das gute Obst, der frische Spargel, oder sind die Möhren verdorben. Milchprodukte, Wurst und Fleisch sind ebenfalls bei falscher Lagerung in Gefahr und bergen bei Verzehr auch aus gesundheitlicher Sicht Gefahren. Nicht die Wärme allein greift Gemüse und Obst an. Auch andere Faktoren lassen aus dem frischen Lebensmittel schnell verdorbene Ware werden.

Tipps zum Lebensmittel länger frisch halten

© pixabay.com | CC 0

Tipps zum Lebensmittel länger frisch halten

Bei Fleisch & Wurst gilt besondere Vorsicht

Leicht verderbliche Ware sollte besonders gut und sicher gelagert werden. Besonders dann, wenn frisches Fleisch auf Vorrat gekauft wird. Wer da nicht gewissenhaft lagert, kann sich schwerwiegende Krankheiten ins Haus holen, die den gesamten menschlichen Organismus, insbesondere den Magen- und Darmtrakt, durch Keime und Bakterien erkranken lassen. Hier eignet sich am allerbesten die gewissenhafte Verpackung zur Lagerung mit einem Vakuumierer. So geht man jeglichem Risiko aus dem Weg. Frostbrand, der durch unsachgemäßes Lagern entsteht, entfällt hierbei. Auch der Einschluss von Bakterien in den Gefrierbeuteln. Selbst die so genannten Zip-Beutel schützen letztlich nicht vor zu viel Einschluss von Sauerstoff und Bakterien. Sachgemäß in Vakuum versiegelt kann jedoch nichts schief gehen

Fisch ist frisch am besten

Bei Fisch muss man ganz klar sagen: Er sollte optimalerweise noch am Kauftag verzehrt werden. Fisch aufzubewahren geht auch, sollte aber bedacht werden. Wer Scholle, Forelle und Co frisch kauft, kann sie direkt in den Froster legen. Am besten Vakuumverpackt und separat vom Fleisch ins Gefrierfach legen. Dieser Vorgang sollte vom Kauf bis zum Einfrieren möglichst zügig ablaufen. Wird beim Fisch nicht mit einer gewissen Sorgfalt gearbeitet, drohen Krankheitserreger wie Salmonellen oder auch eine Lebensmittelvergiftung.

Obst bleibt so lange frisch

Grundsätzlich sind Obstsorten wie Bananen, Äpfel und Birnen wohl die beliebtesten Sorten der Deutschen. Geht es in Richtung Sommer, sind es Beeren, Melone und andere Früchte. Die beste Aufbewahrung von Obst ist an warmen Tagen natürlich im Kühlschrank. Steht die Obstschale auf de Tisch, kann man förmlich zusehen, wie sich Bananen verfärben, Äpfel in sich zusammenschrumpfen und sich Fruchtfliegen übers Obst hermachen.

Tipp: Die Früchte einfach kühl und feucht einsprühen, nach Sorten getrennt in Plastikbeutel- oder Dosen ins Kühlfach des Kühlschrankes legen, fertig.

Gemüse sollte bei der Aufbewahrung getrennt liegen

Ja, auch unterschiedliche Gemüsesorten, wie Auberginen, Zucchini, Kohlrabi, Rosenkohl, Möhren, Tomaten, Gurken, Fenchel, Sellerie und Co.sollten getrennt gelagert werden. Nicht nur dass das eine oder andere Gemüse sehr stark ausdünstet, wie beispielsweise Sellerie oder Fenchel – und nach kurzer Zeit dann die Möhre nach Fenchel schmeckt und die Kohlrabi nach Sellerie. Sie sollten grundsätzlich nicht kälter als bei zehn Grad° gelagert werden. Zu viel Kälte schadet dem Aroma. Jedes einzelne Gemüse verliert automatisch an Geschmack, wenn es zu kalt gelagert wird. Also, immer daran denken. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann auch sein Gemüse im Keller oder auf dem Balkon lagern, vorausgesetzt natürlich, man hat die Temperatur immer im Blick. Der Keller hat in der Rege eine gleichbleibende Temperatur, falls er nicht, was nicht selten ist, geheizt wird.

Kräuter gehören ins Glas oder Blumentopf

Eine ganz klare Sache: Wer sich Kräuter wie Salbei, Rosmarin, Oregano, Basilikum, Kerbel, Schnittlauch, Bärlauch und andere Köstlichkeiten selbst heranzüchten will, sollte diese gut platzieren. Schnittkräuter sollten in einem Glas mit frischem Wasser stehen. Das Glas muss allerdings im Tageslicht stehen können. Wenn nicht, droht das Wasser schnell zu kippen, die Kräuter sind dann hinüber. Natürlich lassen sich Kräuter auch einfrieren. Am besten lassen sich Diese aber natürlich frisch ernten. Im Garten oder auf dem Balkon, auf der Eingangstreppe im Blumentopf. Überall dort lassen sich ganze Kräuterecken problemlos heranzüchten. Schnittkräuter kann man aber auch in Alufolie einwickeln und in den Kühlschrank legen. Auch so halten Sie relativ lange.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

5 Tipps zum Lebensmittel länger frisch halten
Bitte bewerten!
Kategorie: Vorratshaltung
Thema: , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com