Skip to main content
Mach Dein Eis einfach selbst

Tipps und Rezepte zum Eis selber machen

Nützliche Tipps zum Eis herstellen und einfache Rezepte fürs Eis selber machen. Für deine eigene Eisherstellung im Sommer oder für einen tollen Nachtisch mit selbstgemachten Eis.

Ein kühles Eis im Sommer ist eine der besten Belohnungen nach einem langen Arbeitstag oder Schultag. Wenn einmal kein Eis in der eigenen Kühltruhe sein sollte, können Familien nun ganz einfach ihr eigenes Eis herstellen. Die Herstellung kann entweder mittels einer Eismaschine oder einfach in der Kühltruhe erfolgen.

Eis selber machen

© pixabay.com | CC 0

Nützliche Tipps zum Eis herstellen und einfache Rezepte fürs Eis selber machen.

Was ist eine Eismaschine?

Bei einer Eismaschine handelt es sich im Allgemeinen um ein Gerät, das aus einer Flüssigkeit eine Eismasse herstellt. Die Eismaschinen haben dabei alle einen sehr ähnlichen Aufbau. Sie bestehen meistens aus einer großen Schüssel, in welche die Flüssigkeit eingefüllt wird. Im Rand der Schüssel befindet sich eine Kühlflüssigkeit. Die Schüssel wird vor dem Herstellen für ungefähr 10 Stunden im Eisfach gekühlt. Die Kühlflüssigkeit im Rand kühlt dann trotzdem weiter und lässt die Eismasse vereisen.

Ein kleiner Motor mit einem Knethacken sorgt für die Bewegung der Masse und für die gleichmäßige Vereisung der gesamten Flüssigkeit. Eine Eismaschine kann in der Regel schon für 50 Euro erworben werden. Sie muss allerdings vor jeder Benutzung ungefähr zehn Stunden im Eisfach lagern, damit die Wände der Schlüssel dauerhaft gekühlt werden.

Welche Zutaten benötigt man für die Herstellung von Eis?

Es gibt viele unzählige Rezepte für die Herstellung von Eis, dennoch basieren sie meistens auf den selben Zutaten. Zu diesen gehören: Milch oder Sahne, Zucker, Früchte oder Schokolade. Mit diesen einfachen Zutaten können die besten Eissorten hergestellt werden. Die Milch bzw. die Sahne sorgt für die sahnige Konsistenz vom Eis. Obwohl Sahne natürlich besser schmeckt, hat Milch viel weniger Fett und weniger Kalorien.

Wer also ein kalorienarmes Eis herstellen möchte, sollte lieber Milch statt Sahne wählen. Der Zucker bildet ebenfalls einen festen Bestandteil im Eis. Er macht das Eis süß und lässt es besser schmecken. Zucker ist ein natürlicher Geschmacksträger und intensiviert den Geschmack vom Eis. Obwohl Zucker natürlich auch die Kalorien erhöht, sollte er dennoch im Eis vorkommen. Die meisten Eissorten beinhalten Früchte oder Schokolade (oder beides). Die Früchte werden dabei meistens püriert oder zerhackt.

Welche Früchte eignen sich fürs Eis selbst machen?

Für die Herstellung von Eis eigenen sich vor allem die Früchte, die sich leicht pürieren und zerkleinern lassen. Harte Früchte wie Äpfel eignen sich eher nicht zum Eis selber machen. Wer also sein eigenes Eis herstellen möchte, sollte auf Früchte wie Bananen, Blaubeere, Himbeeren oder Erdbeeren zurückgreifen. Aber auch exotische Früchte wie Mangos oder Wassermelonen können dazu verwendet werden. Ideal für das Eis sind auch Tiefkühlfrüchte. Diese sind schon gekühlt und müssen nur noch püriert werden.

Welche Schokolade bei der Eisherstellung?

Hier hat der Nutzer freie Auswahl. Es kann die Schokolade genommen werden, die man am liebsten isst. Wer Schokolade zum Eis hinzufügt, benötigt keinen zusätzlichen Zucker mehr, da dieser bereits in der Schokolade enthalten ist.

Worauf achten beim Eis selber machen?

Eigentlich werden alle Zutaten einfach zusammen püriert, sodass eine cremige Masse aus Milch/Sahne, Zucker und Obst/Schokolade entsteht. Diese Masse sollte danach mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen, um eine niedrigere Temperatur zu erhalten. Wer die warme Masse sofort in die Eismaschine gibt, wird kein zufrieden stellendes Ergebnis erhalten. Bei der Benutzung von Tiefkühlfrüchten ist dieser Schritt nicht mehr notwendig, hier kann die Masse sofort in die Maschine gegeben werden.

Einige Rezepte zum Eis selber machen

Allgemeines Fruchteis (für zwei Personen):

  • Ein Becher Sahne oder 250 Milliliter Milch
  • Zwei Esslöffel Zucker
  • Ungefähr 250G Gramm Früchte (Erdbeeren, Bananen, Blaubeeren …)

Alle Zutaten werden zusammen püriert, bis eine cremige Masse entstanden ist. Diese wird ungefähre eine Stunde gekühlt und schließlich zur Eismaschine gegeben. Nach ungefähr dreißig Minuten in der Maschine ist das Eis fertig.

Schokoladeneis (für zwei Personen):

  • Ein Becher Sahne oder 250 Milliliter Milch
  • Eine halbe Tafel Schokolade (ca. 50 Gramm)
  • Eventuell Nüsse

Die Schokolade muss verflüssigt werden. Dazu entweder in einem Wasserbad oder in der Mikrowelle die Schokolade verflüssigen. Diese wird danach zur Sahne oder zur Milch zugegeben und mit den Nüssen vermengt. Danach unbedingt kühlen, da die Schokolade heiß ist. Nach dem Abkühlen einfach in die Eismaschine geben, nach ungefähr 20 Minuten ist das Eis fertig.

Kann man Eis auch ohne eine Eismaschine selber machen?

Das geht natürlich auch. Dieser Vorgang ist zwar etwas schwieriger, führt aber ebenfalls zu einem sehr guten Ergebnis. Die Herstellung der Eismasse erfolgt nach den oben beschriebenen Rezepten. Danach wird die Masse in einer Schüssel im Eisfach platziert und ungefähr jede Stunde umgerührt.

Alternativ kann man auch mit einem Mixer arbeiten. Hier gibt es eine schöne Anleitung dazu:

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Tipps und Rezepte zum Eis selber machen
Bitte bewerten!
Kategorie: Lebensmittel
Thema: , , ,

 

 


Kommentare

Tanja S 2. Juli 2017 um 15:36

Ein ganz Toller Bericht. Wir machen auch viel Eis selber, allerdings mit einer Eismaschine mit Kompressor damit wir mehr herstellen können.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com